BMW X5 G05: Fotos und Video von der Erlkönig-Erprobung

BMW X5, Erlkönige | 23.05.2018 von 12

Wenige Wochen vor seiner Premiere feiert der neue BMW X5 G05 ein Vorab-Debüt mit starker Tarnung. Die vierte Generation des Oberklasse-SUV wurde wie ihre Vorgänger …

Wenige Wochen vor seiner Premiere feiert der neue BMW X5 G05 ein Vorab-Debüt mit starker Tarnung. Die vierte Generation des Oberklasse-SUV wurde wie ihre Vorgänger intensiven Tests in aller Welt unterzogen, um optimal auf den Marktstart Ende 2018 vorbereitet zu werden. Erstmals wird der BMW X5 nicht das Topmodell der BMW X-Familie darstellen, denn schon Anfang 2019 erhält der G05 in Form des neuen BMW X7 (hier klicken zum Vorab-Fahrbericht) einen großen Bruder, der noch mehr Luxus und Komfort verspricht.

Die offiziellen Erlkönig-Fotos und das Video zeigen den BMW X5 G05 unter anderem bei seiner Erprobung in Südafrika, wo man dank der BMW Driving Acadamy auch schon die enorme Belastbarkeit des Vorgängers erleben konnte – ähnlich wie bei der Driving Experience Namibia. Weitere Aufnahmen sind in der Nähe des Testzentrums Arjeplog entstanden, wo das SUV wenige Kilometer vom Polarkreis entfernt sein Können auf Schnee und Eis demonstrieren musste. Typisch BMW X5 ist auch, dass in der Vergangenheit zahlreiche Erlkönige auf der Nürburgring Nordschleife unterwegs waren und zahlreiche Entwickler damit beschäftigt waren, die Performance auf Asphalt weiter zu verbessern.

Die intensive Erprobung erlaubt es den Entwicklern, den neuen BMW X5 G05 Ende 2018 mit einem guten Gefühl zu den Händlern zu schicken: Das SUV hat sich auf Schnee, Eis, Sand und Schlamm, aber auch auf Asphalt bewiesen und ist damit auch für den Einsatz bei besonders anspruchsvollen Kunden bereit. Dass die für den X7 entwickelte Luftfederung mit Veränderung der Bodenfreiheit auf Knopfdruck auch im X5 erhältlich ist, darf angenommen werden.

Bereits offiziell enthüllt hat BMW, dass der neue X5 auf Wunsch mit Integral-Aktivlenkung bestellt werden kann. Die Hinterachslenkung beherrscht genau wie in anderen Baureihen ein gegen- oder mitlenken der Hinterräder und bringt dadurch je nach Fahrsituation spürbare Vorteile: Mehr Agilität und Handlichkeit bei niedrigen Geschwindigkeiten, besserer Geradeauslauf und gesteigerter Komfort bei hohem Tempo auf der Autobahn.

Challenging the limits to achieve sheer driving pleasure.The all-new BMW X5 is coming.

Gepostet von BMW am Mittwoch, 23. Mai 2018

12 responses to “BMW X5 G05: Fotos und Video von der Erlkönig-Erprobung”

  1. Oliver Beyer says:

    Schaut doch sehr aus wie der aktuelle X3. Und ich dachte, BMW wollte, dass sich die einzelnen Modelle optisch deutlicher voneinander unterscheiden. Davon abgesehen sehe ich auch keinen Designsprung.

  2. DropsInc. says:

    Bin sehr gespannt…!!!

  3. driv3r says:

    Hat man diese unfassbar unpraktische geteilte, 2-teilige Heckklappe an denen man sich die Finger einquetscht oder an scharfkantigem Plastik schneidet abgeschafft und gegen eine normale, einteilige Rückwandtür eingetauscht?

    • DropsInc. says:

      Also wer sich dort die Finger gequetscht hat, sollte es lassen, geschweige denn, Dinge mit Schließmechanismus bedienen. Scharfkantig finde ich dort auch nix. Man muss nur eine gewisse Körpergröße haben, um die Sitze umzuklappen. Jedoch, wer zu kurze Arme hat, macht’s vom Fond direkt. Stell dir vor, sie wäre nicht 2-geteilt. Was für ein riesen Teil muss sich da in die Luft bewegen. Da rammelst du dir zwangsläufig die Platte. Also deine Kritik kann ich als X5 fahrer absolut nicht nachvollziehen.

        • DropsInc. says:

          Leider hat das nix mit der oben benannten Thematik zu tun. Hier geht es schlicht und ergreifend um eine völlig absurde Aussage eine Heckklappe ohne Verletzung zu schließen.

      • driv3r says:

        Ich gehe davon aus, dass du noch nie eine X5-Heckklappe bedient hast. Wenn du den unteren Teil der Heckklappe schließen willst, dann schieben sich dort die zwei Plastikelemente übereinander. Und lässt man während des Schließens seine Hand an der Kante der unteren Hälfte, dann werden die Finger schön gequetscht, weil sich das hintere Plastikelement über die Innenverkleidung der unteren Hälfte der Heckklappe schiebt. Einfach schlecht gelöst, daher die Frage.
        Und bezüglich zu schwer oder ohne Zweiteilung lässt sie sich nicht mehr öffnen: 1. Es ist bei den Fahrzeugen dieser Klasse meist eine elektrische Öffnung/Schließen serienmäßig und es gibt bei den BMW touring-Modellen des Öffnens der Heckscheibe. 😉
        Vernünftige Lösungsansätze sind also durchaus möglich, statt der Pseudo-Offroader-Lösung.

        • DropsInc. says:

          Wie eingangs geschrieben fahre ich seit 3 Jahren den F15. Wenn du die Klappe richtig anfässt schiebt sich nix unter die Finger, weiß ja nicht wie du die Klappe schließt. Es sei denn deine Finger sind so dünn wie Papier. Also um sowas hinzubekommen, brauchst du schon sehr viel Geschick. Der automatische Ablauf ist beim schließen dann auch mal die Finger wegziehen, oder lässt du bei der Fahrzeugtür auch am Rahmen. Des Weiteren hab ich nicht geschrieben lässt sich nicht öffnen, sondern die Heckklappe ist zu lang ohne 2 Teilung. Das diese elektronisch bei dem Gewicht funktioniert steht wohl außer Frage. Ich öffne jeden Tag die Heckklappe, und nur beim Einkauf inklusive Unterteil. Also man kann auch den Kümmel aus dem Käse suchen. Fährst du selber einen?

          • driv3r says:

            Aus genau dem Grund der zweigeteilten Heckklappe und mehrfach gestoßener Finger beim Händler ist jeglicher X5 nie in die Garage gekommen, bzw. einer, der es schaffte, blieb nicht lang. Es geht ja nicht darum, dass ich mir den oberen Teil der Heckklappe auf die Hand donnere, sondern um das Zusammenfalten der Plastikladebodens des unteren Heckklappensegments. 😉
            Sämtliche Konkurrenz schafft es ja eine vollelektrische Heckklappe zu bauen, die sich vernünftig öffnen, schließen und beladen lässt. Dass der untere Teil stehen bleibt und damit eine im “normalen” Zustand extrem hohe Ladekante entsteht mit manuell entriegelbarem Unterteil wird vom hiesigen Haushalt als denkbar unpraktisch bewertet.
            Vielleicht unterschiedliche Geschmäcker, aber die Heckklappe ist ein klarer “Nichtkaufgrund” in diesem Fall.

            • DropsInc. says:

              Ich habe das verstanden, schon bei deinem ersten Post, dass du in der Lage bist, deine Finger unter die beiden Kunstoffplatten beim schließen des Unterteils zu schieben. Wie gesagt, wenn du das schon beim Testen hinbekommen hast, Hut ab Frau Mütze. Nimm es mir bitte nicht übel und auch nicht persönlich, jedoch gehört dafür echt ne Kanne Ungeschick dazu. Kurzum, wer diese Heckklappe mit verletzen Fingern schließt, sollte keinerlei technische Dinge bedienen. Finde das schon eher bedauernswert. Zumal an dieser Stelle auch sämtliche Prüfungen bestanden werden müssen, dass sowas nicht passiert. Das wäre genauso, wenn ich beim Türe zuknallen die Finger drinne lasse und sage, ungünstig gelöst. Aber lassen wir’s gut sein, dein Geschick möchte ich nicht haben. Hoffe deinen Fingern geht’s wieder gut. Hust

              • driv3r says:

                Gut, als F15-Besitzer bist du wahrscheinlich nicht vollends kritikfähig hinsichtlich des X5.
                Als MA in einem Unternehmen der Automobilbranche habe ich genug Wissen um intelligente Lösungen von dämlichen Lösungen unterscheiden zu können. Und die Heckklappe erachte ich für dämlich.

                • DropsInc. says:

                  Wollen wir jetzt im Kindergartenstyle weiter diskutieren? Ich kann dir sagen, ursprünglich komme ich aus der Konstruktion und arbeite momentan in einem Unternehmen, egal, lassen wir das. Nichts desto trotz, habe ich deine These heute versucht zu nachzubauen, meine Frau stand daneben, ich bleibe dabei, dieses Geschick zu haben und dem Autobauer anzukreiden, naja, ä bissl Verständnis für Mechanik traue ich jedem zu. Klar kann man vieles anders lösen, aber so idiotensicher kannst du nicht konstruieren. Man könnte den Schiebe-Rhythmus evtl. andersrum gestalten, sodass die unter Platte evtl. unter die obere schiebt, wäre das Problem was du hast gelöst. Jedoch ist die Seriengestaltung wieder ein anderes Thema. Nun gut, wir kommen zu keinem gemeinsamen Nenner. Kritikfähig bin ich dennoch, es gibt auch ein zwei Dinge dir mir weniger gefallen. Das hatte ich bei Daimler und Audi aber auch. So what, Shit Happens.

Find us on Facebook

Tipp senden