Ohne Beine, aber mit 600 PS: Alex Zanardi fährt BMW M5 F90

BMW M5 | 30.04.2018 von 27

Alex Zanardi darf sich über einen neuen Dienstwagen freuen: Er erhält einen speziell an seine Bedürfnisse angepassten BMW M5 F90 in Frozen Dark Silver!

Alessandro Zanardi ist seit vielen Jahren ein Paradebeispiel dafür, dass man niemals aufgeben sollte. Der Italiener hat sich niemals von seinem Schicksal beeindrucken lassen und seine beeindruckende Sportler-Karriere nach dem Verlust beider Beine mit dem gleichen Ehrgeiz vorangetrieben wie zuvor. Er zeigt stellvertretend für unzählige andere Menschen mit Behinderung, dass man auch nach großen Rückschlägen erfolgreich und glücklich leben kann.

Durch den souveränen Umgang mit seiner eigenen Behinderung ist er zum Vorbild für andere geworden, die an seinem Beispiel sehen können, dass man wirklich niemals aufgeben sollte. Trotz des Verlusts beider Beine fährt Alex Zanardi seit vielen Jahren wieder Rennen für BMW Motorsport und realisiert dabei ganz ähnliche Rundenzeiten wie seine durchtrainierten Teamkollegen ohne Behinderung. Nun hat der BMW Markenbotschafter auch für den Alltag ein neues Auto erhalten: Der Rennfahrer ist künftig am Steuer eines BMW M5 F90 in Frozen Dark Silver unterwegs!

Der Umbau der 600 PS starken Power-Limousine zeigt, dass die Entwickler von BMW auch vor anspruchsvollen Aufgaben nicht zurückschrecken und immer auf der Suche nach einer Lösung sind. Neben Alessandro Zanardi fahren auch viele andere Menschen mit Behinderung einen speziell für ihre Bedürfnisse umgebauten BMW und erhalten so die Mobilität, die ihnen einen Alltag mit möglichst wenigen Einschränkungen ermöglicht. 600 PS sind dafür sicher nicht notwendig, aber sie zeigen, dass entsprechende Umbauten auf Wunsch auch für Fahrzeuge der M GmbH umgesetzt werden können.

Der BMW M5 F90 für Alex Zanardi verfügt über einen Bremshebel am Lenkrad und über einen besonders präzise zu steuernden Daumenhebel für das Gaspedal. Für eine optimale Dosierung der Beschleunigung kommt eine Wireless-Bluetooth-Lösung von Fiadel Italiana zum Einsatz, die sich bei Zanardis erster Ausfahrt auf der Rennstrecke von Vallelunga gleich bewähren konnte. Die Integration der normalerweise mit den Füßen bedienten Elemente im Bereich des Lenkrads erlaubt es Zanardi, das Fahrzeug auch ohne Beine extrem sportlich zu bewegen.

Alessandro Zanardi (BMW Markenbotschafter): “Den BMW M5 zu fahren, ist etwas ganz Außergewöhnliches. Nicht nur wegen des Speeds, sondern weil man sich beim Fahren mit der Strecke eins fühlt. Jedes Mal, wenn ich einen BMW M ausprobiere, denke ich, dass der Gipfel der Perfektion erreicht ist, doch mir wird klar, dass es BMW gelingt, die Messlatte in der Entwicklung des perfekten Autos immer weiter nach oben zu verlegen.”

27 responses to “Ohne Beine, aber mit 600 PS: Alex Zanardi fährt BMW M5 F90”

  1. Dailybimmer says:

    Alex Z. und Bmw M5 haben die Macht. Fahren Sie auch die Macht?

  2. M. Power says:

    Da hat Alex einen tollen Dienstwagen bekommen, Glückwunsch!
    Ich finde Alex ein bewundernswerter Mensch und genialen Rennfahrer, Es ist unglaublich was er für eine Leistung bringt und das ohne Beine. Hut ab vor ihm.
    Wenn es jemanden interessiert, es gibt über ihn einen Film als er zusammen mit Spengler und Glock das 24H von Spa 2015 gefahren ist. Kann ich nur empfehlen.

  3. Dailybimmer says:

    Der M5 F90 ist die Antwort auf die Frage vor 8 oder 10 Jahren gewesen, wie schnell ein intern diskutierter Bmw SSW mit Mittelmoter damals als Pendant zum Porsche 911, Audi R8 usw von 0- 100 Km/h beschleunigt. Die schnellste R8 Version damals mit 1600 kg mit awd wurde in 3,5 Sekunden gemessen, ansonsten 3.7 bis 4,3 Sekunden. Schnellster Bmw war damals der M6 E63/ E64 mit V8 gewese, der mit Launch Control in 4.2 Sekunden gemessen wurde, und somit die Werksangaben um 0.4 Sekunden unterbot. Der M8 wird dem Ganzen einen draufsetzen. Vom neuen M8 möchte ich in seiner leichtesten und stärksten Ausbaustufe eine 2 vor dem Komma sehen.

  4. Dailybimmer says:

    Und der bayerische Bmw M6 E64 Panzer, und der Bmw Panzer war damals nicht hergerichtet worden, um Sie gegen R8 und Co einzusetzen, sonder man hat Probefahrten gemacht um zu beweisen, dass man mit RWD gegen AWD bei den prestigeträchtigen Sprints und auf der Nordschleife nicht mithalten kann.

    • Dailybimmer says:

      Und der bayerische Bmw M6 E64 Panzer mit knapp 2 Tonnen Kampfgewicht, und der Bmw Panzer war damals nicht hergerichtet worden, um Sie gegen R8 und Co einzusetzen, sonder man hat Probefahrten gemacht um zu beweisen, dass man mit RWD und 1900 kg gegen AWD mit 1.600 kg bei den prestigeträchtigen Sprintduelle und auf der Nordschleife nicht mithalten kann.

  5. Dailybimmer says:

    Autobild hat in der aktuellen Ausgabe von letzter Woche den M5 gegen Amg E63S getestet. Bmw M5 gewinnt den Test mit 5 Punkte Vorsprung.

  6. Dailybimmer says:

    3.2 Sekunden von 0-100 Km/h für M8 auf dem Papier?

  7. Gregorij Jerkov says:

    Saubere Reich Weite fur Kranken Farstul;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden