Le Castellet: BMW M8 GTE meistert Prolog zur WEC 2018

Motorsport | 9.04.2018 von 5

Der neue BMW M8 GTE hat seinen ersten öffentlichen Langstrecken-Test in WEC-Konfiguration absolviert und es dem Team MTEK erlaubt, viele Daten und Erfahrungen zu sammeln. …

Der neue BMW M8 GTE hat seinen ersten öffentlichen Langstrecken-Test in WEC-Konfiguration absolviert und es dem Team MTEK erlaubt, viele Daten und Erfahrungen zu sammeln. Die beiden Fahrzeuge mit den Startnummern 81 und 82 legten im Rahmen des 30-Stunden-Tests im französischen Le Castellet insgesamt 5.075 Kilometer zurück und zeigten sich dabei von ihrer zuverlässigen Seite.

Gleich sieben BMW Werksfahrer konnten sich ein Bild von der Performance des Fahrzeugs und der neuen Michelin-Reifen machen. Die beiden BMW M8 GTE und das Team MTEK werden schon bald in Spa-Francorchamps ihren ersten Renneinsatz im Rahmen der WEC absolvieren, Mitte Juni findet schließlich der Saison-Höhepunkt in Form der 24 Stunden von Le Mans statt.

Ernest Knoors (Teamchef, BMW Team MTEK): „Wir sind sehr froh darüber, dass der echte Start in die ‚Super Season’ der FIA World Endurance Championship nun immer näher rückt. Es steckt bisher viel harte Arbeit und Herzblut in diesem Projekt. Wir haben hier einige sehr gute Erkenntnisse gesammelt, aber bis Spa bleibt auch noch viel Arbeit zu tun. Die kommenden Wochen werden sehr intensiv.“

Martin Tomczyk (#81 BMW M8 GTE): „Wir sind zum ersten Mal mit komplettem Set-up und all unseren Konkurrenten in der FIA World Endurance Championship auf die Strecke gegangen – fast so, als wäre es ein echtes Rennwochenende gewesen. So ein offizieller Test hilft sehr, sich an die Abläufe zu gewöhnen. Wir haben unser volles Programm absolviert, auch Rennsimulationen gehörten dazu. Ich hoffe, dass wir nun gut auf den Saisonstart vorbereitet sind.“

Nick Catsburg (#81 BMW M8 GTE): „Der Test ist sehr gut gelaufen, aber wir können wirklich noch nicht abschätzen, wo wir stehen. Das Auto läuft wie ein Uhrwerk, und ich kann es kaum erwarten, mein erstes Rennen in der FIA World Endurance Championship zu bestreiten.“

Philipp Eng (#81 BMW M8 GTE): „Das war ein sehr wichtiger Test für uns, denn wir sind zum ersten Mal auf unsere direkte Konkurrenz in der FIA World Endurance Championship getroffen. Er war auch deshalb gut, weil wir an unseren Abläufen und Strategien arbeiten konnten. Vor diesem Hintergrund war dieser Test noch einmal wichtig.“

Augusto Farfus (#82 BMW M8 GTE): „Das war ein sehr positiver Test. Wir haben es ein weiteres Mal geschafft, viele Kilometer zu absolvieren. Wir hatten außerdem zum ersten Mal die komplette Crew für das Fahrzeug mit der Nummer 82 beisammen. Der Test hat gezeigt, dass alle Fahrer einer Meinung sind und ähnliches Feedback geben. Das ist wichtig für eine gute Zusammenarbeit während der Saison.“

António Félix da Costa (#82 BMW M8 GTE): „Es ist großartig, dass die WEC-Saison nun endlich losgeht. Dieses Projekt hat bereits vor einiger Zeit begonnen, und es tut nun gut, den BMW M8 GTE gemeinsam mit seinen Konkurrenten auf der Strecke zu sehen. Ich kann es gar nicht erwarten, beim nächsten Mal in Spa in ein echtes Rennen zu gehen.“

Alexander Sims (#82 BMW M8 GTE): „Wir haben es geschafft, unser ambitioniertes Testprogramm vollständig durchzuziehen. Das ist sehr gut. Das Fahrzeug hat viele Kilometer absolviert, und ich als Fahrer fand es wichtig, vor dem ersten Rennen in Spa die Michelin-Reifen noch besser kennenzulernen.“

5 responses to “Le Castellet: BMW M8 GTE meistert Prolog zur WEC 2018”

  1. /// Rick Supertrick says:

    War ein spannendes Rennen. Platz 6 und 10 ist doch gar nicht mal so schlecht. Es konnte sich zumindest ein M8 schon mal vor die beiden AM-Vantages setzen und einen der Ferraris schnappen.

    Ich wünsche dem Team weiterhin ganz viel Erfolg und kann das nächste Rennen in Spa-Francorchamps kaum erwarten.

    Ergebnisse:

    https://www.fiawec.com/en/race/result/4588

    • Max Mayerhofer says:

      Welches Rennen? Es war ein Test. Bei Tests werden üblicherweise die Karten noch nicht 100%ig aufgedeckt. Wer weiss? Vielleicht ist der M8 ja stärker wie gedacht – noch wissen wir es nicht, bis Spa. Leider ist LMP1 sehr dünn mittlerweile. Toyota wird wohl dieses Jahr jedes Rennen gewinnen – ob sie in Le Mans endlich schaffen? Verdient hätten sie es mittlerweile.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden