MINI Countryman Panamericana: Im Hybrid bis nach Feuerland

MINI | 28.03.2018 von 2

Während der Classic Mini Electric auf der New York Auto Show mit Vergangenheit und Zukunft spielt, steht der MINI Countryman Panamericana Hybrid für das Hier und Jetzt.

Während der Classic Mini Electric auf der New York Auto Show 2018 mit Vergangenheit und Zukunft spielt, steht der MINI Countryman Panamericana Hybrid für die Gegenwart. Das City-SUV mit Plug-in-Hybrid erfreut sich bereits seit einiger Zeit großer Beliebtheit und steht in vielen Märkten längst für einen relevanten Teil der Countryman-Verkäufe. Mit einer Langstrecken-Fahrt von Nordamerika bis nach Feuerland an der äußersten Südspitze Südamerikas soll nun auf die besonderen Stärken des Briten hingewiesen werden.

Die geplante Tour führt den MINI Cooper S E Countryman ALL4 über die Traumstraße Panamericana, die neben vielen beeindruckenden Perspektiven auch große Herausforderungen mit sich bringt. Der MINI Countryman Panamericana wurde deshalb mit kleinen Details aufgerüstet, die die Reise sicherer und komfortabler machen sollen: Zusatzscheinwerfer an der Front, Reifen mit Notlauf-Eigenschaften und ein Dachgepäckträger zum Transport eines Ersatzrads sollen genügen, um das Abenteuer Panamericana bestehen zu können.

Insgesamt wurden drei Exemplare des MINI Countryman Panamericana gebaut, die die längste Nord-Süd-Straßenverbindung der Welt schon bald in Angriff nehmen sollen. Die Tour soll sowohl die Zuverlässigkeit als auch die Langstreckentauglichkeit des MINI Cooper S E Plug-in-Hybrid unter Beweis stellen.

Die Panamericana führt auf einer Strecke von rund 25.750 Kilometern über verschiedenste Untergründe und durch extrem abwechslungsreiche Umgebungen. Von asphaltierten Straßen über Schotterpisten bis zu Bergpassagen und Dschungel-Abschnitten dürfen sich die drei Countryman-Hybride auf einiges gefasst machen. Dank ihrer zwei Motoren, einer Systemleistung von 224 PS und Allradantrieb sollen die in Rot und Schwarz lackierten Fahrzeuge allen Herausforderungen gewachsen sein.

2 responses to “MINI Countryman Panamericana: Im Hybrid bis nach Feuerland”

  1. der_medicus says:

    Der Cooper SE wurde anlässlich einer Nordamerika Fahrt von den Redakteuren nicht gerade höflich beurteilt. Bin neugierig wie diese Fahrt ausfällt. Ich denke dass wenn man das Prinzip verstanden hat, ist das ein ganz wunderbarer Wagen.

    • Mini-Fan says:

      Richtig.
      Für eine Highway–Fahrt über 6000 km mit konstanten 105 km/h (65 mph) ist er natürlich nicht ideal.

Find us on Facebook

Tipp senden