Genf 2018: Live-Fotos vom BMW M3 CS F80 in Frozen Dark Blue

BMW M3 | 8.03.2018 von 11

Leicht hat er es angesichts der Premieren auf dem Genfer Autosalon 2018 nicht, aber übersehen kann man einen BMW M3 CS in Frozen Dark Blue …

Leicht hat er es angesichts der Premieren auf dem Genfer Autosalon 2018 nicht, aber übersehen kann man einen BMW M3 CS in Frozen Dark Blue letztlich auch nicht. Obwohl die meisten Besucher der Messe zielstrebig zum BMW M8 Gran Coupé Concept eilen oder den besonders dunklen BMW M2 Edition Black Shadow bestaunen werden, lohnt sich eine genauere Betrachtung des BMW M3 CS in jedem Fall – nicht nur wegen seiner seltenen Lackierung in mattem Dunkelblau.

Denn auch wenn der BMW M3 CS in Genf nicht den Status einer Weltpremiere genießt, handelt es sich zweifellos um ein ganz besonderes Fahrzeug. Die limitierte Performance-Variante ist nicht nur der dynamischste M3 der aktuellen Generation F80, er ist auch der bisher stärkste und schnellste Serien-M3 überhaupt und steht damit an der Spitze einer ebenso klangvollen wie traditionsreichen Ahnengalerie.

Die matte Individual-Lackierung Frozen Dark Blue II ist eine von nur fünf Farben, die für den BMW M3 CS wählbar sind. Das Topmodell kann außerdem in Alpineweiß, San Marino Blau, Lime Rock Grey und Saphirschwarz bestellt werden, auf das Angebot weiterer Farben verzichtet die M GmbH und erleichtert damit vielen Kunden die Qual der Wahl.

Angetrieben wird der BMW M3 CS von einer 460 PS und bis zu 600 Newtonmeter starken Ausbaustufe des Biturbo-Reihensechszylinders S55, die zuvor nur im M4 CS zum Einsatz kam. Das Triebwerk arbeitet unter der auch vom M4 GTS bekannten Carbon-Motorhaube mit zusätzlichen Entlüftungsöffnungen. Der kohlefaserverstärkte Kunststoff ist außerdem bei Dach, Frontsplitter und Gurney-Spoiler am Heck sichtbar und betont den Performance-Anspruch des Fahrzeugs.

Die zusätzlichen Aerodynamik-Elemente sorgen für reduzierten Auftrieb an Vorder- und Hinterachse und tragen messbar zum sportlichen Potenzial des BMW M3 CS bei. Das vom M4 CS übernommene Fahrwerk und die Michelin Pilot Sport Cup 2-Bereifung sorgen dafür, dass der M3 CS auch und besonders auf kurvigen Strecken spürbar schneller als die Basis unterwegs ist.

Insgesamt sollen rund 1.200 Exemplare des BMW M3 CS gebaut werden, die Lackierung in Frozen Dark Blue II dürfte dabei zu den selteneren Varianten zählen. Wer sich für die Power-Limousine interessiert, sollte aber nicht mehr lange warten: Das Produktionsende der aktuellen M3-Generation F80 naht bereits mit großen Schritten!

11 responses to “Genf 2018: Live-Fotos vom BMW M3 CS F80 in Frozen Dark Blue”

  1. Fagballs says:

    Starke Farbe

  2. captainbmw says:

    Tolles Auto, aber diese “Frozen” Lackierungen sind einfach nicht mein Ding.
    Auf mich wirken sie prollig und sehen für den Laien wie eine Billig Folierung aus.

  3. Daniel Förderer says:

    Warum gibt es eigentlich keine OLED Rückleuchten bei der Limousine? Die sind doch nur minimal anders geformt, es sollte also kein gigantischer Aufwand sein, auch für die Form der Limo-Rückleuchten die OLED-Variante umzusetzen.

    • Meo says:

      Das stimmt, beim M4 sieht es so unfassbar gut aus (war sehr erstaunt als ich sie mal live erlebte…). Die sollten aber generell – bzw. mindestens bei 7er/8er – mal in Serie eingesetzt werden, von mir aus auch als teure SA.

      • Daniel Förderer says:

        Da ja demnächst ein Facelift für den 7er ansteht, könnte man das ja mal machen.
        Mit der Lichttechnik ist BMW aber leider generell sehr zurückhaltend und verbaut fast schon aus Prinzip bei Vorfacelift-Fahrzeugen Steinzeit-Glühbirnchen, damit das Facelift-Modell dann mit LED frischer und modern im Vergleich aussieht. Das ist schon ein bisschen peinlich.

        • Meo says:

          Genau, in meinen Augen ist diese Strategie dermaßen überholt… Von mir aus können sie das “Spielchen” ja jetzt mit LED zum Start und OLED zum LCI treiben – wäre wenigstens zeitgemäß (allein schon des Marketing-Effekts wegen). Man überlege sich nur mal wie viel einfacher die Gestaltung der Karosserie wäre wenn man nicht diese unfassbar tiefen Bauräume für Glühbirnen inkl. Reflektoren vorhalten müsste… Aber wahrscheinlich hat da bei BMW noch niemand wirklich intensiv drüber nachgedacht, so nach dem Motto “never touch a running system”.

        • Meo says:

          Beim 7er ist es in der Tat ein MUSS – allein schon wegen A8 und neue S-Klasse, die bis zum Nachfolger kommen wird…

  4. mikk says:

    Haben neben dem GTS noch weitere Modelle die OLED’s?

  5. tobi 80 says:

    Hat BMW eigendlich mal einen offiziellen Preis für den M3 CS ausgelobt? Wird der überhaupt noch kommen, wenn ja ab August angeblich kein M3 mehr neu ausgeliefert werden soll?! Kann zumindest keinen Preis finden.. Seit der Modellankündigung im Oktober war Schweigen im Walde..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden