Genf 2018: Live-Fotos zeigen Porsche Mission E Cross Turismo

News | 7.03.2018 von 8

Seit einigen Wochen verzichtet Porsche auf das Angebot von Diesel-Modellen, Fahrzeuge wie das Porsche Mission E Cross Turismo Concept auf dem Genfer Autosalon 2018 sollen …

Seit einigen Wochen verzichtet Porsche auf das Angebot von Diesel-Modellen, Fahrzeuge wie das Porsche Mission E Cross Turismo Concept auf dem Genfer Autosalon 2018 sollen in absehbarer Zeit die saubere Alternative zum Selbstzünder sein. Der viertürige Crossover-Kombi will gleich mehrere völlig verschiedene Fahrzeugklassen miteinander vereinen und verspricht in gewisser Weise die Quadratur des Kreises: Offroad-Eignung, Elektro-Antrieb, Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau – der Porsche Mission E Cross Turismo will alles bieten.

Konkret kündigt Porsche eine Systemleistung von über 600 PS, eine Reichweite von über 500 Kilometer, eine Beschleunigung von 0 auf 100 in weniger als 3,5 Sekunden, den Sprint aus dem Stand auf 200 km/h in unter 12 Sekunden und lokale CO2-Emissionen von 0 Gramm pro Kilometer an. Strom für die nächsten 400 Kilometer Reichweite soll der 4,95 Meter lange und 1,42 Meter hohe Porsche Mission E Cross Turismo bei entsprechender Ladetechnik in 15 Minuten tanken können.

Was ein wenig nach Wunschkonzert klingt, soll schon bald in Serie gehen: Der Cross Turismo greift viele Elemente des Porsche Mission E auf, der erstmals 2015 präsentiert wurde und dessen Serienversion 2019 in den Handel kommen soll. Man darf also gespannt sein – und sich die Wartezeit mit unseren Live-Fotos vom Genfer Autosalon 2018 verkürzen.

Oliver Blume (Vorstandsvorsitzender der Porsche AG): “Der Mission E Cross Turismo zeigt, wie wir uns die rein elektrische Zukunft vorstellen. Er verbindet Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit in einzigartiger Weise. Unser Fahrzeug wird nicht nur schnell fahren, sondern auch schnell laden und seine Leistung reproduzierbar abrufen können.”

8 responses to “Genf 2018: Live-Fotos zeigen Porsche Mission E Cross Turismo”

  1. Hank Moody says:

    Interessant. Für die “einzigartige Alltagstauglichkeit” wird es ja sicher auch eine Anhängelast à la Tesla X geben? 400 km in 15 min. klingt mir aber arg nach Ankündigungsweltmeister Audi…

  2. Meo says:

    Dinge, die die Welt nicht braucht… “Sauber” Porsche…

    • Daniel Förderer says:

      Dinge, die der Staat indirekt vorschreibt mit seinen immer niedriger erlaubten Abgasgrenzen.
      Dinge, die das Ausland (z.B. China) vorschreibt mit Strafzöllen, Sauberkeits-Lizenzen und Elektroauto-Quoten.
      Zu 100% aus eigenem Willen macht Porsche die Elektro-Nummer garantiert nicht.

  3. superbadman says:

    …was machen die da nur bei/mit Porsche.
    Da geht wohl grade die eigene Historie und die Markenidentität den Bach runter.

    Sieht irgendwie ganz fürchterlich aus.
    Blaue Felgen?
    Die Front?
    Erinnert irgendwie eher an einen Möchtegern-Autoveredler am Wörthersee und so etwas in Genf.
    Mir kommt da irgenwie der Golf Country in den Sinn, wie wenn man ein bestehendes Auto nimmt und krampfhaft versucht etwas ganz anderes draus zu machen.
    Schrecklich!

  4. DerOssi says:

    Wer kennt noch Darkwing Duck?!

    https://uploads.disquscdn.com/images/9bd0b0f4ac3a5ff3975384d538dee457c9ea45bcfa2397b989eba8986a2d8d8d.jpg

    Das war mein erster Gedanke… die Karre ist ja mal komplett verfriemelt und ugly!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    Find us on Facebook

    Tipp senden