Thomas Schemera: Hyundai holt BMW-Manager nach Korea

Sonstiges | 2.03.2018 von 4

Mit Thomas Schemera wechselt ein weiterer bisher hochrangiger BMW Mitarbeiter zum koreanischen Autobauer Hyundai. Zuletzt war Schemera zwischen 2015 und 2018 als Nordamerika-Leiter von BMW …

Mit Thomas Schemera wechselt ein weiterer bisher hochrangiger BMW Mitarbeiter zum koreanischen Autobauer Hyundai. Zuletzt war Schemera zwischen 2015 und 2018 als Nordamerika-Leiter von BMW M und BMW Individual für die Münchner im Einsatz, insgesamt war er seit 1987 in vielen verschiedenen Positionen für die BMW Group tätig. Bei Hyundai wird Schemera die zum 1. März neu ins Leben gerufene Division High Performance Vehicle & Motorsport leiten, mit der die Koreaner den Anschluss in einem besonders prestigeträchtigen Segment schaffen wollen.

Als Executive Vice President wird Thomas Schemera an einen alten Bekannten berichten: Sein Vorgesetzter ist niemand anderes als Albert Biermann, der BMW M bereits vor einigen Jahren in Richtung Korea verlassen hat und nun als President High Performance Vehicle Development für Hyundai tätig ist. Das erste Produkt der koreanischen Sport-Offensive ist der Kompaktsportler Hyundai i30 N, dieser soll aber offenbar nur der Anfang eines deutlich umfassenderen Programms sein.

Thomas Schemera (Executive Vice President Hyundai High Performance Vehicle & Motorsport): “Ich bin begeistert, bei Hyundai mit einem starken Team neue Hochleistungsfahrzeuge entwickeln und einem breiten Publikum anbieten zu können. Ich werde bei Hyundai meine in 30 Berufsjahren gesammelte Erfahrung einbringen, um unseren Kunden den Fahrspaß zu bieten, den sie von einem sportlichen Hyundai erwarten.”

Albert Biermann (President Hyundai High Performance Vehicle Development): “Thomas Schemera ist einer der renommiertesten Experten im Hochleistungsfahrzeuggeschäft mit Erfahrung auf allen wichtigen Märkten der Welt. Er wird dazu beitragen, dass die High Performance Fahrzeuge von Hyundai überall auf der Welt auf der Überholspur fahren.”

(Bilder & Infos: Hyundai)

4 responses to “Thomas Schemera: Hyundai holt BMW-Manager nach Korea”

  1. B3ernd says:

    Ist leider nicht das erste mal, dass Topführungskräfte oder fähige ING nach Asien abwandern. Die Asiaten sind im Automobilbereich teilweise an den Deutschen vorbeigezogen. In meinem direkten Umfeld werden Audi,Bmw und Benz nur als Firmen Lease gefahren. Den privaten Kleinwagen haben sich viele aus Asien angeschaft. Für 35.000Euro bekommst du einen Kleinwagen mit Topausstattung und 7 Jahren Garantie. Genau das interessiert mich als Privatkunde.
    Kreativität wird in Deutschland nicht gern gesehen. Genau das wollen Fachkräfte respektive Führungskräfte. Es gab einen schönen Bericht über Ingenieure bei BMW. Die Enttäuschung war groß und viele sind abgewandert(siehe i Sparte). Selbstständiges denken ist dort nicht gern gesehen. Wer studiert möchte i.d.R. sein Wissen anwenden und als ING möchtest du etwas bewirken und nicht stumpfe Sachbearbeitung. Leider ist neues in DTL. grds. erstmal schlecht. Dies betrifft leider alle deutschen Konzerne

  2. Mini-Fan says:

    Und ich hatte schon seit ‘project i’ Befürchtungen, die Vollgas-Fraktion würde langsam aber sicher aussterben.
    Aber seitdem boomen V8-Bollern und Klappenauspuff…

    Ist Hyundai nicht ein paar Jahrzehnte zu spät dran??

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden