Diesel-Nachprüfung: KBA und BMW kritisieren DUH-Test

News | 15.02.2018 von 62

Früher als gedacht hat das KBA die Ergebnisse seiner Nachprüfung des BMW Diesel-Motors im 320d veröffentlicht. Die Nachprüfung wurde durch einen “Test” der Deutschen Umwelthilfe …

Früher als gedacht hat das KBA die Ergebnisse seiner Nachprüfung des BMW Diesel-Motors im 320d veröffentlicht. Die Nachprüfung wurde durch einen “Test” der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ausgelöst, bei dem erhöhte Emissionen festgestellt wurden. Unmissverständlich heißt es im kurzen Statement der Bundesbehörde: “Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat das Modell BMW 320d Euro 6 untersucht und eigene Messungen durchgeführt. Die Abgasemissionen auf dem Rollenprüfstand und auch auf der Straße sind unter normalen Betriebsbedingungen nicht zu beanstanden. Es konnten keine unzulässigen Abschalteinrichtungen festgestellt werden. Die von der Deutschen Umwelthilfe ermittelten Ergebnisse mit erhöhten NOx-Emissionen sind auf nicht normale Betriebsbedingungen zurückzuführen. Daher besteht keine Veranlassung zur Einleitung von Maßnahmen.”

Mit anderen Worten: Die Vorwürfe der DUH in Richtung BMW entbehren jeder Grundlage. Was das KBA “nicht normale Betriebsbedingungen” nennt, war nichts anderes als das Provozieren skandalträchtiger Schlagzeilen, um BMW zu schaden. Auf seriösem Weg lassen sich dem BMW 320d und der Diesel-Abgasreinigung des B47-Motors allem Anschein nach keine Verfehlungen nachweisen. Die DUH hat damit ein weiteres Mal unter Beweis gestellt, mit wieviel Vorsicht ihre vermeintlichen Tests und Untersuchungen zu genießen sind.

BMW selbst hat ebenfalls eine Stellungnahme zur Nachprüfung durch das KBA veröffentlicht und stellt nüchtern fest:

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat heute das Ergebnis der Prüfung des BMW 320d veröffentlicht, dessen Abgasverhalten von der Deutschen Umwelthilfe im Dezember 2017 kritisiert worden war. Nach Prüfung durch das KBA steht fest: Das getestete Fahrzeug erfüllt die rechtlichen Vorgaben vollumfänglich.
Die jetzt veröffentlichten Ergebnisse der aktuellen KBA-Untersuchungen bestätigen einmal mehr, was auch eine Vielzahl behördlicher Nachprüfungen weltweit belegt haben: Es gibt bei der BMW Group keinerlei illegalen Aktivitäten und technische Vorkehrungen, um den Prüfmodus zur Erhebung von Emissionen zu beeinflussen.
Das gilt selbstverständlich auch für den jüngst kritisierten BMW 320d. Ergebnisse umfangreicher Prüfstands- und Straßen-Testserien belegen das. Der TÜV Süd bestätigte bereits 2015 hinsichtlich der Fahrzeuge der BMW Group: „Alle getesteten Fahrzeuge liegen bei den NOx-Werten (…) innerhalb der technisch erklärbaren sowie erwarteten Toleranz und zeigen aus TÜV SÜD Sicht ein sehr robustes Abgasverhalten.“ Konkret bedeutet dies: Die für die Abgasbehandlung erforderlichen Emissionskontrollsysteme decken in ihrer Wirksamkeit die typische Kundenfahrweise vollumfänglich ab. Es liegen keinerlei Eingriffe („Manipulation“) vor, die Auswirkungen auf die Emissionen des Fahrzeugs hätten.
Die KBA-Testergebnisse lassen darüber hinaus darauf schließen, dass die von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bemängelten Abgaswerte durch erzwungene Fahrsituationen und fehlerhafte Versuchsdurchführung zustande kamen. Diese sind nicht repräsentativ.

BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich ergänzt: “Grundsätzlich gilt: Fahrzeuge der BMW Group werden nicht manipuliert. Unsere Dieselmotoren sind sauber. Darauf können sich Öffentlichkeit und Politik, vor allem aber unsere Kunden und Mitarbeiter verlassen. Die KBA-Testergebnisse zeigen in aller Deutlichkeit: Das geprüfte Fahrzeug wurde nicht manipuliert. Das Vorgehen der DUH halten wir deshalb für unseriös und ohne jegliche Aussagekraft.”

(Foto: KBA)

62 responses to “Diesel-Nachprüfung: KBA und BMW kritisieren DUH-Test”

  1. bayern-express says:

    Es wäre besser, dem Laden ein Verfahren anzuhängen, hätte ja einen erheblichen Erfolg, damit den Typen endlich gezeigt wird, wo die Grenzen sind. Schließlich verklagen sie ja auch Gott und die Welt und leben davon auch noch.

    • Fabi says:

      Was ich dabei gar nicht verstehen kann, wie ein öffentlich rechtlicher Sender namens ZDF sich für solche skandalträchtigen Schlagzeilen hergeben konnte und anscheinend einfach damit durchkommt. Auf geht´s WISO Redaktion werden Sie Ihrer journalistischen Verantwortung (für die wie brav alle Gebühren zahlen) gerecht und berichten Sie nochmal über den Fall und den aktuellen Entwicklungen.

  2. Pro_Four says:

    …krasses Beispiel von Rufschädigung.

    • M. Power says:

      Ja und wie, aber zum Glück kommt die Wahrheit doch noch zum Vorschein. Super für BMW und nun stehen die echten Betrüger mehr unter Druck.

  3. MARTIN Amberger says:

    Die Lügner und Betrüger sitzen in Wolfsburg und Ingolstadt. Das wird eindeutig durch ihre eigenen Geständnisse belegt. Trotzdem haben diese Kriminellen Anhänger.

  4. MARTIN Amberger says:

    Dies ist ein BMW Forum. Diese massenhersteller interessieren hier nicht

  5. Jan2x says:

    Der DUH-Verein gehört jetzt auch einmal mit einer guten Rechtsabteilung im Rücken wie die Sau durchs Dorf getrieben. Bis die Socken platzen.

  6. Daniela Wolf says:

    kleiner Tipp Daily – Zweitaccounts – Formulierungen, Rechtschreibfehler, Haltung ändern, sonst ist es offensichtlich.

    • Dariama says:

      Schönen guten Abend,
      nachdem ich nun mehrere Wochen lang Ihre Beiträge aufmerksam verfolgt habe, muss ich Ihnen jetzt diese Frage stellen. Dies ist ein BMW-Forum mit Fans, welche informiert werden wollen und über die Zukunft oder auch die Vergangenheit von BMW diskutieren wollen. Was wollen Sie also mit einem derartigen Profilbild und einer offensichtlichen Abneigung dem besten bayerischen Automobilhersteller gegenüber (-> BMW) in diesem Forum bezwecken?
      Hoffe auf eine konstruktive Antwort oder auf ein Überdenken Ihres Auftretens.
      Vielen Dank

      • Thilo Langbein says:

        AfD gibt’s auch im Automobilbereich. 🙂

      • MARTIN Amberger says:

        Die Antwort gebe ich Dir. Volkswagen und Audi Fahrer (und alle anderen nicht – BMW Fahrer) brauchen das Gefühl, dass BMW der gleiche Müll ist wie ihre eigenen Autos. Die Folge davon ist, dass die es mit der Wahrheit nicht mehr so genau nehmen. Beispiel : die angeblich geringen Volkswagen Schulden. Die Wahrheit ist dass Volkswagen im Vergleich zu BMW und daimler die klar höchsten Schulden hat.
        Weiteres Beispiel : weiter oben geht es um Rabatte. Die von BMW sind angeblich sehr hoch. Tatsache ist, dass BMW der profitabelste Autobauer in 2016 war. Und im ersten Halbjahr 2017. Google hilft weiter!
        Bist Du mit meiner Antwort zufrieden?

        • Daniela Wolf says:

          Habe nie etwas anderes behauptet! Differenzieren ist das Stichwort des Tages.

          VW: 160 Mrd.€ BMW: 140 Mrd.€ MB: 110 Mrd.€ Audi: 15 Mrd.€

          BMW war sehr profitabel, doch geriet im dritten Quartal und insbesondere 4,Quartal 2017 ins hintertreffen. ( Marge nur noch knapp über 8% und damit hinter der Premiumkokurrenz).

      • Daniela Wolf says:

        na dann erklär ich mal, wie ich hierher kam:

        mein Hauptkanal ist die Automobilwoche und da erfuhr ich einen sehr konstruktiven Austausch bis nun sagen wir einmal gewisse Strömungen mitmischten und über alles und jeden Müll fabrizierte und so nahm alles seinen Lauf.

        • Hoisei says:

          Und dann dachtest du dir, Ich will genauso ein Querulant sein….ganz toll.

          • Daniela Wolf says:

            nein eigentlich nicht.

            • Moo says:

              Hast du aber geschafft! Gratuliere!

              • Daniela Wolf says:

                in deinen Augen. Stehst Daily zur Seite und das manchst nicht besser.
                An deiner Stelle würde alleine deshalb niemanden evaluieren.

                • Moo says:

                  Ach Daniela, du bist so durchschaubar. Die, die als angebliche Mercedes-Benz Mitarbeiterin, als angebliche MSC des pseudo-Studiums Wirtschaftswissenschaften, als Hausbesitzern, als E-Klasse Besitzerin nichts besseres zu tun hat als 24/7 in einem BMW Blog zu trollen, nach Rabatten zu suchen, Gewinnmargen zu recherchieren, Schulden zu ermitteln, Betrügereien schön zu reden… Hast du wirklich nichts besseres zu tun? Was ist denn deine Motivation hier? Was willst du erreichen? Was geht in deinem Kopf vor? Das würde mich wirklich mal interessierten… Das ist doch nicht normal!? Als würden die quers, pro_fours und Co auch 24h 7 Tage die Woche in Audi-& Mercedes Foren ihr Unwesen treiben… Das ist doch kein gesundes Verhalten? Und mit diesem Gedankenanstoß blockiere ich dich jetzt. 🙂

      • vokohola says:

        Nicht diskutieren, einfach den Wolf sperren. Hat meine ich auch nur ein FH Diplom. 😉

        • Daniela Wolf says:

          MSC in Wirtschaftswissenschaften…..

          • vokohola says:

            Pardon. Habe ich mit bmw Deluxe verwechselt. Ähnlich infantiler Diskus.
            Aber ich muss mal bemerken, wer den ganzen Tag Zeit hat jeden Mist zu kommentieren, und/ oder jedes Thema auf die hohe Verschuldung der Autobauer zu lenken (ja bmw ist da ganz schlimm, wird aber nichts an der Liebe zur Marke ändern) (und ja ich bin ja so dumm), den füllt sein Job nicht aus, oder der wird gerade dafür bezahlt. Schönes Leben noch.

          • superbadman says:

            oje Daniela,
            du bist aber schon die, die Wirtschaftwissenschaften studiert hat,

            die aber nicht den Unterschied zwischen PSA und Renault kennt und die behauptet in BMWs würden Renaultmotoren oder zumindest PSA – Motoren ‘quasi’ verbaut? Diese BMW Modelle aber nicht benennen kann?

            • Daniela Wolf says:

              nein es ging um zu hohe NOx Werte bei Renault und über verbaute PSA Motoren – bei 30 Kommentaren+ am Tag,kann man da durchaus was verwechseln – vorallem bei wechselnden Kontakten.

        • Dailybimmer says:

          Hab Daniela W. und bmw deluxe vor Tagen gesperrt. Sie sind weg ein für alle Mal. Hab Sie hinausgefegt.

          • Daniela Wolf says:

            Ja Kritikern einfach den Mund verbieten! So machten es die Kommunsiten, Nazis etc. und auch Deutschland durch das NDG ( Meinungsfreiheit RIP 2017 + ).

      • Dailybimmer says:

        Bmw führt bei den J.D Powers Studie von 2018 vor Mercedes und vor Audi. Wenn das mal nicht wieder Neid auslöst, bei den Mercedes und Audi Anhängern.

        http://f30.bimmerpost.com/f

  7. Thilo Langbein says:

    Warum wohl keine Messergebnisse veröffentlicht werden? Pauschalen Aussagen, wie: “alles OK”, glaube ich schon lange nicht mehr.

  8. Dailybimmer says:

    Ich möchte das Mercedes und Audi zerplatzen, vor lauter Neid auf Bmw.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden