Google Trends 2017: BMW klar vor Mercedes und Audi

Sonstiges | 30.12.2017 von 49

Google zählt seit Jahren zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Kein Wunder, schließlich kennt kaum jemand die Interessen so vieler Menschen so genau wie die …

Google zählt seit Jahren zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Kein Wunder, schließlich kennt kaum jemand die Interessen so vieler Menschen so genau wie die dominierende Suchmaschine unserer Zeit. Auch in diesem Jahr lohnt sich daher der Blick auf die Google Trends 2017, die Millionen von Suchanfragen auswerten und so einen Eindruck davon vermitteln, wonach die Menschen in aller Welt besonders häufig suchen. An dieser Stelle soll es natürlich um Autobauer gehen, wobei uns die drei deutschen Premium-Anbieter BMW, Mercedes und Audi wie üblich am meisten interessieren.

Die Google Trends 2017 zeichnen dabei ein klares Bild: BMW war auch in den letzten zwölf Monaten die meistgesuchte der drei Automarken, sowohl weltweit betrachtet als auch auf dem Heimatmarkt Deutschland. Während sich Mercedes und Audi ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Platz des stärksten Verfolgers liefern, scheint die Spitzenposition von BMW derzeit unangefochten: Im Durchschnitt der letzten zwölf Monate wird nach den beiden Wettbewerbern nur rund zwei Drittel so oft gesucht wie nach BMW.

Nicht uninteressant ist auch, in welcher Kombination besonders häufig nach BMW gesucht wird: In Deutschland sind die Top-Suchbegriffe im Zusammenhang mit BMW das Baureihen-Kürzel E46, Motorrad und der beliebte 1er. Weltweit betrachtet wurde BMW in den letzten zwölf Monaten besonders oft im Zusammenhang mit der Jahreszahl 2017 gesucht, auf den weiteren Plätzen folgen der X5 und der E46. In den USA ist “BMW for sale” der Top-Suchbegriff, noch vor “BMW E46” und “BMW 2017”. Die stärksten Zuwächse verzeichneten in den letzten 12 Monaten die Suchbegriffe BMW Z4 2018, BMW X1 2017 und BMW M5 2017.

Wer selbst ein wenig in den Statistiken des Suchmaschinen-Giganten wühlen will, kann dies unter trends.google.de machen.

49 responses to “Google Trends 2017: BMW klar vor Mercedes und Audi”

  1. Stefan says:

    Ein Mercedesfahrer braucht nicht danach zu googeln, sondern weiß bereits vorher was er will und kauft ihn sich ?

    • DropsInc. says:

      Hauptsache Benze wa? ? klar, die Taxiunternehmen haben gar keine Zeit dafür:)

      • Dailybimmer says:

        Also ich kenn da ein ehemaligen und 7 oder 8 fachen “Bmw Fürsten” in Bayern, wenn man Frau und Sohn dazuzählt, der leider Gottes zu den Schwaben mit dem Stern gewechselt ist und derzeit tatsächlich mit den Gedanken spielt, sich den allerneusten CLS zu holen, aber täglich bei BT vorbeischaut, dessen Name aus juristischen Gründen leider verboten wurde auf BT zu erwähnen, den aber viele hier kennen, den du auch sicherlich kennst.☹

    • Tim says:

      genau, ist er clever, kauft er – ohne zu googlen – einen bmw, ist er doof (als benz-Fahrer natürlich die wahrscheinlichere Variante) kann ihm auch google nicht mehr helfen

      • Stefan says:

        ??? es findet sich immer wieder einer der auf solche Spaßkommentare abgeht und aggro wird ??

        Denkste ehrlich ich bin ein Mercedes Fan und treib mich hier auf der Seite rum? Die Reaktionen sind immer wieder zum Schreien ??

  2. Hank Moody says:

    Audi schlägt BMW um Längen…wenn man “Schummeldiesel” und “Entsorgungsnachweis” dazurechnet;)

    • Dailybimmer says:

      Kopieren vergessen?

    • Mini-Fan says:

      Eine Suche auf Google sagt ja noch nichts über deren inhaltliche Qualität aus, lediglich ein irgendwie geartetes Interesse, z.B. an “BMW”.
      Kann sein: Suche nach einem Fahrzeug, einer Information darüber, aber auch Suche aufgrund aktueller (Negativ-) Schlagzeilen, wie z.B. “BMW + Kartell”, Abschalteinrichtung, DUH etc.

      Oder auch “VW + Dieselgate” – weswegen die Suchanfragen nach “VW” die letzten 2.5 Jahre sicherlich wesentlich höher gelegen haben mögen als etwa nach “BMW”. Ist allerdings dann von zweifelhaftem Ruhm.

      • DropsInc. says:

        Naja, steht ja oben im Text was die Top-Suche seitens BMW angeht. Da wird nix vom Kartell bzw DUH geschrieben. Sicherlich auch mit vertreten, aber on Top ne andere Ambition.

        • Mini-Fan says:

          Gut. Aber wir wissen nicht, ob derjenige, der lediglich “BMW” als Suchanfrage eingibt, (zu den jeweils fraglichen Zeitpunkten) gerade etwas über Kartell oder DUH oder Abschalteinrichtung oder Dauertest wissen wollte. Oder aber, ob er sich allgemein für die Marke BMW interessiert. Oder sogar Kaufabsichten hat.

          Von daher bin ich der Meinung, daß eine google-Suche nach “BMW” noch nichts aussagt. Insbesondere beine Ambition daraus ablesbar ist.

          Im Gegensatz bei einer Suche nach “VW” – seit September 2015:
          Da die Stimmung in der Bevölkerung allgemein wohl eher negativ zu VW eingestellt war.

  3. Chris says:

    Meist gesucht, aber nicht meist verkauft.

    • DropsInc. says:

      Mimimi!1!! Aaaaber…!!!!1!!! Klingt wie eine hohe Nachfrage die aber aufgrund dieser nicht bedient werden kann. Läuft bei dir:)

    • Dailybimmer says:

      Das zeigt das Bmw die begehrteste deutsche Automarke ist, aber nicht jeder sich einen Bmw M5 leisten kann.

      • Mini-Fan says:

        … zeigt, daß das Interesse “an BMW” am größten ist, nichts sonst
        Für Dich & mich trifft Deine Schlussfolgerung natürlich zu.
        In meinem Falle: mir auch keinen (M5) “leisten möchte” oder würde.

        • Dailybimmer says:

          Die meiste Suchanfrage in den letzten 2 Jahren war meinerseits mit Abstand M5 F90 vor E46, dann alles über B.M.W.

          • Mini-Fan says:

            (kürzlich las ich irgendwo im Netz, Anfang der 60er, im Zusammenhang mit der Produktion der “Neuen Klasse”, B.M.W. hieße “Borgward Macht Weiter”. Lustig)

            Im Prinzip war es auch so. Zumindest aus der Sicht von Mercedes:
            Anstelle des verhaßten Konkurrenten Borgward, an dessen Tod man bei Mercedes arbeitete, erschien nun BMW wie Phönix aus der Asche als noch viel stärkerer Konkurrent – den man ebenso schlucken wollte (man darf dem Quandt gar nicht dankbar genug sein!)

            Was denkst Du, was für Kisten Mercedes noch heute bauen würde – gäbe es BMW nicht. Vermutlich noch die Heckflosse. Mit Graugußmotor und seitlicher Nockenwelle.

  4. Daniela Wolf says:

    Jeder, der Statistiken auswerten kann, erkennt, dass es zwei Sieger und einen Verlierer gibt.

  5. V6 TDI says:

    BMW – klarer Verlierer der Aufmerksamkeit!

  6. Dailybimmer says:

    Die Farbe Blau für Bmw sollte eigentlich auch in Grönland herrschen, das es faktisch zu Dänemark gehört.

  7. Gregorij Jerkov says:

    Guten Rutsch aller Seits!

  8. Harald Krüügler says:

    Vaterlandslose Gesellen diese Sachsen!

  9. Sniickers says:

    Seid wann ist Audi überhaupt Premium?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden