Shenyang: BMW und Brilliance eröffnen weitere Batterie-Fabrik

News | 24.10.2017 von 0

In Shenyang wurde heute die dritte Batterie-Fabrik der BMW Group eröffnet. Gemeinsam mit Brilliance Automotive werden künftig auch in China Batterien für die weltweit immer …

In Shenyang wurde heute die dritte Batterie-Fabrik der BMW Group eröffnet. Gemeinsam mit Brilliance Automotive werden künftig auch in China Batterien für die weltweit immer stärker gefragten Elektroautos und Plug-in-Hybride gefertigt. Im sogenannten High Voltage Battery Center werden zunächst die Energiespeicher für den BMW 5er Plug-in-Hybrid mit langem Radstand produziert, der im nahen BMW Werk Shenyang Dadong für den chinesischen Markt gefertigt wird.

Neben dem Elektromotor gilt der Hochvoltspeicher als eines der wichtigsten Elemente zur Differenzierung von Elektroautos, weshalb die BMW Group sich in diesen Teilbereichen für konsequente Inhouse-Produktion entschieden hat. Im Klartext: Jene Komponenten, durch die sich Elektroautos der BMW Group auch im Bereich Antriebsstrang klar von ihren Wettbewerbern unterscheiden sollen und können, werden nicht einfach von Zulieferern eingekauft. So entwickelt und behält das Unternehmen Inhouse-Know-how, das für den entscheidenden Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb sorgen soll.

Schon heute baut die BMW Group an zehn Standorten weltweit Fahrzeuge mit elektrischem oder elektrifiziertem Antriebsstrang. Die dafür benötigten Energiespeicher wurden bisher in Dingolfing und Spartanburg gebaut, nun kommt mit Shenyang ein dritter Standort hinzu und sichert neben der Unabhängigkeit der Marke auch die notwendige Flexibilität zur Reaktion auf Schwankungen der Nachfrage. Kompetenzzentrum für E-Antriebssysteme bleibt weiterhin Dingolfing.

Die BMW Group setzt bei der Batterie-Herstellung auf eine Fertigung von fahrzeugspezifischen Gehäusen, die optimal an die Platzverhältnisse und den Bedarf des jeweiligen Modells angepasst sind. Innerhalb der Gehäuse kommen standardisierte Lithium-Ionen-Zellen zum Einsatz, die etwa die Größe eines Taschenbuchs haben und zu sogenannten Batteriemodulen zusammengefasst werden. Diese Module werden zusammen mit Anschlüssen, Steuergeräten und der nötigen Kühltechnik in einem modellspezifischen Aluminium-Gehäuse verbaut.

Oliver Zipse (Produktionsvorstand der BMW AG): “Das innovative High Voltage Battery Center in Shenyang stellt einen bedeutenden Schritt in der Elektromobilitätsstrategie der BMW Group dar. Es ist die erste Batteriefabrik eines Premium-Automobilherstellers in China und bereits die dritte innerhalb unseres Produktionsnetzwerks nach Deutschland und den USA.
Für 2025 erwarten wir, dass der Verkaufsanteil unserer elektrifizierten BMW und MINI Modelle global zwischen 15 und 25 Prozent liegen wird. Das entspricht einem Volumen von mehreren Hunderttausend Fahrzeugen pro Jahr. Daher erscheint es uns sinnvoll, die Elektromobilität in die bereits bestehenden Produktionsprozesse zu integrieren.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden