BMW 6er Gran Turismo M Sport Debut Edition: Limitiertes Sondermodell in Japan

BMW 6er | 24.10.2017 von 7

BMW kündigt zum Marktstart des neuen BMW 6er GT ein exklusives und limitiertes Sondermodell mit Individual-Umfängen für den japanischen Markt an

Gut, dass auf dem Kofferraumdeckel nicht immer die volle Fahrzeugbezeichnung steht – “BMW 640i xDrive Gran Turismo M Sport Debut Edition” wäre vermutlich selbst für die breite Heckpartie des neuen GT-Reisewagens ein bisschen zu ausladend. Hinter dem langen Namen steht ein limitiertes Sondermodell des BMW 6er GT für den japanischen Markt.

Mit verschiedenen exklusiven Details von BMW Individual bieten ab sofort 40 Händler die Debut Edition mit ausgesuchten Luxus-Optionen und der exklusiven Außenfarbe Sophisto Grey an. Das M Sport Paket und 20-Zöller im Doppelspeichen-Design unterstreichen den dynamischen Auftritt des neuen Nobel-Münchners – zurecht, schließlich arbeitet unter der Motorhaube des Sondermodells stets der 340 PS-Sechszylinder.

Im mit cognacfarbenem Dakota-Leder ausgeschlagenen Innenraum bietet die Debut Edition verschiedene hochwertige Ausstattungsoptionen bereits ab Werk. Massagesitze werden ebenso verbaut wie das 1400 Watt starke Diamond Surround Sound System von Bowers & Wilkins oder ein Entertainment-System für die Fond-Passagiere.

Preise für die Debut Edition starten in Japan bei 12.890.000 Yen – umgerechnet rund 96.700 Euro.

7 responses to “BMW 6er Gran Turismo M Sport Debut Edition: Limitiertes Sondermodell in Japan”

  1. Pro_Four says:

    …im richtigen Licht schauen die Autos nochmal besser aus. Richtige Fotos machen Autos^^

    • DropsInc. says:

      Kann auch nicht nachvollziehen das das Design hier angestaubt wirken soll. Aber es liegt ja bekanntlich immer im Auge des Betrachters. Trotzdem würde der 6GT bei mir nur Black on Black in Frage kommen, das ist auch Geschmackssache^^ die Front sieht auch eher nach 7er denn 5 er aus. Alleine durch die Frontleuchten, die kommen nach dem 7er, durch die hochgezogenen Enden.

      • Zo77 says:

        Was für hochgezogene Enden? Für mich eher 5er Style…Aber egal, von der grösse her Eindeutig näher am 7er. Was zu hoffen ist, andere Ableger in der 6er Reihe

        • DropsInc. says:

          Schau dir die Scheinwerfer vom 5 er an und die vom 7 er. Dann vergleichst du sie mit denen vom 6GT. Dann siehst du was ich meine. Beim 5er laufen die Enden gerade aus. Beim 7er und 6GT werden sie in die Höhe gezogen. Eigentlich eindeutig…das sind Details die auffallen. (Sollten) Mir zumindest ^^

          • Bricko says:

            Von vorne eindeutig vom 7er inspiriert , aber glücklicherweise nicht auch von hinten.
            Die Rückleuchten sind eigenständig , zurzeit die schönsten bei BMW.
            Bis der 8er kommt…

    • Bricko says:

      Ein Ingenieur kommt auf die Idee:Wir machen ein Auto mit sehr viel Platz und erhöhter Sitzposition hinten , mit guter Rundumsicht , und mit großem Kofferraum noch dazu.
      Und geht damit in die Design Abteilung.Dort bekommt man sofort Kopfschmerzen.
      Wie soll man das alles in eine schnitige Karosserieform , die dazu noch all die aerodynamischen Anforderungen erfüllen soll , zu verpacken.Das ist fast schon eine Quadratur des Kreises.
      Das Ergebnis .. ein 5GT , umstritten , polarisierend …
      Die Konkkurenz(MB) kämpfte mit dem gleichen Problem , aber mit weniger Glűck.
      Der 5GT ist keine Augenweide , aber viel besser als die R-Klasse.
      Letztendlich hat Mercedes das Thema aufgegeben(kein Nachfolger)(AUDI es gar nicht versucht) , aber BMW lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.
      Man nimmt die Kritik an , versucht es nochmal , und das Produkt sieht für mich sehr gut aus.
      Das Problem des 6GT’s ist , daß er ein Ausläufer der aktuellen Designsprache ist , und damit für viele User hier schon von Anfang an angestaubt virkt.Zu unrecht , finde ich.

    • Bricko says:

      Ein Ingenieur kommt auf eine Idee:Wir machen ein auto mit sehr viel Platz und erhöhter Sitzposition hinten , mit guter Rundumsicht , und mit großem Kofferraum noch dazu.Und soll kein Van sein.
      Die Designer bekommen sofort Kopfschmerzen.Wie soll man all das in eine schnitige Karosserieform , die dazu noch all die aerodynamischen Anforderungen erfüllen soll , zu verpacken.Das ist schon fast eine Quadratur des Kreises.
      Das Ergebnis … 5GT , umstritten , polarisierend …
      Die Konkkurenz(Mercedes) kämpfte mit dem gleichen Problem . allerdings mit weniger Glück.
      Der 5GT ist zwar keine Augenweide , aber besser als die R-Klasse.
      Mercedes hat letztendlich das Thema aufgegeben , kein Nachfolger , AUDI es gar nicht versucht , aber BMW gab nicht auf.Man nahm die Kritik ernst an , versuchte es nochmal , und das Produkt sieht für mich sehr gut aus.
      Das Problem des 6GT’s ist , daß er ein Ausläufer der aktuellen Design-Sprache ist , und so für viele User hier schon von Anfang an als angestaubt wirkt.Zu unrecht , finde ich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden