IAA 2017: Mercedes EQA mit 400 Kilometer Reichweite

Sonstiges | 22.09.2017 von 0

Auf der IAA 2017 zeigt das Mercedes EQA Concept, wie man sich ein kompaktes Stadtauto mit Elektroantrieb in Stuttgart vorstellt. Die Studie für eine elektrische …

Auf der IAA 2017 zeigt das Mercedes EQA Concept, wie man sich ein kompaktes Stadtauto mit Elektroantrieb in Stuttgart vorstellt. Die Studie für eine elektrische Variante der Mercedes A-Klasse soll hohe Fahrdynamik mit großer Reichweite und guter Alltagstauglichkeit vereinen.

Der Antrieb des Elektroautos erfolgt mit Hilfe von jeweils einem E-Motor an Vorder- und Hinterachse, wodurch der Mercedes EQA zum Allrad-Auto ohne Traktionsprobleme wird. Je nach gewählter Batterie kann sich die EQ-Sparte von Mercedes auch eine Anpassung der Motorleistung vorstellen, denkbar sind laut Mercedes auch Systemleistungen von über 200 kW (272 PS) und mehr als 500 Newtonmeter Drehmoment. So soll es möglich sein, in rund 5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen

Selbstverständlich ist, dass sich die Wahl der Batterie auch auf die Reichweite auswirkt. Auf der IAA 2017 sprachen die Stuttgarter in diesem Zusammenhang von rund 400 Kilometern, die nicht nur für den Stadtverkehr mehr als ausreichend wären. Aufgeladen wird das Mercedes EQA Concept entweder per Kabel oder per Induktion, je nach Ladeinfrastruktur soll sich im Optimalfall genug Strom für 100 Kilometer Reichweite in 10 Minuten “tanken” lassen.

Dr. Dieter Zetsche (Vorstandsvorsitzender Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars): “Unsere Elektro-Offensive nimmt weiter an Fahrt auf: Bis 2022 wird Mercedes‑Benz Cars mehr als zehn vollelektrische Fahrzeuge auf dem Markt haben. Und das Mercedes-Benz Concept EQA belegt, dass wir es ernst meinen mit der Elektromobilität im gesamten Portfolio.”

Gorden Wagener (Chief Design Officer, Daimler AG): “Mit unserem Concept EQA haben wir unsere Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit neu interpretiert und modernen Luxus zu progressivem Luxus für unsere Marke EQ weiterentwickelt. Wir haben Kanten und Linien bewusst weggelassen und so das nächste Niveau der Klarheit erreicht. Mit seinen atemberaubenden Proportionen, den nahtlos ineinander fließenden Oberflächen, kombiniert mit belebenden Grafiken durch Verwendung von High-Tech-Black-Panel-Flächen, ist es definitiv ein starkes Design-Statement: Dieses Auto ist einfach sexy.”

Hubertus Troska (Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Greater China): “Das Concept EQA zeigt, wieviel Faszination in ein kompaktes Auto passt. Es gibt ein Beispiel dafür, wie Elektromobilität bei unseren Kompaktfahrzeugen aussehen könnte. Denn sie sind für uns wichtige Erfolgstreiber. Weltweit sind viele neue Kunden über dieses Fahrzeugsegment zu Mercedes-Benz gekommen. In Europa hat die A-Klasse eine Eroberungsrate von rund 70 Prozent. In den USA fahren mehr als die Hälfte der CLA Besitzer zum ersten Mal Mercedes. Und China ist unser größter Markt für den GLA.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden