Dienstwagen-Psychologie: BMW 3er-Fahrer extrem anspruchsvoll

BMW 3er | 9.02.2017 von 11

Die Ruhr Universität Bochum (RUB) hat sich in einer ausführlichen Studie mit der Psychologie hinter der Dienstwagen-Wahl in Deutschland befasst und dabei einige spannende Unterschiede …

Die Ruhr Universität Bochum (RUB) hat sich in einer ausführlichen Studie mit der Psychologie hinter der Dienstwagen-Wahl in Deutschland befasst und dabei einige spannende Unterschiede zwischen verschiedenen Marken und Baureihen festgestellt. Besonders sticht dabei der BMW 3er hervor, der laut den Ergebnissen der Untersuchung eine Zielgruppe anspricht, die besonders konkrete Vorstellungen hat. In seinem direkten Wettbewerbs-Umfeld liegt der BMW 3er nur in einem von 13 Bereichen zwischen Audi A4 und Mercedes C-Klasse – ansonsten haben seine Fahrer in allen Kategorien die klarsten Anforderungen.

Image, Design, Performance, Faszination, Stolz und Unabhängigkeit: Die höchsten Ansprüche haben in diesen Aspekten stets BMW 3er-Fahrer. Und es gibt noch weitere Auffälligkeiten: Funktionalität, Sicherheit und Gelassenheit sind den Dienstwagen-Fahrern eines Audi A4 oder einer Mercedes C-Klasse deutlich wichtiger, die für BMW 3er-Fahrer besonders bedeutsame Performance des Autos spielt für sie im direkten Vergleich hingegen eine untergeordnete Rolle.

Auffällig ist aus Sicht der RUB-Studienleiter auch, dass es zwischen den Fahrern von BMW 3er und 5er verhältnismäßig wenig Gemeinsamkeiten gibt. Während sich bei Audi A4 und A6 sowie Mercedes C- und E-Klasse viele ähnliche psychologische Wünsche und Anforderungen erkennen lassen, scheinen 3er- und 5er-Fahrer in vielen Dingen anders zu ticken. Daraus folgt aus Sicht der Studie, dass Dienstwagen-Fahrer bei einem beruflichen Aufstieg selten vom 3er auf den 5er wechseln – sie bleiben beim 3er oder wechseln zum Audi A6, denn in dieser Klasse spricht der Ingolstädter die Aspekte Performance und Aggressivität tendenziell besser an.

Klar ist aber auch: Wer in Deutschland welchen Dienstwagen fährt, hängt ganz entscheidend von den entsprechenden Richtlinien seines aktuellen Arbeitgebers ab. Die große Mehrheit der Arbeitnehmer hat dabei nur eingeschränkte Wahlmöglichkeiten und muss zahlreichen Vorgaben folgen, wobei im Kopf auch das Fahrzeug des Chefs eine wichtige Rolle spielt: Fährt der Vorgesetzte ein besonders unauffälliges Auto, scheint die Wahl des vielleicht gewünschten Premium-Fahrzeugs schnell vermessen und wird wieder verworfen.

11 responses to “Dienstwagen-Psychologie: BMW 3er-Fahrer extrem anspruchsvoll”

  1. Coyote says:

    Ich gehe jede Wette ein, dass die RUB Forscher statistisch nicht sauber gearbeitet haben. Ein Link für die Studie wäre nett, dann könnte man sich selbst ein Bild machen, ob sie korrekt gearbeitet haben.

    • M54B25 says:

      Die haben nicht nur statistisch nicht sauber gearbeitet, die haben Bullshit-Bingo-at-it-Best betrieben! Ein paar einfache Fragen zu der Untersuchung zeigen auf, das die Untersuchung vom Ansatz her eine witzige Idee aber grottenschlecht realisiert wurde
      – Wo wird der 4er BMW inkl. GC eingeordnet, wo der A5?
      – Was sollen die Kritierien “Faszination” und “Unabhängigkeit” bei einem Auto bewerten? Unabhängig sind alle Autofahrer vom ÖPNV gleichermaßen, von de rTankstelle in dem Maße wie Verbrauch und Tankvolumen dies zulassen – das ist doch aber sicherlich nicht die Frage gewesen.
      – Was ist unter der Kategorie “Stolz” zu verstehen ? Das sich in Teamleiter einen 518d mit Business-Navi für 49.995 (wg. der Höchstgrenze in seiner Firma) bestellen darf oder ein Programmierer sich einen 340i FL mit Digitaldisplay für 70.000 volle Hütte holt, weil er es toll findet und stolz auf sein Auto ist?

      Sorry aber diese “Untersuchung” ist wie eine Darmspiegelung – tut von vorne bis hinten beim Lesen weh, das Ergebnis ist eh für den A*sch und erzeugt in Diskussionen fortlaufend geistige Flatulenzen der jeweils “betroffenen” Fahrer – als ob nicht ohne diesen Studienschwund klar war, das A6 Fahrer die Aggressoren vor dem Herren sind…

  2. DropsInc. says:

    da die 3er fahrer so anspruchsvoll sind, mal sehen wem bei obigen bild was auffällt…??? also entweder ich habe nen knick in der optik, oder es fehlt die kunststoffabschlusslippe (hoffe man versteht was ich meine) am stoßfänger in der mitte???

  3. captainbmw says:

    Wer wechselt von BMW zu Audi? ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden