BMW 4er Facelift 2017: Alle Fotos und Infos zur Modellpflege

BMW 4er | 17.01.2017 von 34

Mit dem BMW 4er Facelift 2017 werden die Mittelklasse-Sportler aus München optisch und technisch aufgewertet. Neue Lichttechnik trifft auf frische Farben!

Der Zahn der Zeit nagt früher oder später selbst an bildschönen Autos wie dem BMW 4er Coupé, deshalb kommt das Facelift 2017 gerade zur rechten Zeit. Gründe für einen grundlegenden Wandel haben die Designer dem Mittelklasse-Coupé schon vor dreieinhalb Jahren nicht mit auf den Weg gegeben, dementsprechend dezent fällt nun auch die Modellpflege aus. Wie erwartet konzentriert sich das BMW 4er Facelift 2017 auf die Lichttechnik, denn das neue Innenleben für Scheinwerfer und Rückleuchten stellt neben zwei neuen Optionen in der Farbpalette die auf den ersten Blick wichtigste Veränderung dar.

Die beiden neuen Lackierungen sind zunächst exklusiv der dreiköpfigen BMW 4er-Familie vorbehalten und sorgen für einen besonders sportlichen Touch: Schon die ersten Fotos vom überarbeiteten BMW 4er Coupé (F32 LCI) zeigen die neue Farbe Snapper Rocks Blue, die mit ihrem Türkis-Blau eine spannende Alternative für alle Freunde des etwas selbstbewussteren Auftritts darstellt. Und auf den ersten Fotos des aufgefrischten Cabrios glänzt der BMW 4er 2017 in Sunset Orange.

BMW 4er Facelift 2017: Neue Lichttechnik & frische Farben

Wer das neue Lichtdesign im Detail betrachtet, erkennt schnell die Parallelen zur Lichttechnik des ursprünglichen 4er Concept. Etwas mehr als vier Jahre später geht das hexagonale Tagfahrlicht-Design mit angedeuteten Stegen in Richtung Niere in die Serienproduktion über. Bi-LED-Scheinwerfer an der Front kommen serienmäßig zum Einsatz, adaptive Voll-LED-Scheinwerfer mit noch besserer Ausleuchtung der Straße werden gegen Aufpreis angeboten. Am Heck geht das BMW 4er Facelift 2017 stets mit Voll-LED-Technik an den Start. Die BMW-typische L-Form wird dabei neu interpretiert und technisch hochwertig umgesetzt.

Weitere Änderungen der Modellpflege betreffen den Innenraum und das hier verbaute Technik-Paket. Neu im Programm ist das aus größeren Baureihen seit Jahren bekannte, aber in der BMW-Mittelklasse bisher nicht angebotene multifunktionale Instrumentendisplay. Die komplette Tacho-Einheit hinter dem Lenkrad wird dabei zum Digital-Display, das je nach Fahrmodus seinen Look verändert und zur Anzeige zahlreicher Informationen genutzt werden kann. Im zentralen Infotainment-Display auf der Mittelkonsole nutzt das BMW 4er Facelift 2017 erwartungsgemäß die aktuellste iDrive-Generation mit Kachel-Optik. Neue Polsterfarben und Interieurleisten sowie einige kleinere Verbesserungen bei Haptik und Optik runden das aufgewertete Interieur ab.

Auf Seiten von Antrieb und Fahrwerkstechnik fällt die Modellpflege vergleichsweise dezent aus, einige Updates sind aber auch hier zu vermelden: Um die Positionierung der BMW 4er-Reihe als besonders sportliche Mittelklasse-Alternative weiter zu schärfen, setzen die Münchner ab dem Facelift auf eine straffere Grundabstimmung des Fahrwerks und eine neue Lenkabstimmung. Spürbar reduzierte Wankbewegungen, ein stabilerer Geradeauslauf und ein noch neutraleres Verhalten im Grenzbereich sollen die Folge sein. Wer letzteren häufiger besucht, kann für alle Modelle ab 430d und 430i optionale High-Performance-Reifen bestellen und so das fahrdynamische Maximum aus dem BMW 4er Facelift 2017 herausholen.

Unverändert modern präsentiert sich die Motorenpalette, die auf Seiten der Benziner mit dem 184 PS starken Turbo-Vierzylinder 420i beginnt. Darüber rangieren der ebenfalls als Vierzylinder antretenden 430i mit 252 PS sowie das Topmodell BMW 440i mit 326 PS starkem Reihensechszylinder. Wer zum Diesel greifen möchte, kann sich bei Coupé und Cabrio zwischen 420d (190 PS), 430d (258 PS) und 435d (313 PS) entscheiden, im Fall des Gran Coupés ist auch ein 418d mit 150 PS erhältlich. Fast alle Motoren lassen sich auf Wunsch auch mit dem Allradantrieb xDrive kombinieren, gleiches gilt für die bei einigen Modellen bereits serienmäßig verbaute Achtgang-Automatik von ZF.

Karim Habib (Leiter Design BMW Automobile): “Mit der BMW 4er Familie begann für BMW eine neue Zeit. Durch die eigene Modellreihenbezeichnung zeigten Coupé, Cabrio und später auch das Gran Coupé das ‚Mehr’ an Dynamik, Eleganz und Exklusivität gegenüber der BMW 3er Reihe. Mit der Modellüberarbeitung unterstreichen wir die Differenzierung zur Schwesterreihe weiter und machen dieses ‚Mehr’ außen wie innen erlebbar.”

Domagoj Dukec (Leiter Exterieur Design BMW Automobile): “Bewährtes bewahren und den Charakter weiter schärfen, so hieß die Devise bei der Modellüberarbeitung der BMW 4er Reihe. Daher betont das Design im Exterieur vor allem die dynamischen und eleganten Qualitäten der BMW 4er Familie.”

Oliver Heilmer (Leiter Interieur Design BMW Automobile): “Das Interieur der BMW 4er Familie besticht durch die eigenständige Kombination von Sportlichkeit und Eleganz. Neben dem klar sportlich ausgestalteten Fahrerlebnisplatz empfangen hochwertige Materialien und elegant gestreckte Linien die Insassen auf den vorderen Sitzen wie auch im Fond.”

34 responses to “BMW 4er Facelift 2017: Alle Fotos und Infos zur Modellpflege”

  1. Fagballs says:

    Einfach mal so ein paar Gedanken zusammen geworfen:

    – Yup, das Lichtbild sieht jetzt wirklich aus wie das vom Protoyp. Warum nicht gleich so? Sonst wäre ja gar nichts zum Liften geblieben 😉
    – Denn an der Frontschürze sehe ich gar keine Änderung, M-Paket sieht aus wie vorher, andere Lines haben sich auch nur marginal geändert.
    – Die Farben sehen super aus, den Unterschied zwischen Snapper Rocks und Long Beach sieht man vermutlich nur, wenn man die beiden nebeneinander stellt. Sunset erscheint mir ein super Mittelding zwischen Valencia (zu krass) und Melbourne (zu normal).
    – In Summa: Never Change a Winning Team. Der 4er war super designt und ich habe mich an ihm noch nicht satt gesehen. Die Motoren sind auch noch alle auf dem aktuellen Stand. Dem entsprechend minimal und konzentriert auf den Innenraum fällt der Facelift aus. Passt, wäre IMHO noch gar nicht nötig gewesen.

  2. Luftfahrt Fan says:

    Das einzige was mir nicht gefällt ist, dass der 25d wegfallen soll. Ich fand die Stufe zwischen 20 und 30d immer ganz gut.

    Die neuen Farben und die Lichter finde ich super!

  3. Cjkologe . says:

    Ich muss sagen ich bin ziemlich zufrieden. Die Rückleuchten waren vorher nicht so schön. Die Scheinwerfer vorne waren schon schön aggressiv und nun sehen sie schon aggressiver aus – mir gefällt es. Das Interieur mit dem neuen digitalen Kombiinstrument passt super, bei Audi zum Beispiel gefiel mir das Virtual Cockpit nicht so – zu viele Details lenken vom Fahren ab.

  4. TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

    Endlich schicke Lichter und kein Glühobst mehr 🙂

    • Pro_Four says:

      …war doch aber abzusehen. Ich find die neuen auch um einiges besser und stehen dem 4er sehr gut. Auch das BMW das Black Panel nun auch im 3/4er anbietet find ich klasse, soll doch jeder Kunde selber entscheiden.

      Bin aber froh, dass BMW diese albernen Wischer-Blinker von manchen Herstellern nicht übernommen hat.

  5. Bensen says:

    Insgesamt nähert man sich dem Konzept an. Allerdings sieht diese Annäherung mMn an der Front nach einem billigen China Abklatsch aus (s. Cabrio in Sunset Orange). Abgesehen davon sehen die Leuchten nun so aus, wie sie von Anfang an hätten aussehen sollen. Sehr gut!

  6. Thilo Langbein says:

    Sind die Heckleuchten nicht etwas zu groß (Fläche) geraten?

    • Quer says:

      Hier die jetzigen Heckleuchten zum Vergleich:
      Wenn Sie jetzt genau hinsehen ist die Größe gleichgeblieben https://uploads.disquscdn.com/images/a3d990fa36e1af2a8f15a5566fa479d74fd43f285b871117bb036c59be1511f4.jpg

      • Pro_Four says:

        …sind das deine Eigenen? Du kannst ja sicher diese auch nun austauschen mit den Aktuellen, die, wie ich finde, sehen 1000x besser aus.

        • Quer says:

          Ja das sind die Rückleuchten meines 4er GC.
          Leider wird das nicht funktionieren weil nach Auskunft vom Werkstattmeisters meines BMW Händlers LED’s eine andere Elektronik haben, da angeblich LED’s keine 12V Stromversorgung brauchen.

          • MichaelMPower says:

            will da keine Werbung machen, aber hab nur mal gesehen, dass diese Firma einen Wechsel anbietet. Zwar für den F30, aber da man von 4er zu 4er LCI genau das gleiche (Voll-LED Heckleuchten) gemacht hat, wie beim F30 zu F30 LCI, sollte das sicherlich auch klappen.

            https://www.retrofittings.de/nachruestungen-bmw-f20-f30-tempomat-paddles-apps-lci/

            • Quer says:

              Danke für die Info, habe mir gleich die Seite in meinen Favoriten gespeichert.

              • MichaelMPower says:

                Gerne 😉

                • Quer says:

                  Hab mich mit dieser Firma per Internetkontakt in Verbindung gesetzt wieviel das ganze inc Einbau kostet und viel Zeit dazu in Anspruch genommen wird.
                  Wenn Sie Interesse haben kann ich es Ihnen gerne mitteilen, sobald ich eine Antwort erhalte.

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum per Internetkontakt. Telefonieren ist doch einfacher wie mit dem Neuwagenverkäufer der Fa. Jungmayer

              • Aloys Haydn says:

                Ja quer, jetzt heiß es sparen auf den Neuen mit Facelift. Also öfter mal den 7er Ihres Chefs waschen und was dazu verdienen. Oder doch besser nur die Rückleuchten auswechseln, kommt billiger, wenn man eh nicht so gut bei Kasse ist

            • M54B25 says:

              Ist doch ein alter Hut LED FL Umrüstung für VFL Modelle anzubieten.

              Beim E46 kam im März 2003 das FL auch mit LED-Rückleuchten raus (übrigens das erste BMW-Modell überhaupt), mechanisch war alles gleich und mit Hilfe von entsprechenden ohmschen Widerständen liess sich das original LED-Rücklicht direkt betreiben. Im Laufe der Zeit haben die LED-Nachrüstanbieter (Depo oder EagleEyes) diese Widerstände in die Gehäuse eingebaut bzw. mitgeliefert. BMW selber bietet das auch offiziell an – zum ungefähr 4fachen Preis der Nachrüster https://www.leebmann24.de/bmw-ersatzteile/#!lang=&marke=BMW&mospid=47617&hg=63&btnr=63_0555&vin=

          • M54B25 says:

            12 Volt ist eher nicht das Problem, die können mittels ohmscher Widerstände runtergeregelt werden. Problem ist eher der BC der anhand eines fest definierten Stromflusses erkennt, ob das diverse Glühobst im hinteren Leuchtenabteil heil oder kaputt ist. Aber auch das würde in der Vergangenheit schon gut gelöst, vgl. meine Antwort auf @MichaelMPower:disqus .

      • M54B25 says:

        Da musste ja fast kein Bild herhalten, da jede Änderung der Fläche auch eine Änderung des Bleches zur Folge gehabt hätte. Und bis auf Glubschi aka F20 war das bei den BMW Facelifts der letzten Jahre meist nicht erforderlich.

        Gleichzeitig aber auch vor den Controller eher schlecht zu begründen nochmal Geld in die Anpassung der Blechpressen, Zusammenbauanweisungen, Ersatzteilversorgung, Mechanikerschulungen, etc. zu investieren, nur um das Aussehen gefälliger machen zu wollen…

        Schickes Auto 😉

        • Quer says:

          Ich habe mich bereits über den Link von MichealMPower erkundigt, leider sind die LED Rückleuchten noch nicht vorhanden, mir wurde ein Tipp gegen, sobald die Vorrätig sind steht es bei FB. Naja kommt auf den Preis an ob mir LED das Wert sind. Keine Ahnung

          • M54B25 says:

            Auf der Website sind für die Umrüstung des F30/F31 849,- € angegeben – klingt also eher nicht nach einem sofort überzeugenden Angebot. Aus den o.g. Erfahrungen gehe ich von 2 bis 3 Jahren aus in denen der Nachrüstmarkt entsprechende Angebote zu mindestens der Hälfte des jetzigen Preises anbietet.

            • Quer says:

              Das meine ich auch, für 849,-€ plus Einbau kann das Glühobst oft gewechselt werden, soviel ich weiß sind nur die Blinker und das Rückfahrlicht Glühobst.

              • Testraindrop says:

                …Und Bremslicht.

                Im VFL ist nur Stand-/Rücklicht LED.

                850€ wär mir aber auch zu viel, aber der Orangene Blinker nervt schon 🙁

          • MichaelMPower says:

            Preislich wird sich da nicht viel tun, da F30 LCI und F32 LCI Rückleuchten komplett gleich aufbaut sind. Großflächiger LED Blinker, LED Bremsleuchten und LED Leuchtstäbe.

  7. Martin says:

    Auf den Bildern auf BMW.de sieht man, das der 4er jetzt auch Ambientebeleuchtung (LED-Streifen z.B. in den Türen) hat.

    Gibts die eigentlich für den 3er LCI? Oder gibts die ab März nun auch für den 3er bzw. evtl. 2er (Coupe, Cabrio) oder 1er?

    Beim 2er AT, X1 … gibts die ja auch

  8. Sven says:

    Ab März heißt dann Produktion/Auslieferung? Ab wann dann bestell-/konfigurierbar?

  9. Dailybimmer says:

    Die schönste Bmw Niere hat der Bmw 4er zur Zeit.

  10. BMarcoW says:

    Wurde auch die Materialauswahl im Innenraum angepasst?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden