Rolls-Royce Bespoke: Maximale Individualität als oberste Devise

Rolls-Royce | 13.01.2017 von 66

Wenn Geld eine untergeordnete Rolle spielen darf, hängt wahrer Luxus für viele Autokäufer eng mit Individualität zusammen. Rolls-Royce Bespoke hat sich genau darauf spezialisiert, auch …

Wenn Geld eine untergeordnete Rolle spielen darf, hängt wahrer Luxus für viele Autokäufer eng mit Individualität zusammen. Rolls-Royce Bespoke hat sich genau darauf spezialisiert, auch ausgefallenste Sonderwünsche einer ebenso zahlungskräftigen wie anspruchsvollen Zielgruppe optimal in die Realität umzusetzen. Dabei sind im Jahr 2016 zahlreiche Fahrzeuge entstanden, die aus ästhetischer wie aus handwerklicher Sicht besondere Aufmerksamkeit verdient haben und zeigen, was in der absoluten Luxusklasse heute möglich ist.

Die absolute Mehrheit der Kunden wissen die Exklusivität und Qualität von Rolls-Royce Bespoke dabei extrem zu schätzen, denn fast jeder 2016 verkaufte Rolls-Royce Phantom, Ghost, Wraith oder Dawn wurde auf die eine oder andere Art mit Bespoke-Elementen veredelt. Zu den Highlights zählte dabei eine Bestellung des chinesischen Luxus-Hotels THE 13 in Macao: Nicht weniger als 30 individualisierte Rolls-Royce Phantom Extended Wheelbase wurden im Auftrag des Hotels von Bespoke verfeinert – in den bisher 113 Jahren Firmengeschichte hatte es nie zuvor einen größeren Einzelauftrag für Rolls-Royce gegeben.

Insgesamt war 2016 das bisher zweiterfolgreichste Jahr für Rolls-Royce, weltweit wurden 4.011 Fahrzeuge an Kunden in über 50 Ländern verkauft. Das Vorjahr konnte dabei um sechs Prozent übertroffen werden, obwohl die Produktion des Flaggschiffs Phantom im Lauf des Jahres eingestellt wurde und der Nachfolger erst Ende 2018 auf den Markt kommen wird.

Neue Absatz-Rekorde konnte Rolls-Royce in den Regionen Amerika, Europa und Asien feiern, lediglich im Mittleren Osten lagen die Verkaufszahlen 2016 knapp unter den bisherigen Bestwerten. Signifikante Zuwächse im deutlich zweistelligen Bereich verbuchte Rolls-Royce unter anderem in Japan (+51%), Deutschland (+30%), Großbritannien (+26%) und China (+23%), auch der US-Markt konnte um 10 Prozent zulegen.

Einen starken Auftakt feierten die neuen Rolls-Royce Black Badge-Modelle, die sich speziell an Kunden mit etwas sportlicheren Vorlieben richten. Zwar werden die Luxusgleiter auch in ihren Black Badge-Ausführungen nicht zu kompromisslosen Sportwagen, aber der insgesamt spürbar dynamischere Charakter ist ein Element, auf das viele potenzielle Kunden in der Vergangenheit vergeblich gewartet haben.

Einige Beispiele für die Möglichkeiten von Rolls-Royce Bespoke im Jahr 2016 zeigt die folgende Bildergalerie:

66 responses to “Rolls-Royce Bespoke: Maximale Individualität als oberste Devise”

  1. Bricko says:

    Rolls-Royce – die wahre Krone des Automobilbaus.

    • Mini-Fan says:

      Die VW-Juristen haben schon damals “gelosed”. Als es um die Rechte an Rolls-Royce ging.
      Und haben nur ‘ne alte Fabrik erworben…
      Haben nicht nur gute Juristen, bei VW. Sondern auch gute Software-Ingenieure.

      • Tobias says:

        Schade, dass Benz, unser orientalisch barocker Baumeister mit den arabischen Großaktionären und den hübschen premium-citan und -sprinter -SSW nichts ebenbürtiges bereithalten, da gibts nur die prollig gepimpte s-klasse namens maybach. Naja, bmw auch hier einsame Spitze im Automobilbau und ohne wettbewerbsbelebende Konkurrenz, genau wie bei den zukunftsweisenden Technologien: schade, schade, schade!

  2. El Barto says:

    Also ich musste ja mal das Hotel googeln, das 30 individualisierte RR Phantom LWB bestellt. Die Fahrzeuge wurden mit so vielen kleinen und großen Details veredelt, dass eigentlich schon jedes einzelne etwas ganz Besonderes gewesen wäre, jetzt gibt es 30 davon. Übrigens ist der Dachhimmel der Phantoms nicht nur mit dem LED-Sternenhimmel ausgestattet, dieser Sternenhimmel zeigt auch die Sternenkonstellation über Macao in der Nacht zur Grundsteinlegung des Hotels…decadence at its very best 🙂

    Wer noch etwas zu den Fahrzeugen und zum Hotel lesen möchte:
    http://www.gq-magazin.de/auto-technik/autos/im-wert-von-20-millionen-dollar-30-rolls-royce-sondermodelle-fuer-superlativ-hotel-in-macau

    • Bricko says:

      Aber die Außenfarben – Stephen-Red und Gold …?Wie sagt man schon, über Geschmack lässt sich (nicht) streiten.

      • El Barto says:

        Das ist wohl wahr :-)) Aber zumindest passt das auffällige Design gut zur Ausstattung der Hotelzimmer, die – sehr vorsichtig ausgedrückt – recht prunkvoll sind.

  3. Pro_Four says:

    …nobel geht die Welt zugrunde ;P

  4. Dailybimmer says:

    Bmw Nr 1 next!

  5. McIntyre's (un)official page says:

    Und wer ist dafür verantwortlich? BMW, Leudde. Das beste Auto der Welt (nicht benz, sorry Aloys) macht BMW.

    • Quer says:

      Dieses Meldung wir unseren Obertroll und Lügner zum

      • McIntyre's (un)official page says:

        Da wird er aber echt sauer sein.

        • Quer says:

          Nein der ist super fröhlich weil drei Audi’s dabei waren, nur das die gleich mal vom G30 abgewatscht wurden kennt der nicht.

          • McIntyre's (un)official page says:

            Wird er abstreiten 😉

            • Quer says:

              Ja weil die drei Audi’s die in der Endwertung alle Kategorien gewonnen haben, obwohl ich im den Link auch noch eingestellt habe.
              Der Kerl ist kränker als ich gedacht habe.

            • DropsInc. says:

              Das schlimme daran, er macht sich mit seiner Art echt lächerlich. Kann einem irgendwie leid tun, so auf Krampf zu zitieren was die Welt von BMW denkt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass er auf Krampf das Netz durchstöbert und nach schlechter Publicity sucht. Echt gruselig, wie verbittert muss man da sein?!

              • Quer says:

                Das macht der bestimmt, der arme Kerl fährt nach dem Aufstehen den PC hoch dann macht er sich einen Kaffee und sitzt den ganzen Tag vorm vorm Internet auf BT um alles nach neuen Kommtaren zu durchforsten. Der hat bestimmt die BMW’sche Lügnernische Krankheit, darum müsste er sich unbedingt in eine Psychiatrie eingewiesen lassen, vielleicht gibt es Tabletten oder bei seinem schweren Fall werden bestimmt mehrere Infusionen nötig sein.

            • Dailybimmer says:

              Bmw Nr 1 Next!

        • Dailybimmer says:

          Kann diesen Kasper nicht ausstehen und ich werde dafür noch sorgen dass er Bmw noch richtig hasst und nicht mehr mit einem Auge zu Bmw rüber schielt. Der soll es ja nicht wagen einen Bmw auch nur krumm anzuschauen, dieser schräger Lügenbaron.

      • M54B25 says:

        Was dieser Link mit einem kranken Hirn anstellt, steht mal auf einem ganz anderen Blatt, zumindest gab es trotz eurer Provokationen bisher noch keinen Kommentar.

        Aber ganz ehrlich – Was sind das bitte für Kategorien und vor allem wer hat die jeweiligen Fahrzeuge ausgewählt?

        * Family car Audi A3 Sportback 1.4 TFSI 150 Sport –> Also ein bisschen Kofferraum und ein bisschen Sport und schon ist es ein “Family car” ??? Nicht nachvollziehbar, kann höchtens eine Familie mit einem Kind sein, wo Papa unbedingt vier Ringe und Bandscheibenschaden durchs Sportfahrwerk haben will

        * Small SUV Seat Ateca 1.4 EcoTSI 150 SE * Large SUV Skoda Kodiaq 2.0 TDI 150 4×4 SE 7st –> beides VW MQB mit 15 Zentimeter Unterscheid im Radstand ??? das eine ist small, der andere Large –> sorry für mich auch nicht nachvollziehbar

        * Luxury SUV Audi Q7 3.0 TDI 272 quattro SE –> und das mit Nagel/Betrugsmotor in der Kategorie Luxus ??? den v8 Benziner hätte ich verstanden, aber ist Luxus für die angesichts des nahenden Brexits darrbenden Briten wenig für den Sprit bezahlen zu müssen statt einen standesgemäßen Motor zu haben

        Und hier mein Lieblings-Fail dieser Liste

        * Executive car Audi A4 3.0 TDI 218 Sport –> Eine Verteter Diesel Kiste die in Deutschland von Teamleitern und dem untersten Management aufgrund der billigstens Leasingraten gefahren werden muss ist “Executive” ne klar, das passt zu den obigen Falscheinordnungen wie die Faust aufs Auge eines jeden Briten der darum bettelt

        Sorry, da muss man sich ja schon fast schämen ob des ausgesuchten G30 520d – was Motorentechnisch m.M.n. leider auch die falscheste (gibt es nicht, passt aber zur stilistischen Einordnung besser) Wahl war. Als 540i oder 550i keine Frage “It is a truly outstanding car” aber als kleinster R4 Nagler ?!?

        • Aloys Haydn says:

          Klar die Teamleiter fahren Audi wegen der billigen Leasingraten. Lt. Sixt beträgt die Leasingrate für einen Audi A4 Avant 3,oTDI quattro ab € 359,17 und für einen BMW330 D xtouring ab €321,41. Tolle Logik. Aber ich kann mich erinnern, daß bei meinem früheren AG sich die Mehrheit für einen Audi anstatt BMW entschied. Gründe waren meist der wesentliche leisere Motor und die bessere Materialqualität

          • Quer says:

            Sie sind ja der Dorftrottel und der oberste Lügenbaron bei BT der
            330d kostet ab 600€
            Der A4 Avant 3,0 TDI Quattro kostet ab 528€ Da ist sogar der 320d Touring noch teuerer der kostet ab 533€ im Monat.
            Naja Audi muss halt dieses hässliche. Dinger mit Steinzeittechnik billiger verleasen sonst würde diese Dinger niemand nehmen https://uploads.disquscdn.com/images/975e056643d0c02018c4e798423044bbd449485617d701a03540a8c2a17da439.png

            • Aloys Haydn says:

              Einfach mal bei Sixt Gewerbe-Laesing eingeben und Sie erhalten meine Angaben

              • Quer says:

                Genau Oberlügner, nur bei Sixt Gewerbeleasing stehen auch andere Preise. Sie sind und bleiben ein lügender Obertroll.

                • Aloys Haydn says:

                  Ich habe eingegeben den Audi 3,0 TDI quattro und ersehe ab € 359,17 und für den BMW 330 D xdrive ab € 321,41
                  Für mich sowieso ohne Interesse, laese weder das eine noch andere Fahrzeug. Kaufe lieber in bar einen Daimler

                  • Quer says:

                    Sie kaufen gar nichts bar bei Daimler, da Sie nur ein lügender Obertroll sind. Mit Ihrem ständigen Gehabe beweisen Sie höchstens das Sie eine ganz arme Sau sind, im wahren Leben
                    haben Sie doch nicht’s erreicht.
                    Ach ja hier das Sixt Leasing
                    https://uploads.disquscdn.com/images/c60ffd7ecd382629e72d4d8e10f210459073cfa921893a49dd5970bb03219da2.png https://uploads.disquscdn.com/images/c212397b1d7fe748e88e914920573a5c5d2ae758d63977e7dd0d9dbb53ae9deb.png

                  • Aloys Haydn says:

                    Ach quer, Sie telefonieren doch so gerne mit Neuwagenverkäufer. Dann rufen Sie doch mal an 1) bei der DB Niederlassung Regensburg 2) bei Mercedes-Astaller und 3) bei Mechatronik Pleidesheim und fragen, ob Herr Haydn seine Benzen bar bezahlt hat. Ich heiße doch nicht quer und muß mir einen 435D vom Mundes absparen oder gar finanzieren oder nebenbei den 7er des Chefas waschen. Ja quer, das Leben hat es nicht gut mit Ihnen gemeint.

                  • Quer says:

                    Sie armer Dorftrottel da brauch ich gar nicht erst anrufen weil Sie dort niemand kennen wird und meinen 435d xDrive musste ich mir gewiss nicht vom Mund absparen, weil ich keine arme Sau wie Sie sind.
                    Sie sind doch nur ein windiger größenwahnsinger Lügner, mehr sind Sie nicht, Sie sind in Wahrheit bei der ARGE besser bekannt sind als bei jedem Mercedes Händler.

                  • Aloys Haydn says:

                    Armer Tropf quer, muß sich ein Werksangehörigen Fahrzeug wie den 435D auch noch vom Munde absparen. Da muß die Frau auch noch auf Streife gehen und dazu beitragen. Da lege ich doch lieber meine Scheine bar auf den Tisch beim Daimler-Händler

                  • Quer says:

                    Sie Dorftrollel mein 435d ist kein Werksangehörigen Fahrzeug.
                    Sie legen gar nicht’s in Bar auf die Theke eines Mercedes Händler’s, weil Sie nur ein windiges Großmaul sind.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ach quer, armer Tropf, muß in einem Werksanghörigen-435D rumfahren. Na ja die Streifenpolizistin trägt ja ihr Scherflein dazu bei. Vor allem wenn diese später auf Kosten der Steuerzahler eine Pension bezieht wird es besser. Und ich habe Ihnen doch meine drei Händler genannt. Haben Sie schon angerufen? Haben Sie dich bei Fa. Jungmaier auch gemacht hahahah

        • Quer says:

          Naja diejenigen diese Kisten ausgewählt haben müssen halt für den VW Konzern nach all der Betrügereien und dem Schmach danach die der Konzern hinnehmen musste wieder etwas aufpäppeln.

  6. flowisflo says:

    Mal ne Frage an die Experten. War letztens mal in der BMW Welt und da stehen auch paar rum. Die Dinger sind wirklich imposant und wahrer Luxus. Aber weiß jmd. warum die sich bei RR Fahrzeugen (bei BMWs auch) nicht so recht um die Spaltmaße an Motorhaube und Türen scheren? Das ist mir beim genaueren Betrachten stark aufgefallen und mich juckt sowas eig nicht. Fertigungstechniken Karosserie sind ja eig bei allen Herstellern identisch. Innen sind die Autos schon top, das steht außer Frage.

    • Aloys Haydn says:

      Ja was die Spaltmaße angeht sollte BMW doch mal Nachhilfe bei Piech anmelden. Aber ein anderer User antwortete mir zur Frage “Aufpreis für Weiß”, daß bei dieser Farbe die Spaltmaße nachjustiert werden

      • flowisflo says:

        Na dann werd ich denen mal den Vorschlag machen, nur noch KFZ in weiß auszustellen, da dann die Spaltmaße stimmen – wer verzapft denn so einen Unsinn. Dass sich jeder Hersteller hinsichtlich Qualität ggü VW Gruppe schwer tut ist ja naheliegend, da diese neben einen höheren F&E Budget auch einen hohen Anteil an Eigenfertigung haben. Aber ein RR kostet 300k, da muss doch alles sitzen.

        • Aloys Haydn says:

          Wer verzapft so einen Unsinn: Der User Meo kommentiert im Beitrag “440i in Rauchtopas” BMW müßte bei Weiß die Spaltmaße nacharbeiten. Auch tat sas als Unsinn ab. Antworten Sie also diesem

      • Mini-Fan says:

        “BMW sollte mal Nachhilfe bei Piëch anmelden?”

        In Sachen Software?

        Die haben zum Aufräumen des Saustalls bei VW/ Audi denen doch den Diess als neuen VW-Markenchef ausgeliehen!

        • Aloys Haydn says:

          Flowisflo sagte, daß sich jeder Hersteller gegenüber der Qualität der VW-Gruppe schwer tut, dabei ging es um die Spaltmaße. Warum antworten Sie also mir?

  7. Aloys Haydn says:

    Es ist gut solch teure Autos anzubieten. Mercedes hat alleine von der S-Klasse-Maybach bereits mehr als 15.000 Exemplare abgesetzt. Möchte nicht wissen, was da an REndite hängen bleibt

  8. Dailybimmer says:

    RR muss eindeutig grösser in China wachsen. + (50%) in China sollten dieses Jahr das Ziel sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden