BMW M2 in Austin Yellow: F87 in exklusiver Individual-Farbe

BMW M2 | 23.11.2016 von 5

Streng genommen darf es einen BMW M2 in Austin Yellow gar nicht geben, denn offiziell ist der F87 nur in vier Farben bestellbar. Unsere Fotos zeigen: Es gibt ihn!

Streng genommen darf es einen BMW M2 in Austin Yellow gar nicht geben, denn offiziell ist das kompakte Coupé nur in vier Farben bestellbar: Wer einen BMW M2 bestellt, darf sich zwischen Alpinweiß, Saphirschwarz, Mineralgrau und Long Beach Blue entscheiden. Dass es auf Umwegen auch möglich ist, den Kompaktsportler ab Werk in einer anderen Farbe wie Austin Yellow zu erhalten, zeigen einige Leser-Fotos aus Garching.

Hier wartet ein golden glänzender M2 auf seine Überführung in die USA, zumindest legt die US-Spezifikation samt Reflektoren in den vorderen Kotflügeln das nordamerikanische Ziel nahe. Motorhaube, Dach und Kofferraum werden noch von einer weißen Folie geschützt und dürfen daher erst am Zielort golden in der Sonne glänzen und neugierige Blicke anziehen – zumindest nach unserem Kenntnisstand handelt es sich schließlich um das weltweit erste und bisher einzige BMW M2 Coupé in Austin Yellow!

BMW-M2-Austin-Yellow-Individual-02

Die zum Marktstart von M3 und M4 eingeführte Farbe Austin Yellow hat in den letzten Jahren viele Fans gefunden und hat, zum Teil mit Hilfe von BMW Individual, auch ihren Weg auf einige andere Fahrzeuge gefunden. In der Vergangenheit berichteten wir über verschiedene Modelle in Austin Yellow, vom Flügeltürer BMW i8 über einen 318d oder den 600 PS starken BMW M6 Competition und bis hin zu einem limitierten Fahrrad.

Ganz unabhängig von der gewählten Farbe gilt für den BMW M2 auch weiterhin eine schwierige Liefersituation, alle Kunden müssen mit einer sehr langen Wartezeit auf ihren Neuwagen rechnen. Zwar hat sich die Situation seit unserem Bericht vom Februar ein wenig entspannt, von den bei BMW üblichen Wartezeiten ist der heiß begehrte Kompaktsportler aber noch immer weit entfernt.

Der aktuelle M2 wird nach unseren Informationen im Frühjahr 2018 durch den BMW M2 CS ersetzt und dann mit nochmals geschärftem Profil an den Start gehen. Unter anderem wird der 370 PS starke N55 dann durch eine Variante des Biturbo-Motors S55 ersetzt, die mindestens 400 PS an die Hinterräder schickt.

(Fotos: Todor Todorov)

5 responses to “BMW M2 in Austin Yellow: F87 in exklusiver Individual-Farbe”

  1. Alexander Schuler says:

    Die Farbe Austin Yellow B67 ist auch für den F32 mit M Sportpaket möglich zu bestellen über BMW Individual.
    4 Wochen längere Lieferzeit und 2300 Euro Aufpreis sollte man dann einkalkulieren.

  2. jaywo says:

    Allerdings ist für den M2 eigentlich eine Sperre was Individual Lackierungen betrifft vorgesehen.

    Da sieht man mal wieder wie strikt BMW das umsetzt und Kunde nicht gleich Kunde ist, traurig!

    • B3ernd says:

      Ist das wirklich so? Mir fällt es schwer den Sinn dahinter zu verstehen.

      • jaywo says:

        War beim 1er M Coupe genau so.

        Da gab es zumindest einen offiziellen in Java Grün Individual lackierten, obwohl es auch hieß es gibt nur die 3 Farben zur Auswahl und kein Individual.

        Ich freu mich für den Besitzer, beide haben ein außergewöhnliches und beneidenswertes Einzelstück bekommen. Es ist einfach nur Schade das bei sowas nicht für alle die selben Regeln gelten.
        Die paar tausend Euro mehr würden viele Kunden sicher zahlen.

        Frozen Grey auf dem M2, Zucker aber nur über kompliziertem After Market Weg möglich.

        • jogster says:

          Die Sache mit den 1er M Coupes (wie sicher hier auch) ist die: das Werk Leipzig ist nicht für das Individual Programm ausgelegt. Daher wurden die 1er abtransportiert, zerlegt, neu lackiert und wieder zurück. Das ist immens zeitaufwändig und natürlich auch kostspielig. Logistisch macht das keinen Sinn und würde Lieferzeiten nur exorbitant in die Höhe treiben.
          Das hat man nur für ein paar spezielle Kunden (bzw. Konzen-interne) gemacht, daher gab es beim 1er auch nur etwa 5 oder 6 Stück in der Art.

          Es geht ja nicht nur um die paar tausend Euro mehr, das wäre kein Problem die zu verlangen, aber einfach der Aufwand dahinter wäre im großen Stil absolut sinnlos.
          Natürlich sehr schade, aber meines Erachens verständlich

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden