BMW M2 CS 2018: M2-Evolution schon am Ring unterwegs?

BMW M2, Videos | 26.09.2016 von 16

Seit einer Woche ist der BMW M2 CS in aller Munde, nun gibt es möglicherweise auch schon ein erstes Erlkönig-Video vom kommenden Kompaktsportler aus Garching. …

Seit einer Woche ist der BMW M2 CS in aller Munde, nun gibt es möglicherweise auch schon ein erstes Erlkönig-Video vom kommenden Kompaktsportler aus Garching. Auch wenn man dem Prototypen nicht unters Blech schauen kann, ist die M GmbH offenbar wieder mit BMW M2 auf der Nürburgring Nordschleife unterwegs und erprobt neue Technik – was natürlich ein starkes Indiz für kommende Veränderungen ist.

Nach unseren Informationen wird der BMW M2 CS 2018 den aktuellen M2 beerben. Er ist somit kein Sondermodell, das parallel zum gewöhnlichen M2 angeboten wird, sondern ersetzt das aktuelle Angebot. Das neue Kürzel CS steht für Clubsport und verspricht zusätzliche Performance, die der M2 dank eines überarbeiteten Technik-Layouts bieten soll. Die wichtigste schon bekannte Änderung betrifft dabei den Motor, denn der bisher eingesetzte N55 wird beim BMW M2 CS durch eine neue Ausbaustufe des Biturbo-Triebwerks S55 ersetzt.

BMW-M2-Wallpaper-F87-Suedafrika-RHD-23

Rund 400 PS und knapp 500 Newtonmeter Drehmoment sollen künftig im Datenblatt stehen, noch wichtiger als die etwas höhere Spitzenleistung ist aber das noch aggressivere Ansprechverhalten des doppelt aufgeladenen Reihensechszylinders mit 3,0 Liter Hubraum. Auch im Fall des BMW M2 CS lässt sich der Motor mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombinieren, wobei das M DKG naturgemäß für die etwas besseren Fahrleistungen sorgt.

Noch relativ unklar ist, welche Performance-relevanten Änderungen der BMW M2 CS 2018 sonst noch bieten wird. Wir gehen von einer leicht modifizierten Aerodynamik und einigen Leichtbau-Maßnahmen aus, auch das Fahrwerk dürfte nochmals optimiert werden und könnte sich an der Technik des M3/M4 mit Competition Paket orientieren.

Vor den ersten offiziellen Ankündigungen zum M2-Update dürfte noch relativ viel Wasser die Isar hinabfließen, schließlich wird der aktuelle BMW M2 F87 noch bis Ende 2017 gebaut. Wir dürfen in jedem Fall gespannt sein, wie die Verantwortlichen in den nächsten Monaten auf Rückfragen zu den erwischten Prototypen reagieren werden.

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

16 responses to “BMW M2 CS 2018: M2-Evolution schon am Ring unterwegs?”

  1. Fagballs says:

    Ich weiß, wenn man ein Stück Technik kauft, dann kauft man das für den Moment. Man läuft immer Gefahr, dass auf absehbare Zeit ein neues, verbessertes Produkt das gerade gekaufte ersetzt. Beispiel: Wenn ich ein Samsung Galaxy S7 kaufe, muss ich mir im Klaren sein, dass wenige Monate später das neue Galaxy Note explosiv mehr Leistung bringt. Je weiter man sich vom Launch eines Geräts weg bewegt, desto wahrscheinlicher ein derartiges Szenario

    Es ist aber nun nicht so, dass ich zum Freundlichen gehe, Geld auf den Tisch lege und mit einem M2 nach Hause fahre. Man liest überall von Lieferzeiten weit in 2017 und wenn jetzt schon Gerüchte vom “Nachfolger” durch das Netz geistern, würde ich mir ja – gelinde gesagt – verarscht vorkommen.

    • simons700 says:

      Das ist doch kein Nachfolger!
      Is doch eher eine Performance version, wie z.b. .4 gts

      • drochtersen_assel says:

        @fagballs hat schon richtig geschlussfolgert.

        Wenn der Nachfolger des aktuellen 2er Coupe´/Cabrio ab Herbst 2018 in Serie geht, ist die Neuauflage des M2 vermutlich ein Jahr später am Start, dann hätte der Neuwagenkäufer eines 2017er- M2 bereits nach weniger als zwei Jahren ein Vorgängermodell in der Garage stehen – mit zuvor langer Lieferzeit, verbunden minimalem Rabatt – und folglich hohem Wertverlust nach kurzer Halterdauer.

        Zumindest rein wirtschaftlich betrachtet kein wirklich guter Deal.

      • Fagballs says:

        Ja, aber nein, sehe ich nicht so. Wenn 2017 der Bau des M2 eingestellt wird, und 2018 dann eine leicht verbesserte Version kommt, sehe ich das Gerät als Nachfolger. Zumal sich BMW mit einem M2 GTS oder CSL oder whatchamaycallit keinen Gefallen tut, indem sie die ohnehin nicht so große Lücke zwischen M2 und M4 schließen. Dann zählt höchstens das gewohnte Argument Kompromisslosigkeit vs Komfort, das schon M6 von M4 GTS absetzt. Nur nach dem krassen Track Tool sieht auch dieser M2 nicht aus.

        • simons700 says:

          Achso das hab ich garnicht gelesen, wenn der allte eingestellt wird is das was anderes. Aber wieso sollte bmw das machen? Sowas haben sie doch noch nie gemacht!
          Ist das überhaupt schon iwo bestätigt?

          • Fagballs says:

            Stand im Artikel, habe ich jetzt erstmal als korrekt angenommen. Eine offizielle Bestätigung von BMW gibt es bestimmt nicht. Aber bis zur offiziellen Bekanntgabe war ja nicht mal der M2 bestätigt. Der CS wird so bald auch nicht bestätigt. Bald ist Weihnachten, es gibt wieder Spekulatius 😉

  2. quickjohn says:

    Ich halte es für ziemlich unwahrscheinlich daß die M GmbH ihre Fahrzeuge im Rahmen von Touri-Fahrten – denn Solche zeigt das Video – testet.

    Ergo ist das Video wohl ein Fake …

    • M54B25 says:

      Auf dem Video ist ab 0:44 auch ein anderer Testwagen zu sehen (ich meine einen Hyundai zu erkennen) – wieso sollte nicht auch die M-GmbH die Touri-Fahrzeiten nutzen? Exklusive Streckentest sind sehr teuer und wenn das Wetter dann nicht passt, ist das Geld im wahrsten Sinne des Wortes den Bach runtergelaufen. Dem Wetter nach zu urteilen, waren das wohl ideale Testbedingungen.

      Und vor allem – Wie sollte der Video-Fake aussehen – das ein privater Fahrer seinen M2 mit den sau teuren BMW Tarnfolien exakt beklebt und sich dann filmen läßt? Wenn ja wozu – um wilde Gerüchte zu streuen? Sorry, aber irgendwie kann ich da keine gute Argumentation zur Fake-Video Aussage erkennen.

    • B3ernd says:

      Es sogar völlig normal, dass Erlkönige auf der Touristenfahrt mitfahren.

      Wir sprechen hier auch nicht von “Topsecretcars”, sondern von einem M2, der sich in seiner Form nicht verändern wird. Selbst der neue 5er ist vor über einem halben Jahr bereits auf der Tourifahrt herumgekurvt.

  3. quickjohn says:

    Hm – die “AGB’s” für Touri-Fahrten lassen eine derartige Nutzung nicht zu.

    Das Kostenargument erschließt sich mir auch nicht, denn BMW hat
    a) ein Rahmenabkommen
    b) testet am Ring natürlich nicht nur exklusiv sondern auch im Verbund mit anderen Herstellern.

    Und ja – es gibt durchaus werksfremde ‘foliengetarnte’ Fahrzeuglenker ………

    • M54B25 says:

      Da die aktuellen AGB’s ja nur eine Seite umfassen, kannst Du mir bestimmt sagen, welcher der Paragraphen und deren Absätze diese Nutzung explizit verbieten? Ich hab’s jetzt nicht rauslesen können: http://www.nuerburgring.de/uploads/media/NR_Fahrordnung_Touristenfahrten.pdf

      • quickjohn says:

        Ich schrieb:
        “…..die “AGB’s” für Touri-Fahrten lassen eine derartige Nutzung nicht zu.”

        vgl. dazu:
        – Präambel
        – §1 Abs.1, S.1
        – §2 Abs. 3
        – §3 Abs. 1 u. 2
        – §6 Abs. 2
        – §7 Abs. 4
        das sollte insoweit ausreichen.

        Von ‘explizit’ schrieb ich – aus gutem und demselben Grunde warum es auch der Vermieter nicht tut – jedoch nichts.

        • M54B25 says:

          Ok, erstmal Danke für die Antwort, macht nicht jeder so detailliert!

          Im Endeffekt interpretierst Du aber auch nur bestimmte Passagen und stellst eine Vermutung an – explizit und damit eindeutig verboten ist das Vorgehen also nicht. Wie bereits in meiner ersten Antwort geschrieben, ist im Video ein weiterer Testwagen zu sehen, da scheint es also weit mehr als eine Duldung der capricorn NÜRBURGRING GmbH zu sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden