Neues Video erklärt Funktionen der BMW Connected App 2016

Videos | 13.09.2016 von 7

Seit wenigen Wochen ist die BMW Connected App in neuer Form zum Download verfügbar und auch Android-Nutzer können seit einiger Zeit auf die neuen Funktionen …

Seit wenigen Wochen ist die BMW Connected App in neuer Form zum Download verfügbar und auch Android-Nutzer können seit einiger Zeit auf die neuen Funktionen zugreifen. Auch wir haben uns in den letzten Wochen ein Bild von den Möglichkeiten der App gemacht und können nach aktuellem Stand sagen, dass die Entwickler bei der Präsentation nicht zu viel versprochen haben: BMW Connected hilft tatsächlich dabei, den Tagesablauf zu organisieren und dabei frühzeitig auf ungewöhnliche Probleme wie eine besonders schwierige Verkehrslage hingewiesen zu werden.

Wer beispielsweise um 19 Uhr einen Termin in der Innenstadt hat und dafür normalerweise gegen 18:30 Uhr losfahren würde, erfährt normalerweise erst im Auto von verstopften Straßen aufgrund eines Unfalls oder einer Veranstaltung mit besonders hohem Besucheraufkommen. In diesem Moment ist es allerdings auch mit RTTI schon zu spät, um noch zur vereinbarten Zeit am Treffpunkt zu sein.

BMW-Connected-2016-App-Vernetzung-Digitalisierung-16

BMW Connected will die Lösung für diese und ähnliche Situationen sein, denn die App hat – wenn man ihr entsprechenden Zugriff auf die Daten gewährt – den eigenen Kalender im Blick und kann den Fahrer so frühzeitig über mögliche Probleme informieren. Wenn die Verkehrslage eine frühere Abfahrt notwendig macht, informiert BMW Connected auf Smartphone und Smartwatch über die Situation und ermöglicht es dem Nutzer so, früher als ursprünglich geplant loszufahren und den Termin zu schaffen.

Unterm Strich macht BMW Connected das Auto zur Smart Device, das in einer Reihe mit Smartphone, Smartwatch oder SmartHome steht. Und die Möglichkeiten sind dabei noch längst nicht ausgeschöpft, denn die Funktionen der BMW Connected App sollen in den nächsten Monaten ständig ausgebaut werden.

Dabei lernen die App und ihre Entwickler aus dem Nutzungsverhalten und Feedback der Kunden: Was wird tatsächlich gebraucht und genutzt, welche Funktionen fehlen noch – der personalisierte Assistent soll sich den Wünschen und Anforderungen jedes Kunden anpassen und letztlich dafür sorgen, dass der Alltag von BMW-Fahrern noch stärker als bisher von den Möglichkeiten der vernetzten Welt profitieren kann.

 

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

7 responses to “Neues Video erklärt Funktionen der BMW Connected App 2016”

  1. ///Martin says:

    Nutzt jemand die (bisherigen) Remote-Features? Ich könnte drauf verzichten. Außer zum “Gag” mal das Auto hupen lassen mach ich damit nichts. Sinnvoll wäre höchstens das Einschalten der Standheizung, das hab ich aber keine. Und ein Adressziel tipp ich schneller auf bmw-connecteddrive.de ein oder schick mir die Adresse direkt über Google Maps ins Auto.

    Das “Fahre jetzt los” bietet Google Now auf Android bereits an (es erkennt Vieles von alleine) – wie macht es die BMW App? Automatisiert erkennt er ja höchstens Dinge wie den Arbeitsweg. Wenn ich sonstwo hin möchte (mit einer bestimmten Ankunftsuhrzeit), muss ich das ja vermutlich irgendwo hinterlegen – viel zu aufwändig.

    Beim nächsten Fahrzeugkauf würde ich Remote Services weglassen. Vielleicht wären realistische Anwendungsfälle ja mal einen Bericht auf bimmertoday.de wert. 🙂 Im neuen 5er gibt es ja dann Remote SurroundView, aber da seh ich ja höchstens Füße, insofern eigentlich auch nur eine Spielerei…

    Sieht das hier jemand anders? Würde mich interessieren..

    • timbo76 says:

      Niemand nutzt wirklich alle Funktionalitäten, aber man kann sich ja die Details raussuchen die man für sich individuell nutzen möchte. Ich habe das Fernentriegeln und Fernöffnen schon gebraucht. Hupen lassen, oder Lichthupe allerdings nur zum Spaß. Allerdings kann das bestimmt mal hilfreich sein, wenn ich nicht mehr weiß wo mein Fahrzeug genau geparkt ist. Z.B. auf einem großen Flughafenparkplatz. Die “Fahre jetzt los” Funktion habe ich noch nicht gebraucht, vielleicht werde ich mal die Kalenderfunktion im meinem iPhone außer für Geburtstage auch anderweitig nutzen… 😉
      Ich lasse mir auch keine E-Mails in Fahrzeug übertragen, ich glaube einfach das wäre zu viel des Guten.
      Dann checke ich aber manchmal den Tankfüllstand, damit ich weiß, ob ich zehn Minuten vorher losfahren muss, oder eben nicht.
      Ansonsten nutze ich andauernd den ConciergeService 🙂 und dann und wann mal BMW Online, wenn ich keine Lust mehr auf Musik habe. Dann lasse ich mir einfach Nachrichten aus BMW Online vorlesen.

      • ///Martin says:

        Für den ConciergeService hatte ich bisher auch noch keinen Anwendungsfall. Wüsste nicht wann ich die mal anrufen soll. Was hast du darüber geklärt?

        • timbo76 says:

          Ach, da gibt es tausend Situationen: Meine Frau ruft an uns sagt, dass ich an Kuchen denken soll, denn meine Mutter kommt. Der Concierge Service berät mich und am Ende habe ich den passenden Konditor und keine Backwerk Kette o.ä. . Oder den Passenden Geldautomaten an meiner Route entlang suchen lassen und direkt ins Navi. Abends nach dem Feiern mit den Jungs noch den Nächsten McDonalds raussuchen lassen, oder auf dem Weg zum Flughafen kurz checken lassen ob der Flug pünktlich ist. Die machen einfach alles, und sei es nur um mir ein Fussballergebniss mitzuteilen. Einfach ausprobieren.

    • Wombat says:

      Doch, ich nutze einiges davon.

      – Habe auch keine Standheizung, aber in den heissen Sommermonaten 10 Minuten, bevor man losfährt, die Standlüftung aktivieren, bringt auch schon ein bisschen was. Man steigt dann zwar nicht in ein gekühltes Auto ein, aber es nicht mehr ganz so heiss, wie ohne…

      – Irgendwo in fremden Städten / fremden Ecken von an sich bekannten Städten das Auto per Location in der App schnell wieder finden (und zwar ohne, dass man vorher beim verlassen dran denken muss, einen Marker zu setzen), hat schon oft Zeit gespart…

      – Im Büro vor dem losfahren die Adresse(n) von Kunden schnell in der App zu suchen und dann ans Auto zu schicken, geht erheblich schneller, als erst am Rechner die bmw-connecteddrive.de aufrufen zu müssen oder gar im Auto erst per iDrive oder Spracherkennung anzufangen. “Hinterlegen” muss man da nix, Adresse eingeben, fertig. Zusätzlich merkt sich die App die letzten bzw. die meistbenutzten Ziele, sodass diese mit einem Tap ausgewählt sind (gilt natürlich alles auch für “Jetzt losfahren” mit Planung einer Ankunftszeit). Da ist die neue App wirklich toll und erheblich besser als die alte. Auch kann man mit der neuen App Adressen am Smartphone über andere beliebige Apps, die man gerne benutzt, suchen (Google Maps, Apple Karten, etc.) und die Adresse dann von dort an die BMW App schicken, man muss also nicht unbedingt in der BMW App danach suchen.

      – Die neue Funktion “Jetzt losfahren” in der neuen App ist schon sehr praktisch, da man für ein Ziel eine gewünschte Ankunftszeit einstellen kann und dann per Push-Nachricht am Telefon (oder der Uhr…) unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrslage (!!) hingewiesen wird, wann man mal langsam aufbrechen sollte. Das funktioniert also flexibel und nicht mit einer festen Abfahrtszeit. Also ich bin sehr zufrieden damit.

      Insgesamt gesehen möchte ich die Remote Features und die neue App nicht mehr missen. Funktionen wie hupen oder Licht habe ich persönlich zwar noch nicht gebraucht, Auto entriegeln schon oft (“Ich geh dann schonmal vor zum Auto…” — und setz mich rein, da ich es mit meinem Tel ja aufmachen kann, obwohl du den Schlüssel in der Tasche hast…).

      Deine Formulierung “…muss ich das ja vermutlich irgendwo hinterlegen…” lässt nur den Schluss zu, dass du die Funktionen bzw. die App gar nicht ausprobiert hast. Dann darüber urteilen zu wollen (“…tipp ich schneller auf bmw-connecteddrive.de…” — was mit Verlaub Quatsch ist…) halte ich für — na, sagen wir, zumindest gewagt.
      Also probiere es doch erstmal aus, um einen Vergleich zu haben.

      Den Nutzen muss natürlich jeder für sich selbst bestimmen.
      Wir stehen mit dieser ganzen Entwicklung auch immer noch recht am Anfang. Mit so profanen Ding wie “Auto auf/zu”, “Lichthupe” und “Adresse ans Auto schicken” fängts halt an. Irgendwo muss man aber mal mit der Entwicklung anfangen, sonst wird nie ein Schuh draus. Hätten damals bei den ersten Motorkarren alle gesagt “Pfff, den Mist braucht kein Mensch!”, dann würden wir heute noch morgens in Kutschen in die Arbeit fahren…

      Fazit: Ja, ich sehe das ganz anders… 😉

      • ///Martin says:

        Außer deinem ersten Punkt nutze ich tatsächlich alles andere anders oder gar nicht. Da ich auch im Büro immer am PC bin, ist die Kunden-Adresse dort schneller aus einer E-Mail in den Browser kopiert. Und beim Parken wusste ich bisher tatsächlich immer wo mein Auto steht – aber klar, ich gehe auch “beruhigter” irgendwo hin, wenn ich weiß, dass ich über die App sowieso jederzeit zum Auto zurückfinde.

        Ich habe die Remote App zwar, aber für den aktuellen 5er F10 – da gibt es die “Fahre jetzt los”-Funktion nicht, daher die Frage. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden