BMW 5er Touring F11: Dauertest- Ende mit 0 Fehlerpunkten, Note 1+

BMW 5er | 2.11.2013 von 25

Es sah alles nach einem Rekord für die Ewigkeit aus, aber nun muss sich der BMW 130i E87 mit 0 Fehlern und der Note 1+ …

Es sah alles nach einem Rekord für die Ewigkeit aus, aber nun muss sich der BMW 130i E87 mit 0 Fehlern und der Note 1+ den Thron der Auto Bild-Rangliste doch mit einem anderen Auto teilen: Nach komplett unauffälligen 100.000 Kilometern hat sich der BMW 528i Touring F11 mit Achtgang-Automatik ebenfalls an die Spitze der ewigen Auto Bild Dauertest-Bestenliste gearbeitet – ein fehlerfreier Auftritt, der Zuverlässigkeit und Haltbarkeit eindrucksvoll unterstreicht und BMW nun eine Doppelführung beschert.

Während bisher kein einziger Dauertest-Kandidat von Audi oder Mercedes von der Auto Bild mit Note 1 (bis 5 Fehlerpunkte) bewertet wurde, finden sich mit einem BMW 320i Touring (E91) von 2008 und einem BMW X1 xDrive18d (E84) noch zwei weitere Münchner in der Spitzengruppe der insgesamt 102 Fahrzeuge umfassenden und seit dem Jahr 2000 geführten Liste.

P90061814

Nicht restlos überzeugen konnte der Vierzylinder-Benziner N20 mit Turbo-Aufladung. Zwar absolvierte der 245 PS starke Motor den Dauertest klaglos und ließ sich bei Verbrauchsfahrten mit rund 8,5 Liter auf 100 Kilometer bewegen, im vermutlich etwas zügiger gefahrenen Alltag lag der Schnitt über die volle Distanz von 100.000 Kilometern allerdings bei 11,8 Liter. Auch der Laderaum des 5er Touring fand nicht nur Lob, weil andere Kombis noch mehr Platz bieten.

Interessant sind einige Statistiken zur BMW 5er-Reihe, die im Rahmen des Dauertests genannt werden: Demnach sind 90 Prozent aller in Deutschland verkauften BMW 5er F10 / F11 mit einem Diesel-Motor ausgestattet, die größten Anteile haben der 520d (38%) und der 530d (25%). Bei den beliebtesten Karosserievarianten liegt die Limousine mit 56 zu 44 Prozent knapp vor dem Touring, der Gran Turismo fehlt in der Statistik.

Den kompletten Dauertest zum BMW 5er Touring F11 mit vielen weiteren Details und Erfahrungen gibt es in der aktuellen Ausgabe der Auto Bild (Heft 44/2013).

25 responses to “BMW 5er Touring F11: Dauertest- Ende mit 0 Fehlerpunkten, Note 1+”

  1. Martin says:

    Respekt an den N20B20. Scheint ja doch was zu halten.

    • Chiffre says:

      Die Verbrauchswerte schafft der Reihensechser aber auch…

    • Thomas says:

      Komm bitte in 200.000-300.000Km noch mal wieder…
      Da laufen gut gewarte M52,M54,N52, … noch wie neu.
      Vor allem hätte ein alter R6 530i auch keinen Liter mehr gefressen.
      Das haben uns der NEFZ und die EU beschert, schön auf dem Papier, gut für die Wirtschaft, alles unter dem Deckmantel des Umweltschutzes …

  2. Thomas Gawlowski says:

    Tolles Ergebnis!
    Aber… 11,8 L über 100.000 Km… naja, ich sag’s mal so: der 6-Zylinder hätte es sicher nicht schlechter gekonnt.

    • Der_Namenlose says:

      Ich bin fest davon überzeugt, dass ein vergleichbarer 6-Zylinder jenseits von 220 kmh sogar weniger verbraucht. Beim gleichen Motor Im Z4 ist bis 180 kmh alles noch im Rahmen, ab 220 kmh tut es schon sehr weh und bei max. Tempo fällt einem sehr schwer, die finanzielle Seite zu ignorieren.
      Zur Ehrenrettung muss man auch sagen: lässt man es darauf ankommen, dann schafft man auch den Normverbrauch.
      Ich denke, in allen anderen Ländern der Welt ist der 4-Zylinder vernünftiger, bei uns aber halt eben nicht.

  3. Cecotto says:

    dann war dieses modell also nichtvon einem der zahlreichen rückrufe betroffen. glück gehabt.

  4. Mat says:

    11,8 L auf 100 km?! Wenn ich da an meinen E34 M5 3.8L zurückdenke, hatte ich mit dem über die Jahre auch immer zwischen 11,5 und 12,5 L Durchschnittsverbrauch.
    Und das war noch ein ordentlicher Motor und keine Luftpumpe!!

    • Der_Namenlose says:

      Was den hohen Verbrauch angeht, hast Du recht. Er ist recht hoch. Aber der Motor ist schon mehr als eine Luftpumpe und macht schon sehr viel Spaß, auch im 5er.

      • der_ardt says:

        ja, gegen das Faszinationspotential des 528i hat der E34 M5 einfach keine Chance 😉

        • Der_Namenlose says:

          Du kannst Dich zumindest für die Vorlage bedanken:)

          Aber ein wenig anders habe ich es schon gemeint.

          • der_ardt says:

            Spaß muss sein 😉 Der 28i ist in meinen Augen nicht so gut wie der 30i, aber dennoch ein ziemlich guter Motor, also meckere ich bewusst auf hohem Niveau.

    • Martin says:

      Luftpumpe?
      Habe einen Bekannten der ist vom E39 523i mit 170 PS zum F11 520i mit 184 PS gewechselt. Das einzige was ihm fehlt, ist der Sound, alles andere macht der N20 viel viel besser. Der Durchzug um Längen besser. Verbrauch beim alten nie unter 10 Liter, den F11 fährt er mit 7,8-8,2 Litern.

      Ich weis nicht was immer alle gegen die Turbomotoren haben, beim x35i beschwert sich doch auch kein Mensch, obwohl der N54/N55 doch auch die alten V8 (M62/N62) ersetzt hat. Fahre selbst berufsbedingt oft den Vergleich zwischen 118i N43 (143PS) und 116i N16 (136PS) auch hier ein enormer Fortschritt dank den Turbos. Und noch was: Die Dreizylinder werden bestimmt ebenfalls traumhaft. Wohne direkt an einer Teststrecke von BMW und täglich (bis auf Sonntag) um 19:05 kommen die “M-DJ-xxxx”. Diese Woche sah ich zweimal den i8. Da am Ende unseres Dorfes ein Bremshügel ist, müssen die BMWs dort abbremsen, dann ist die Ortschaft zu Ende und es wird Vollgas gegeben. Und was der i8 dann für einen Sound abgibt, ist einfach nur brachial, das glaubt dir kein Mensch, dass das ein Dreizylinder ist. Und wenn ich mir nun einen Dreizylinder mit ca. 200 PS im nächsten Einser vorstelle, dazu den Performance ESD, dann kann ich doch ernsthaft auf die Reihensecher sch*****!!

      Und wie ich schon so oft hier gelesen habe: Es sind doch nur die Leser solcher Blogs/Webseiten, die über die neuen Turbomotoren schimpfen. 90% der Autofahrer interessiert es dann doch sowieso nicht, ob der 528i nun ein R6 oder ein R4 Turbo ist, fahren tun sie beide, und den R4 Turbo werden die meisten Autofahrer wohl vorziehen, da er subjektiv einfach besser geht.

      • El Barto says:

        Einen Nachteil hat der Turbo dennoch: er ist ein zusätzliches Bauteil, dass ausfallen kann und zudem nach Ablauf der Garantiezeit teuer wird. Bei der (künftigen) Masse an Turbomotoren wird das zumindest für den Gebrauchtmarkt ein Thema, zumal man nicht weiß, wie der oder die Vorbesitzer mit dem Motor umgegangen sind. Insbesondere kaltes Treten oder sofortiges Abstellen nach längeren Volllastfahrten sind auf Dauer Gift für den Lader. Viele Autofahrer wissen es aber nicht besser oder sagen sich: “bei mir richtet es die Garantie/Gewährleistung und nach mir die Sintflut!”. Unsachgemäße Handhabung ist natürlich für keinen Motor schön, aber ich behaupte mal, dass ein Turbolader als eines der ersten Motorbauteile den Dienst quittiert.

        Die gleiche Problematik stellt sich zwar auch bei aufgeladenen Dieselmotoren, aber hier war der Lader notwendiges Mittel zum Zweck, damit der Selbstzünder bei den Fahrleistungen überhaupt konkurrenzfähig bleiben konnte. Das galt in diesem Maße allerdings nie für den Benziner.

        • Chris35i says:

          Die meisten fahren ihren 5er auch nur 2-3 Jahre (Geschäftswagenleasing) und was danach kommt interessiert die Leute nicht. Auf diese Kunden wird vor allem geachtet, da diese BMW das Geld in die Taschen schieben. Außerdem fallen so schnell die Turbos auch wieder nicht aus. Von daher hätte ich da keine allzugroßen Bedenken.

          • El Barto says:

            Ist alles richtig! Ich wollte damit nur sagen, dass es auch ein Autoleben nach dem Erstbesitzer gibt und ein Turbolader eben eine weitere Risikokomponente darstellt 😉

      • der_ardt says:

        meine Meinung dazu: über den 35i beschwert sich keiner, weil das ein R6 mit Turbo ist. Der 28i ist ein R6-Ersatz, der als sparsam und allgemein überlegen dargestellt wird (logisch), aber tatsächlich nicht sparsam oder sonderlich kultiviert ist, erst recht wenn man das Entwicklungspotential der R4T in R6 investiert hätte. Es kommt darauf an wie es verkauft wird. Die alten Vierzylinder fand ich schon immer unpassend für BMWs, so gesehen verschlechtert sich durch das Downsizing nichts, weil es mich einfach nicht interessiert. Grundsätzlich sind Turbos oder lieber noch Kompressoren eine tolle Sache, aber nicht als Hubraumersatz (und ja: ich weiß, dass der 35i im 540i etc. einen V8 ersetzt).
        Auf die R3s freue ich mich auch. Wie gesagt trauere ich den dadurch ersetzten Vierzylindern kein Stück nach. Ich kenne aus diversen Kleinwagen Dreizylinder und der kernige Sound trifft meinen Geschmack sehr gut. Bleibt nur die Frage was davon übrig bleibt, wenn zum einen für eine Aufladung auf der Abgasseite geschaufelt wird und zum anderen, damit er Motor mit den Vorurteilen der schlechten Laufruhe aufräumen kann, der Motor auch noch weggedämmt wird.

      • dicker says:

        es gibt leute, die kaufen sich einen 3 zylinder auch dann nicht, wenn er 1L/100km bei 0-100 in 2s auf die straße brennt? das sind leute mit prinzipien. solltest du auch haben, arme wurst.

  5. Logitech says:

    Bei einem Audi oder Mercedes wäre dieses Ergebnis mit SIcherheit gekauft gewesen, aber ist ja ein BMW vondaher ist mit SIcherheit alles mit rechten DIngen zugegangen.

  6. quickjohn says:

    Offensichtlich handelt es sich bei dem Autobild-Dauertest-Ergebnis des 528i Touring ja nicht um einen Zufallstreffer. Denn bei ams hätte sich eine vergleichbare Einstufung ergeben – aber dort hatte BMW den Test wegen ‘zeitlichem Überschreitens der Testdauer’ (!) abgebrochen.

    Man scheint also in München eher nicht gezwungen zu sein – wie es hier in einem Beitrag unterschwellig anklingen will (was für ein dummes Zeug …) – (Dauer)Testberichte zu ‘kaufen’.

    • Logitech says:

      Es geht darum weil sonst vorallem die Auto Bild und AMS als Audi bzw. Mercedes Hauszeitung verspottet werden. Schneidet ein BMW allerdings positiv ab, will das natürlich keiner mehr hören.

  7. Roberto says:

    Hier mal ein interessanter Test der neuen E Klasse…ich war mehr als überrascht!

    http://www.sportauto.de/supertest/mercedes-e63-amg-s-4matic-im-supertest-wie-schlaegt-sich-der-585-ps-allrad-amg-7655840.html?show=2

    Man kann nur hoffen, dass der M4 oder auch der M2? nicht so überholt werden!

  8. fg66 says:

    dieser test ist bullshit…wisst ihr aber auch alle.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden