BMW Z4 2018: Toyota Supra- Leak liefert Motoren-Details

BMW Z4 | 14.02.2017 von 67

In den letzten Wochen war es relativ still um den BMW Z4 2018, aber dank der neuen Toyota Supra bekommen wir nun einige neue Infos …

In den letzten Wochen war es relativ still um den BMW Z4 2018, aber dank der neuen Toyota Supra bekommen wir nun einige neue Infos rund um das bayerisch-japanische Sportwagen-Duo. Bekanntlich wird der deutsche Roadster genau wie das Nippon-Coupé in München unter BMW-Regie entwickelt, im Ergebnis sollen aber zwei aus Kunden-Sicht eigenständige Fahrzeuge auf die Straße kommen. Dass Toyota dabei auch BMW-Motoren nutzen darf, war bisher keineswegs sicher – wird nun aber gemeinsam mit einigen anderen Details durch einen Katalog-Leak bestätigt.

Die Neuauflage der Toyota Supra wird demnach mit drei Motoren starten, die in ähnlicher Form auch den BMW Z4 2018 antreiben dürften. Den Einstieg bilden die 2,0 Liter großen Turbo-Vierzylinder der Generation B48, die in der Supra mit Leistungsstufen von 191 und 252 PS zum Einsatz kommen sollen. Das (vorläufige?) Topmodell der neuen Supra wird von einem BMW-Reihensechszylinder der aktuellen Generation B58 angetrieben und leistet 340 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 450 Newtonmeter. In dieser Region könnte auch eine BMW M Performance-Variante der nächsten Z4-Generation spielen – ein ebenfalls möglicher BMW Z4 M wäre mit Sicherheit noch etwas stärker motorisiert.

BMW Z4 2018: Toyota Supra mit identischen Motoren?

Keine großen Unterschiede zwischen Roadster und Coupé dürfte es auch bei den Abmessungen geben. Mit einer Länge von 4,38 Meter, einer Breite von 1,83 Meter und einer Höhe von lediglich 1,28 Meter wird die Supra zwar rund 14 Zentimeter länger als der letzte Z4, dank vier Zentimetern mehr Breiter und der etwas flacheren Dachlinie dürften die Proportionen aber noch sportlicher wirken.

Spannend ist auch ein Blick auf die Gewichtstabelle, denn auch diese Zahlen lassen sich dem Supra-Leak entnehmen. Zwar dürfte der BMW Z4 Roadster trotz Rückkehr zum Stoffdach etwas schwerer als die nur in Coupé-Form erhältliche Supra werden, als erste Orientierung sind die Werte dennoch geeignet. Die leichteste Variante der Co-Produktion kommt demnach auf ein Leergewicht von 1.350 Kilogramm, das vorläufige Topmodell mit Reihensechszylinder bringt 1.430 Kilogramm auf die Waage. Zum Vergleich: Ein aktueller BMW 1er kommt mit dem gleichen Motor (M140i) auf ein Gewicht von mindestens 1.520 Kilogramm.

Würden sich Toyota Supra und BMW Z4 G29 wirklich die gleichen Motoren teilen, könnte die Motorenpalette des Münchners zum Marktstart 2018 wie folgt aussehen:

  • BMW Z4 sDrive20i: 191 PS, 320 Nm, 2,0-Liter-R4
  • BMW Z4 sDrive30i: 252 PS, 400 Nm, 2,0-Liter-R4
  • BMW Z4 M40i: 340 PS, 450 Nm, 3,0-Liter-R6

(Katalog-Foto: Forocoches.com via auto.blog.rs
Erlkönig-Fotos im Sommer: Phocarmedia & Motor.es)

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden