BMW 7er 2015: Konfigurator liefert Preise & viele G11-Details

BMW 7er | 7.06.2015 von 49
2015-BMW-7er-G11-Scheinwerfer

Am 10. Juni feiert der neue BMW 7er 2015 seine offizielle Weltpremiere, in Österreich gibt es allerdings schon jetzt viele Detail-Fotos und einige weitere Infos …

Am 10. Juni feiert der neue BMW 7er 2015 seine offizielle Weltpremiere, in Österreich gibt es allerdings schon jetzt viele Detail-Fotos und einige weitere Infos von der Luxus-Limousine aus München: Der Online-Konfigurator auf bmw.at ist bereits online und auch wenn viele Fotos mit Gesamtansichten noch nicht verfügbar sind, gibt es bereits zahlreiche Detail-Bilder von diversen Sonderausstattungen.

Der neue BMW 7er G11 wird zum Marktstart im Oktober 2015 folglich mit drei Motoren angeboten: Auf Seiten der Benziner gibt es den BMW 740i 2015 mit der 326 PS leistenden Ausbaustufe des neuen Sechszylinders B58 (der auch im BMW 340i Facelift zum Einsatz kommt) und das vorläufige Topmodell BMW 750i xDrive 2015 mit 450 PS starkem V8-Biturbo und Allradantrieb. Als einzigen Diesel zum Marktstart schicken die Münchner den BMW 730d 2015 ins Rennen, auf Wunsch auch in der Allrad-Variante 730d xDrive – bei dem 265 PS starken Reihensechszylinder handelt es sich um den neuen Baukasten-Motor B57, der im 7er seine Weltpremier feiert.

BMW-7er-2015-Konfigurator-08

Neben den Motoren enthüllt der Konfigurator auch die Farben für den 7er, die Farbpalette umfasst demnach die Lackierungen Alpinweiß, Carbonschwarz, Saphirschwarz, Schwarz uni, Kaschmirsilber, Glaciersilber, Imperialblau, Sophistograu, Mineralweiß, Singapur Grau, Jatoba, Magellangrau und Arktikgrau Brillianteffekt. Das Felgen-Programm umfasst zahlreiche Leichtmetallräder mit 17, 18, 19 oder 20 Zoll Durchmesser.

Spannend ist auch ein Blick auf die angebotenen Sonderausstattungen, denn die bereits sichtbaren Detail-Fotos zeigen uns zahlreiche Bereiche des Innenraums – von Multifunktions-Lenkrad und Digital-Tacho über das Bedien-Panel für die Klimaautomatik oder die Mittelkonsole samt neuem Automatik-Wählhebel bis hin zur Fondtelefon-Konsole mit Zusatz-Display.

Die vielleicht spannendsten Bilder zeigen den BMW 7er G11 mit M Sportpaket sowie die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer, die in Österreich zu einem Aufpreis von 1.800 Euro erhältlich sind. Generell beginnen die Preise für den neuen 7er in Österreich bei 100.445 Euro für den 730d, günstigster Benziner ist der 740i mit einem Grundpreis von 107.690 Euro.

  • TESTOSTERON ANABOL SOLDIER

    Hat ja ne Menge Lametta im Innenraum. Ich denke man sollte die offiziellen Bilder abwarten, könnte ein tolles Fahrzeug werden 🙂

  • PHoel

    Kann durch den Intelligenten Notruf theoretisch immer die GPS Position ermittelt werden?
    Ich sehe ihn auf bmw.at noch nicht im Konfigurator.

    • Sebi

      Du musst auf “Alle BMW Modelle” klicken. Dann kann man ihn auswählen und konfigurieren.

      • PHoel

        Ah, danke!

    • Quer

      Denn wirst Du auch im Konfigurator nicht sehen weil der bei jedem Modell serienmäßig ist, deshalb steht der in der Preisliste unter Serienausstattung.

      • PHoel

        Ich weiß, ich dachte hier weiß es einer von den Autoren oder so.

  • carfan87

    Absolut beeindruckend wie bei einer Oberklasse-Limousine von über 5 Metern, ca 2 Tonnen und 265 PS ein Normverbrauch von 4,5l bzw 119g Co2/Km erreicht werden kann! Keine Frage, dass der NEFZ-Test völlig unrealistisch ist, aber er ist für alle gleich unrealistisch und die “Mitbewerber” liegen gut 20% schlechter, das ist satt.

    • Der_Namenlose

      Na wollen wir hoffen, dass der 730d nicht mehr als 1800 kg wiegt.
      Unabhängig davon, ist der Wert trotzdem beeindruckend.

  • Lianyma

    Das die Preise für den 7er in Österreich soo teuer werden is echt abgefahren^^

    • Quer

      Der österreichische Staat verlangt 20% MwSt dann kommt noch eine Schadstoffabgabe die NoVa hinzu und die richtet sich nach dem Schadstoffausstoß die beim 7er nicht gerade günstig ausfallen wird.

  • Stefan

    Meine Bemerkungen:

    1) Neuer Diesel nur 265 PS; Wettbewerb bei 272 PS
    2) Alter 750i Motor ohne Leistungssteigerung
    3) Kein Laserlicht zum Marktstart
    4) Kein 750 d zum Marktstart (Hoffnung: Baldige Leistungssteigerung?!?)

    • B3ernd

      zu 1.) sehe ich absolut kein Problem. In der Vergangenheit war es meist umgekehrt, dass die Konkurrenz weniger Leistung hatte, jetzt ist es eben umgekehrt.
      zu 2.) Der 50i hat doch erst kürzlich ein Leistungsupdate erhalten und 450PS sind mehr als 435PS im A8 und der S500 liegt mit 455PS nur marginal darüber. Etwas Luft muss man dem 7er auch noch lassen.
      zu 3.) Das finde ich auch etwas merkwürdig.
      zu 4.) Der 50d ist ein relativ unbedeutender Motor, deshalb nur der wichtigere 30d

      • zu 3: Das Laserlicht wird bereits offiziell angeteasert, das ist also entweder noch nicht im Konfigurator eingepflegt (wir sehen schließlich eine Vorab-Version des Konfigurators) oder wird zeitnah nachgeschoben, bspw. Frühjahr 2016. Ich bin sicher, dass am 10. Juni bereits über Laserlicht gesprochen wird.
        zu 4: Ursache dürfte sein, dass der neue BMW B57 zunächst nur als Single-Turbo verfügbar ist. Die Biturbo- und Triturbo-Varianten werden im Lauf des kommenden Jahres folgen, bis dahin wird es vermutlich keine N57-Versionen im G11/G12 geben.

        • B3ernd

          Danke für die Infos! 🙂

        • Pro_Four

          …Benny, würde mich echt freuen wenn du die eine oder andere Diskussion mal mit durchkauen würdest, muss ja nicht zur Gewohnheit werden, aber freuen würde es mich schon und den anderen sicher auch.

          • Ich versuche, ab und an ein paar Antworten einzustreuen – aber ja, ich komme aus Zeitgründen leider nur selten dazu. Gebe mir aber Mühe! 🙂

            • Pro_Four

              ….der Wille ist da, jetzt nur noch Umsetzen!! ;p

      • Stefan

        Zu 4.) Das beziehst Du nur auf der 7er, oder? Die X Modelle verkaufen sich extrem gut mit diesem Motor. Und Audi haut 2017 mit dem SQ7 und 412 PS ganz schön rein. Und nein: der Q7 ist nicht schwerer als der X5. Da gerät BMW ins Hintertreffen. Zudem wir der A8 ja auch mit 385 PS Diesel verkauft, da sollte BMW nicht das Feld räumen.

        • B3ernd

          Über das Gewicht habe ich mich doch gar nicht ausgelassen?! Der 50d verkauft sich insgesamt recht gut, er spielt aber absolut nicht so die große Rolle. Und zum Marktstart muss BMW die wichtigsten Motoren anbieten (50i für die Russen, Amis und der 30d für EU) Auch der 4.2Tdi verkauft sich ganz gut, ist aber absolut auch eine Randerscheinung.

        • quickjohn

          …. verkaufen sich extrem gut mit diesem Motor ….
          Eben nicht! Das sind die alten Motoren – die Baukasten-Derivate wurden noch garnicht vorgestellt.

          Daß sie hingegen kommen werden ist sicher – die Leistung wird auch stimmen!

  • B3ernd

    Ich freue mich schon auf die ersten richtigen Bilder. Was ich bereits jetzt komisch finde. Von der Seite betrachtet sieht der TFT echt merkwürdig aus. Erinnert mich an die Mercedes Tabletlösung (z.B. der A-Klasse), die nach D&W Nachrüstset ausschaut. Ansonsten sehe ich viel Effekthascherei und Silberapplikationen

    Der Monitor in der Armlehne auf der Rückbank sieht aus ergonomischer Sicht suboptimal aus. Eventuell gibt es noch andere Ausstattungsvarianten für den Fond, wenn nicht, sehe ich hier den größten Unterschied zur S-Klasse – der 7er ist und bleibt ein “selbstfahr” Limo – der Fond der S-Klasse sieht irgendwie “gemütlicher” aus und geht eher in Richtung Chauffeurslimo.

    • Der_Namenlose

      Der Monitor in der Armlehne ist wohl zusätzlich zu den eigentlichen Monitoren angebracht. Auf dem anderen Bild sieht man die beiden Monitore und diesen Zusatzmonitor zusammen.

      Dem Bild nach zu beurteilen, dürfte es sich um ein herausnehmbares Tablet zum Arbeiten bzw. Surfen handeln. Der digitale Stift neben dem Tablet deutet auf eine Zusammenarbeit mit Samsung hin.

      Vielleicht bedient man auch damit bestimmte Fahrzeugfunktionen aus dem Fond heraus. Bei der Langversion möchte man sich schließlich nicht nach Vorne bücken müssen.
      Alles Spekulationen. Mal sehen, was am 10. vorgestellt wird.

      • B3ernd

        Die anderen beiden Bildschirme habe ich gesehen, bin aber nicht auf die Option des Herausnehmens gekommen – macht aber Sinn 😉

      • gast

        da spekulierst du ziemlich richtig: samsung tablet, fahrzeugfunktionen bedienen (klima, beleuchtung, abschattung,…). nur ist das daneben kein stift fürs tablet sondern eine mechanische verriegelung damit das ding nicht wackelt

        • Der_Namenlose

          Aha, danke. Hast Du es schon live gesehen?

          • gast

            durch einen der schalter in der mittelkonsole wird das tablet sogar motorisiert herausgehoben…

  • BMW-Fan

    Bei der Beschreibung für das Navifationssystem Professional ist gar nicht die Rede von einem Touch-Screen!?!?!
    Und die Rücksitze sehen aus wie in der S-Klasse

    • Sebi

      Zu 3:
      Dafür ist das Navi-Paket ConnectedDrive Serie.

      Zu 4:
      Finde ich auch merkwürdig, aber sind ja erstmal nur vorläufige Angaben.

      Vom Bowers&Wilkins Soundsystem ist ja z.B. auch noch keine Rede.

      • petr

        Wo steht denn was von Bowers & Wilkins Soundssystem?

        • Sebi

          Noch ist davon nichts zu lesen, soll aber angeboten werden.

          • petr

            Ok. Vielleicht kann man ja zwischen B&O oder B&W wählen.

    • gast

      1) touch und gestensteuerung
      4) kommt

  • Der_Namenlose

    Im Innenraum sieht er erst einmal sehr vertraut aus. Es dürfte aber so ziemlich alles neu gemacht worden sein. Z.B. das Bedienteil hat nicht mehr die bisherigen Standardknöpfe. Statt dessen sieht man, dass ein Teil der Knöpfe durch eine interessante Mischung aus Touchscreen und haptischen Knöpfen ersetzt wurde. Der Touchscreen scheint Strukturen aufzuweisen. Das sieht man am besten bei den Knöpfen für die Bedienung der Gebläsenstärke. Viellicht irre ich mich auch und es ist kein Touchscreen.
    Ähnliche Knöpfe verwendet man scheinbar auch für sie 8 Speicherplätze, von denen einer mit “Internet” vorbelegt zu sein scheint.
    Die anderen Knöpfe, auch die des Lichtschalters, sind nicht mehr aus Kunststoff, sondern aus Metall.
    Selbst di Knöpfe der Komfortsitze sind aus Metall.
    Bezüglich der verwendeten Materialien wollte BMW wohl diesmal keine Zweifel mehr aufkommen lassen.
    Wird spannend.

    • gast

      leider kein metall

      • Thomas_01

        Vermutlich dann galvanisierter Kunststoff? Ist leicher und jede Sau denkt es sei Metall. (vgl. Audi)

  • Zanza

    sehe da kein 7er im Konfigurator

    • Sebi

      Wurde wieder aus dem Konfigurator entfernt.

  • Der_Namenlose

    Weiss jemand etwas von dem angeblichen Gegenstück zu Magic-Carpet, welches auch nachts funktionieren sollte oder war es nur heiße Luft?

  • R6

    Wie steht es um die Verfügbarkeit des 730i ?

  • tomteg

    Irgendwie kommt mir der Neue nur vor wie ein Facelift vom Alten. Unterm Strich genau so eine Misere wie Mercedes damals mit seinem 1 Milliarde Euro Facelift bei der E-Klasse: Lachhaft. Da kann BMW noch so viel Carbon in die Kiste packen, wenn das nach außen nicht ankommt, bringt das mal gar nichts.

    Man braucht wohl auch nicht mehr über Audi schimpfen. Denn der 7er schaut aus wie ein 3er. Nur eben größer (kennt man ja vom A8 zu A6 und A4). Macht im Rückspiegel erst einmal keinen Unterschied. Natürlich kann man nun von den paar geleakten Fotos kein Schlussfazit ziehen. Aber etwas enttäuscht ist man schon.

    Ich finde auch die Gestensteuerung nicht sonderlich “toll”. Lenkt den Fahrer mehr ab, als dass es hilft. Und dieses LED-Band war anno 2006 beim S6 in der Mittelklasse schon hässlich und wird 2015 bei BMW in der Oberklasse nicht schöner. Keine Ahnung was die Hersteller verleitet diesen Billigmist in eine Limo für 100.000€ einzubauen. Auch wenn es optional ist…

    Und dann der Schlüssel. Im Präsentationsvideo sah das teil fast so groß aus, wie ein altes Handy. Ich hoffe mal das bewahrheitet sich nicht. Bereits aktuell sind die Schlüssel nicht gerade klein. Jetzt mit Display? Ich weiß ja nicht. Technischer Fortschritt in allen Ehren, aber sollten sich die Hersteller nicht auf das konzentrieren, was das wichtigste an einem Auto ist? Und zwar das Fahren?

    Im Moment zumindest sehe ich die S-Klasse nicht in Reichweite des 7ers. Da fehlt es doch gewaltig. Als wenn BMW versucht hat aus allem “tollen” etwas ganz “tolles” zusammen zu bauen. In letzter Minute sozusagen.

    Der F01 war ein würdiger Nachfolger zum E38 und E32 (das Hängebauchschwein mal außen vor gelassen – trotz dass das Design mittlerweile gefälliger wird). Hoffen wir mal, dass der Neue daran anknüpfen kann. Aktuell habe ich aber meine Zweifel.

    • Quer

      Warte ab bis vom neuen 7er Fotos richtige Fotos erscheinen oder noch besser wenn der mal live zu sehen ist, nicht schon wieder im Vorfeld darüber schimpfen.

    • Fagballs

      Mit der Familienähnlichkeit sagste was. Ich fand und finde es bei Audi Kritik-würdig, dass die Wagen alle gleich aussehen, mit dem einzigen etwas frischeren Merkmal, dass die Scheinwerfergläser bis zum SFG gehen. Dasselbe sehen wir aktuell bei BMW und Mercedes auch. Bei letzteren ist die aktuelle S-Klasse die Blaupause für alles, was danach kam. Bei BMW werden sich die Modelle auch immer ähnlicher. Ist mir schon bei F11/F31 aufgefallen, die von hinten kaum mehr unterscheidbar sind, wenn sie nicht gerade nebeneinander stehen.

      Und das sage ich als jemand, der sich mit BMW auseinander setzt. Für unbedarfte sehen sich beispielsweise 3er und 5er schon zu ähnlich. Bei aller Kritik an den Bangle BMWs, die konnte man problemlos auseinander halten.

      Das schlimme ist ja: Die Ähnlichkeit hat nichts mit Gleichteilen zu tun. Die sind ja unter der Haube und unsichtbar. Die Leuchten und Schürzen sind bei allen Modellen anders, sie sehen einander nur ähnlich.

      • tomteg

        Die deutschen Autobauer haben sowieso in den nächsten Jahren ein erhebliches Problem. Sie haben nämlich nicht verstanden, dass Produktdifferenzierungen nicht unendlich funktionieren. Sowohl auf Ebene der Modellpalette (man schaue sich bei BMW nur die GT und AT Varianten die es mittlerweile gibt) als auch bei den Ausstattungsvarianten. Es gibt von allem zu viel. Und selbst wenn ein 5er GT BMW mehr einbringt, als ein 3er Touring – ich denke der Aufwand diesen in die laufende Produktion zu integrieren ist enorm und kostspielig.

        Noch schlimmer hat es hier VW getroffen. Vom Up bis zum Touareg. Es gibt in jedem Fahrzeug hunderte Ausstattungs- und Kombinantionsvarianten. Man wird teils verrückt im Konfigurator. Und das fällt den Autobauern zunehmend auf die Füße.

        Wie es anders geht, zeigen einem die Amis.

        Zum einen haben die Modelle bei Ford und GM (USA) jeweils ein relativ eigenständiges Design, ohne die Herkunft zu vermissen. Zum anderen bieten sie mittlerweile eine anständige Verarbeitung, extrem gute Serienumfänge und günstige Sonderausstattungen zu einem erschwinglichen Fahrzeugpreis. Es gibt eben, übertrieben gesagt, ein Schiebedach und ein Soundsystem und die Kiste ist fertig.

        Im Moment würde ich lieber einen Camaro als einen M3 kaufen. Vor allem bekomme ich sogar noch einen zweiten Camaro zum Preis des M3 dazu, falls ich den einen kaputt fahre 😀

        • Fagballs

          Wenn ich bei Ford den Konfigurator aufmache, sehe ich ein Hausen identischer Wagen, die wegen des Kühlergrills alle etwas wie gequetschte Aston Martins aussehen. Der Mustang sticht da deutlich hervor. Wobei nicht so wie bei Chevrolet (Deutschland) der Camaro es getan hat. Wenn man natürlich die F-Reihe-Trucks dazu nimmt, die sind sehr eigenständig designt.

          Was du sagst, ist aber völlig richtig. In den Konfiguratoren von Audi, Mercedes und VW verlaufe ich mich immer, wenn ich mal dort vorbei schneie. Bei BMW funktioniert es nur noch, weil ich mich damit intensiver beschäftige. Das kann man aber von Otto Normal Verbraucher nicht verlangen.

          Bei vielen Optionen steht auch gar nicht die Individualisierung im Vordergrund, um seinen Golf von den Millionen anderen Golfs auf deutschen Straßen unterscheiden zu können. Es geht doch darum, dass das Auto einen günstigen Grundpreis hat und Leute keine Extras nehmen müssen, die sie nicht wollen. Alles was Kunden dann wollen können, lassen sich die Hersteller teuer bezahlen.

          Dass man ein Teil günstiger anbieten kann, wenn man den Mengenrabatt für die komplette Baureihe annimmt, steht auf einem anderen Blatt, anders kann ich mir nicht erklären, wie manche Japaner und Amerikaner ihre Autos kalkulieren.

          Ich würde mir auch eher einen Camaro oder einen Mustang kaufen als einen M3/M4, vielleicht auch eher einen MX-5, GT86 oder Civic Type-R, wenn wir eine Spur kleiner unterwegs sein und trotzdem Freude am Fahren haben wollen. Oder einen GT-R, wenn wir ein Supersportler zum gleichen Preis haben wollen.

          Nur hast du halt hierzulande das Leasing-Thema mit Wiederverkaufswert und Firmenwagen, sowie Händlernetz/-Dichte und schon hast du den Teufelskreis, der den deutschen Herstellern auf absehbare Zeit die Vorherrschaft in ihrem Heimatmarkt sichert. Weil ich eben nicht 50k auf der hohen Kannte habe, um sie für ein Spaßauto auszugeben.

  • Thomas_01

    Was sieht daran billig aus?

  • Pingback: Ins Netz gegangen: BMW-Österreich-Konfigurator zeigt den neuen BMW 7er 2015 (G11) – MyAuto24()

  • Pingback: Ins Netz gegangen: BMW-Österreich-Konfigurator zeigt den neuen BMW 7er 2015 (G11) – CMS1()

  • Pingback: Ins Netz gegangen: BMW-Österreich-Konfigurator zeigt den neuen BMW 7er 2015 (G11) – TEST_AUTO_2punkt0()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden