BMW 1er M CSL: V10-Tuning von TJ Fahrzeugdesign für 1er Coupé E82

BMW 1er M Coupé | 31.03.2014 von 15
BMW-1M-CSL-V10-1er-M-Coupe-TJ-Fahrzeugdesign-Tuning-08

Das BMW 1er M Coupé gehört nicht zu jenen Autos, denen man auf den ersten Blick so etwas wie Understatement unterstellen würde. Breit ausgestellte Kotflügel, …

Das BMW 1er M Coupé gehört nicht zu jenen Autos, denen man auf den ersten Blick so etwas wie Understatement unterstellen würde. Breit ausgestellte Kotflügel, große Lufteinlässe, vier Endrohre und in vielen Fällen die auffällige Lackierung in Valencia Orange – dieser Kompaktsportler zeigt deutlich, dass er nicht in erster Linie zum Transport von Einkäufen konstruiert wurde.

Und dennoch: Im Fall des BMW 1er M CSL von TJ Fahrzeugdesign wirkt selbst der wuchtige Auftritt des 1er M noch zurückhaltend, denn unter der Haube arbeitet kein Reihensechszylinder mit 340 PS – sondern das legendäre V10-Triebwerk S85 aus der letzten Generation von BMW M5 und M6.

BMW-1M-CSL-V10-1er-M-Coupe-TJ-Fahrzeugdesign-Tuning-08

Im Vergleich mit dem vor rund 1,5 Jahren vorgestellten Fahrzeug hat Tim Prochnow nun noch einige weitere Maßnahmen ergriffen, die auch das angehängte Kürzel “CSL” erklären. In seiner derzeit schärfsten Ausbaustufe kommt der TJ 1er M V10 nicht nur im gleichen Grau wie viele BMW M3 CSL, sondern auch mit Carbon-Dach und einigen Carbon-Aufsätzen an Front und Heck.

Hinter der Doppelniere profitiert der Hochdrehzahl-V10 von einer Carbon-Airbox, die für einen noch beeindruckenderen Sound sorgt und schon nach dem ersten Gasstoß klar macht, was dieser Bolide von Kompaktsportlern mit hochgezüchteten Vierzylinder-Motoren hält. Diverse Maßnahmen sorgen für eine auf 8.800 Umdrehungen angehobene Maximaldrehzahl und eine Motorleistung von rund 555 PS.

Wie schon in M5 und M6 ist der V10 auch im BMW 1er M CSL von TJ Fahrzeugdesign mit einem Sieben-Gang-SMG kombiniert, was seinen Teil zu den deutlich verbesserten Fahrleistungen beiträgt. Den Standardsprint von 0 auf 100 absolviert dieser 1er M in 3,9 bis 4,0 Sekunden, die 200er-Marke liegt nach weniger als 12 Sekunden an – und selbst 300 km/h erreicht der V10-1er nach 36 Sekunden mühelos.

Für standesgemäße Fahrdynamik sorgt ein KW Clubsport-Gewindefahrwerk der Variante 3, an der Vorderachse kommt statt der bisher verbauten X6 M-Bremse die 10 Kilogramm leichtere Bremsanlage des aktuellen BMW M5 F10 zum Einsatz. Die restliche Fahrwerkstechnik stammt wie beim 1er M Coupé größtenteils vom BMW M3 E92, der auch die hintere Bremsanlage beisteuert.

Die nun verbauten 19 Zoll-Felgen sind Kennern vom aktuellen BMW M5 bekannt, 285 Millimeter breite Sportreifen an der angetriebenen Hinterachse verwandeln die V10-Power in souveränen Vortrieb. Den passenden Sound liefert übrigens eine speziell angefertigte Abgasanlage aus Edelstahl. Gemeinsam sorgen die Umbau-Maßnahmen für ein auf 1.575 Kilogramm reduziertes Leergewicht, wobei trotz des V10 nur moderate 52 Prozent auf der Vorderachse lasten.

Grundlage für den Umbau ist übrigens ein BMW 118d Coupé – für den umfangreichen Umbau ist keineswegs ein 1er M nötig, denn die meisten Teile werden ohnehin ausgetauscht. Die Kosten für das Tuning belaufen sich inklusive Umbau auf 1er M-Technik, V10-Motor, SMG, CSL-Sitzen, geänderten Achsen, neuem Fahrwerk, leistungsfähigerer Bremsanlage und Carbon-Elementen auf 85.000 Euro – dazu kommen das Basisfahrzeug und natürlich eventuelle Sonderwünsche des Kunden. So ist es zum Beispiel auch denkbar, den V10-Antrieb im noch unauffälligeren BMW 1er Fünftürer unterzubringen…

(Fotos & Infos: TJ Fahrzeugdesign)

Find us on Facebook

Tipp senden