Für viele Freunde der Marke MINI gibt es derzeit nur ein Thema: Wie sieht der neue Hatch F56 wirklich aus? Aber die als Aufklärung und Beruhigung der Fan-Seele gedachte Studie MINI Vision F56 ist mehr als nur ein Ausblick auf den R56-Nachfolger, sie liefert uns laut Design-Chef Anders Warming auch einen Eindruck von der grundlegenden Optik kommender MINI-Modelle: “Mit dem nun gezeigten MINI Vision war es uns extrem wichtig zu zeigen, was wir langfristig mit dem Design der Marke vorhaben.”

Dass in der Zukunft neben dem drei- und erstmals auch fünftürigen Hatchback sowie einem Cabrio früher oder später auch ein neuer MINI Countryman F60 zu erwarten ist, ist beim Blick auf den weltweiten Erfolg des familienfreundlichsten Modells der Marke sonnenklar.

2015-MINI-Countryman-F60-Photoshop-Rendering-Dejan-Hristov

Wie sich die Formensprache des MINI Vision mit dem etwas rustikaleren Auftritt des MINI Countryman vereinen lässt, zeigen uns die jüngsten Photoshop-Entwürfe von Dejan Hristov. An den grundlegenden Proportionen des kleinsten SUV der BMW Group wird es keine größeren Änderungen geben, ein paar Zentimeter mehr Länge sind zu Gunsten eines etwas geräumigeren Innenraums aber durchaus denkbar.

Weil mit dem Marktstart des MINI Countryman F60 nicht vor 2015 zu rechnen ist, lässt sich zur Technik derzeit nur spekulieren. Wahrscheinlich ist aber, dass der zweite Countryman genau wie der MINI F56 auf die sparsamen Dreizylinder-Motoren von BMW setzt, die ab Frühjahr 2014 auf den Markt kommen werden. Wie bereits berichtet, nutzen die jeweils 1,5 Liter großen Diesel und Benziner viele Gleichteile und werden an einem Band gebaut, die Leistungsspanne reicht beim Ottomotor von 120 bis über 200 PS und liegt beim Selbstzünder zwischen 80 und 190 PS.

Das höhere Gewicht des Countryman macht es wahrscheinlich, dass die starken Benziner Cooper S und John Cooper Works wie beim MINI 2014 vom neuen Zweiliter-Turbo-Benziner BMW B48 angetrieben werden, obwohl man die für diese Modelle angestrebten Leistungswerte auch mit drei Zylindern erreichen könnte. Bei den kleineren Varianten setzt der nächste Countryman genau wie bisher auf Frontantrieb, der Allradantrieb ALL4 wird für viele Modelle optional erhältlich sein und erst bei den Topmodellen serienmäßig verbaut.

Natürlich wird sich auch der MINI Countryman 2015 durch vielfältige Möglichkeiten der Individualisierung auszeichnen. Was dabei herauskommen kann, zeigen stellvertretend einige Farb-Kombinationen, die Dejan Hristov in einer animierten Gif zusammengefasst hat (Klick mich, ich bin ein Link!)

(Photoshop-Entwurf: Dejan Hristov)

Do you like this article ?