BMW M135i und BMW M135i xDrive: Kompaktsportler mit 320 PS

BMW 1er | 13.05.2012 von 28

Zeitgleich mit der Premiere des BMW 1er Dreitürer F21 wird die AMI Leipzig auch für die Vorstellung des neuen BMW M135i genutzt. Das fünfte Modell …

Zeitgleich mit der Premiere des BMW 1er Dreitürer F21 wird die AMI Leipzig auch für die Vorstellung des neuen BMW M135i genutzt. Das fünfte Modell aus der neuen Klasse der M Performance Automobile tritt in der Kompaktklasse an und wird sowohl mit drei als auch mit fünf Türen erhältlich sein. Auch beim Blick auf unterschiedliche Wünsche in Sachen Traktion und Fahrverhalten geht BMW von Beginn an aufs Ganze und stellt dem M135i mit klassischem Hinterradantrieb bereits zum Marktstart den BMW M135i xDrive mit vier angetriebenen Rädern zur Seite.

Alle vier Varianten des M135i werden von einem Reihensechszylinder mit einem TwinScroll-Turbolader angetrieben, der 320 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmeter bietet. Serienmäßig kommt der vorerst stärkste 1er mit manuellem Sechsgang-Getriebe, gegen Aufpreis ist aber auch eine achtstufige Sportautomatik mit Schaltwippen am Lenkrad erhältlich.

In Kombination mit der schnellen Automatik beschleunigt der M135i in 4,9 Sekunden auf 100 km/h, mit manuellem Getriebe vergehen bei dieser Übung zwei Zehntelsekunden mehr. Der Verbrauch hält sich mit 7,5 bis 8,0 Litern im EU-Zyklus im Rahmen. Werte für den BMW M135i xDrive liegen noch nicht vor, beim Sprint aus dem Stand dürfte der Allradantrieb aber noch etwas schnellere Zeiten ermöglichen.

Optisch orientiert sich der M135i genau wie die sonstigen M Performance Modell stark am M Sportpaket, dazu kommen diverse Akzente in Ferric Grau Metallic. Serienmäßig steht der Top-1er auf 18 Zoll großen Leichtmetallrädern, hinter denen sich eine leistungsstarke Bremsanlage mit vier Kolben an der Vorder- und zwei Kolben an der Hinterachse verbirgt. Das Fahrwerk wurde speziell abgestimmt und kommt laut BMW mit einer spezifischen Elastokinematik für die Vorderachse, was für noch mehr Dynamik sorgen soll. Im Gegensatz zu den Fahrwerkskomponenten des M135i ist die M Sportbremse für alle Modelle mit M Sportpaket lieferbar.

Inklusive Fahrer und Gepäck bringt der BMW M135i F21 1.500 Kilogramm auf die Waage, die Automatik erhöht diesen Wert um 15 Kilogramm. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h beschränkt. Wichtiger als diese Werte dürfte den meisten Kunden aber die Performance auf kurvigem Geläuf sein, wofür wir allerdings erste Tests und Fahrberichte abwarten müssen. Klar ist, dass der BMW M135i im Lauf der nächsten Monate starke Konkurrenz von Audi und Mercedes erhalten wird, was den Ingenieuren in München genügend Motivation gewesen sein dürfte.

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden