BMW USA: Sechs Kurz-Clips zeigen Ausstattung des BMW 3er F30

BMW 3er | 3.02.2012 von 11

Mit einer sechsteiligen Serie von kurzen Clips macht BMW USA auf die vielen für den BMW 3er F30 verfügbaren kleinen Helfer aufmerksam, die den Kunden …

Mit einer sechsteiligen Serie von kurzen Clips macht BMW USA auf die vielen für den BMW 3er F30 verfügbaren kleinen Helfer aufmerksam, die den Kunden das Leben im Alltag erleichtern. In Erscheinung treten dabei unter anderem die Lenkradheizung, die elektrische Sitzverstellung mit Memory-Funktion und das berührungslose Öffnen der Heckklappe – ohne Zweifel keine Alleinstellungsmerkmale, ebenso zweifellos aber Dinge, auf die man schon nach kurzer Eingewöhnung nur noch ungern verzichtet.

Völlig in den Hintergrund treten bei allen sechs Spots klassische BMW-Tugenden wie Fahrdynamik und Effizienz, die aus Sicht der Werbemacher allem Anschein nach keiner weiteren Erwähnung bedürfen. Aufgegriffen wird allerdings der aus einer anderen US-Werbung der jüngeren Vergangenheit bekannte Spruch “We only make one thing – The Ultimate Driving Machine“, mit dem auf die bei allen Modellen der Marke gesetzten Prioritäten hingewiesen wird.

  • Anonymous

    Sehr gut. 1 (big grab) & 3 (close call) finde ich am witzigsten. Dass BMW “Hands-free trunk opening” anbietet, ging total an mir vorbei. Ein, wie ich finde, cooles Feature.

  • Kai

    Klasse Werbungen. Die werden sicher bei den Super Bowl Commercials kommen.

  • Guest

    “the big grab” klingt ein wenig makaber auf deutsch.

  • Pingback: BMW wirbt für (fast) ausgeglichene Gewichtsverteilung aller Modelle()

  • Pingback: Neuer BMW 3er (F30) : Seite 49 : Wenn man sich keine tieferen Gedanken macht könnte man zu eine...()

  • Handschalter

    Elektrische Sitzverstellung mit Memory-Funktion müssen die noch bewerben?
    Mein 14 Jahre alter E39 hat die auch. Sogar mit M 1 2 und 3.

  • Cecotto

    interessant. entweder die herrschaften gehen davon aus, dass bmw in den usa ein derart starkes image hat ein fahrerlebnis auto zu sein oder sie sind dumm.

    denn anders kann ich mir nicht erklären, warum in relativ uninspirierten clips das bewirbt, was ich bei einem bmw als nettes gimmick, als nice to have, als dreingabe erachte, nicht aber als den kern dessen, warum ich einen bmw fahre: das fahrerlebnis.

    man kreiert sich also 6 clips, die wahrscheinlich dem breitesten publikum beim super bowl präsentiert werden und bewirbt nicht die kernessenz der marke. 

    für mich ist das ein fehler.

    ich rege dazu an sich auch nur eine minute anstatt des bmw 3ers einen audi a4 vorzustellen. jeder hier hätte die werbung zerrissen. denn es kommt nicht darin vor, was einen denken lässt: wow, das auto möchte ich haben. eine völlig austauschbare präsentation.

    denn wirklich inspiriert ist sie nicht. humorvoll auch nicht. nichtmals eine prise ironie oder das man sich selbst nicht zu ernst nimmt, kommt darin vor. nur eben das da ein nettes auto steht mit allerhand gimmicks.

    die vw werbung “the force” hatte etwas. das sagte nicht viel über das auto aus, aber es war lustig. wenn das hier aber alles ist, was die agentur in den usa zur einführung des wichtigsten modells auf die beine stellen kann zum wichtigsten werbeevent, dann sollte man schleunigst die agentur wechseln.

    • ThinkAboutIt

      Ich finde die Idee nicht schlecht. Und ich finde schon, dass es ein Qualitätsmerkmal von BMW ist, viele luxuriöse Sonderausstattungen anbieten zu können. Man denke hier an die zahlreichen Assistenzsysteme. Sozusagen Innovationsführerschaft präsentieren, auch wenn Audi und Mercedes hier zugegeben in derselben Liga spielen. Ein BMW wird nunmal auch nicht als puristischer Sportwagen ohne Pipapo angesehen. Der Komfortanspruch ist doch sehr hoch.
      Dazu kommt, dass ein Autohersteller in der Regel (also die Massenhersteller) mit den Sonderausstattungen wesentlich mehr Geld verdient als am Grundmodell selbst. So ist es sicher keine schlechte Idee, die “Gewinnbringer” zu bewerben, damit die Käufer dann auch kräftig ihre Kreuzchen machen. =)

  • Anonymous

    Sind paar gute Clips dabei.

  • Anonymous

    Von der Seite sieht der mit den Rädern einfach nur gut aus. Und die Spots sind doch witzig – im Gegensatz zu den langweiligen Werbespots im deutschen TV…

  • Pingback: BMW ConnectedDrive: Neue US-Werbung zeigt Assistent an Bord()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden