Rekordjahr im Visier: BMW Group meldet besten Oktober aller Zeiten

News | 8.11.2011 von 16

Nach den guten Zahlen aus Deutschland und den USA kann die Meldung eines neuen Rekordmonats für die BMW Group kaum noch überraschen, dennoch handelt es …

Nach den guten Zahlen aus Deutschland und den USA kann die Meldung eines neuen Rekordmonats für die BMW Group kaum noch überraschen, dennoch handelt es sich natürlich um eine erwähnenswerte Erfolgsmeldung. Im Oktober 2011 konnten weltweit 139.276 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft werden, was einer Steigerung um 8,3 Prozent gegenüber dem starken Vorjahr entspricht und mit Blick auf den unmitttelbar bevorstehenden Modellwechsel bei der wichtigen 3er-Reihe keineswegs selbstverständlich ist.

Allein die Kernmarke BMW fand im Oktober mehr als 115.000 Kunden, dazu kommen deutlich über 20.000 MINI und 301 Fahrzeuge der Luxusmarke Rolls-Royce. Im Gesamtjahr konnten bereits 1.371.863 Fahrzeuge verkauft werden, was einer Steigerung um 15,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Erfreulich ist, dass alle Marken der BMW Group ein zweistelliges Wachstum vermelden können.

Die beiden schärfsten Wettbewerber der BMW Group feierten ebenfalls Rekordmonate und steigerten sich teilweise deutlich gegenüber dem Vorjahr: Audi legte um 23,9 Prozent auf 108.500 Einheiten zu und platzierte sich damit vor der Einzelmarke Mercedes (103.378 / +2,9%). Erst gemeinsam mit Smart kommen die Schwaben auf 111.683 Einheiten und liegen auf dem zweiten Rang der Premiummarken.

Im Gesamtjahr 2011 konnte sich Audi bisher um 18,0 Prozent auf 1.081.700 Einheiten steigern und somit ein prozentual größeres Wachstum als die Rivalen aus München und Stuttgart vermelden. Mercedes und Smart steigerten sich gemeinsam um 6,9 Prozent auf 1.108.538 Einheiten, die Einzelmarke Mercedes liegt mit 1.022.666 verkauften Fahrzeugen hinter Audi. In absoluten Zahlen wurde der Rückstand beider Marken auf die BMW Group in den ersten zehn Monaten des Jahres 2011 größer.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing): “Wir konnten im Oktober erneut einen Rekordabsatz erzielen. Die BMW Group ist damit auf einem guten Weg, im Gesamtjahr über 1,6 Millionen Fahrzeuge abzusetzen und eine neue Bestmarke zu erreichen. Der neue BMW 1er ist erfolgreich gestartet. Auf eine hervorragende Kundenresonanz stößt auch unsere neue BMW 3er Limousine, die am 11. Februar 2012 auf den Markt kommen wird. Wir sind davon überzeugt, dass der neue BMW 3er die Erfolgsgeschichte der Modellreihe fortsetzen wird.
Vor zehn Jahren haben wir den neuen MINI auf den Markt gebracht und damit das erste Premiumangebot im Kleinwagensegment geschaffen. Seither haben wir die MINI Familie kontinuierlich erweitert und durch die Einführung innovativer Modelle neue Absatzrekorde erzielt. Mit dem neuen MINI Coupé und dem MINI Roadster werden wir diesen Weg weitergehen.”

  • Anonymous

    Tja – das sind dann trotz des ‘Super-Monats’ von Audi (auf der Basis eines sehr schwachen Vorjahresmonats und der Tatsache dass man offensichtlich alles nach China verschiebt) halt nochmal 31tsd Fahrzeuge mehr wie aus Ingolstadt. Vielleicht sollte Ulli Hoeness dem Herr Stadler beim nächsten Treff in der Allianz-Arena auch mal den Tipp mit dem Fernglas geben.

    Und Mercedes (jawohl, ohne Smart!) liegt im Oktober 36tsd hinten – das sind ordentliche Abstände und das lfd. Aufholgerede der S-Brothers erinnert mich doch sehr an das Pfeifen im Walde.

    Die Tatsache dass jetzt bei BMW gerade die renditestarken Baureihen (5er/7er/X3/X5/6er) so reinhauen wird natürlich auch im Q4 ganz ordentlich EbIT generieren und den Doppel-Modell Wechsel ziemlich überdecken.

    Ich denke man kann auch die – vom Vorstand immer wieder beschworene – ausgewogene Absatzverteilung (Europa/Nordamerika/China) nicht hoch genug schätzen. Wenn der chinesische (Premium-)Markt sich auch nur mal stärker räusspert – was mit Sicherheit passieren wird – müssen die Schanzer gleich die Intensivstation bemühen.

    Glänzende BMW-Aussichten also fürs Restjahr 2011 (für Fernost transportmässig ohnehin schon gelaufen) und gute Voraussetzungen für 2012 mit der dann jüngsten Modellpalette aller Premium-Wettbewerber. Chapeau!

    • Anonymous

      Chapeau auch von mir. Aber Quickjohn, wenn wir die BMW Group nehmen, dann müssen wir doch auch richtigkeitshalber die Mercedes Group nehmen, sozusagen mit Smart!! Wie meinst du das, alles nach China verschieben?! Wieviel Niederlassungen hat denn BMW und wieviele Audi in China bzw. Standorte?!

      Audi hat das größte Feuer bereits verschossen?! Der A4 bezieht gerade sein Facelift, dem A6 fehlt noch der Avant (sehr erfolgreich in China) und der Q1 läuft gerade an. Klar ist BMW mit dem 5er ein richtiger Volltreffer gelandet, umso schlimmer ist der 1er Klo-Griff, hoffen dass das nicht schief geht. Der 3er wird reinhaun, der ist der Hammer. Und noch was zum 5er, er ist massenkompatibler als sein Vorgänger.

      Wir können nur hoffen, das der 2er, sich etwas mehr vom 1er abgrenzt und die Scheinwerfer schmaler werden und nicht mehr soooo groß.(Glubschaugen)!!  Nochmal: Chapeau 😉

      • Anonymous

        Ich habe hier noch keinen einzigen Avant gesehen und ich halte die Augen offen.
        bezüglich China haben Audi, BMW und MB großes Wachstumspotential, Audi jedoch weniger als MB oder BMW, weil Audi den Markt schon ansatzweise erschlossen hat. BMW und MB hingegen.
        Ich habe mich hier mit ein paar Leuten unterhalten: VW hat hier den Ruf eines sehr guten und für die Mittelschicht erstrebenswerten Autos, Audi ist ein Luxusauto. BMW und MB kennen die meisten, sind sich aber nicht wirklich bewusst dass es von beiden Modellen in der Preisklasse der Audis gibt. Ich denke mal mit einem besser ausgebauten Händlernetz wird sich das bessern.
        Erfreulich ist schonmal das hier F01 und F02 (oft mit V12 versteht sich) sowie F10 und die größeren X-Modelle (neben wenigen 1er, 3er und Z4) hier relativ häufig sind. E60 und E65 sind hier kaum anzutreffen. Gran Coupé wird hier echt einschlagen als CLS-Konkurrenz.
        Das wird über kurz oder lang auch ein besseres Händlernetz bringen und das dann mehr Verkäufe. Bei Mercedes sieht es ähnlich aus. Audi wird hier in China über kurz oder lang ordentlich an Land verlieren auf die “echten” deutschen Premiumhändler.
        Ach so: Wenn der 2er auch nur annähernd die Glubscher und das Biberface vom F20 bekommt ist der 1er für mich offiziell gestorben -.-

        • Anonymous

          ähhhh, hatte ich doch geschrieben, das er erst kommen wird, nicht das er gesichtet wurde… Und: warum gehst du davon aus, das Audi an Boden verlieren wird em ggs. zu BMW und Mercedes?! Was macht Dich denn so siegessicher`?!

          • Anonymous

            hä? Na klar gibts Avant schon, wennauch nicht in der neuen Generation. Ich habe hier in China wirklich KEINEN Avant gesehen, auch keinen ‘alten’. Gesehen habe ich hier aber schon einen E30 (! da habe ich echt gefeiert), ein paar E60, E65, E87/88, F25und dazu noch eine große Fülle von X5, X6, F01/F02 und F10.
            Siegessicher? Falscher Ausdruck. Audi einholen wird nicht leicht. Ich denke nur dass es BMW vergleichsweise leicht hat in den nächsten Jahren mit Audi in China gleichzuziehen oder sogar zu überholen, wenn die Modellpalette weiterhin so attraktiv bleibt. In Deutschland z.B. ließe sich ein Vorsprung wie der von Audi in China momentan wohl nur sehr mühsam aufholen.
            Audi ist hier zwar als Luxusmarke etabliert, aber obwohl das Händlernetz wesentlich besser ist als BMW wird nicht sooo dermaßen mehr verkauft als man erwarten könnte. BMW dagegen hat zwar weniger Verkäufe momentan, aber auch eine viel größeres Potential zur Verbesserung. Das beginnt damit dass die Verkäufe steigen werden wenn es ein besseres Händlernetz gibt. Das würde ich momentan als begrenzenden Faktor aufführen. BMW ist mit MB auf einer Stufe, die vom Status her weit über Audi ist. Bei der momentanen Preislage sind also BMWs wesentlich attraktiver für die Oberschicht Chinas, die gerne zeigt dass sie es geschafft hat (ich verkneif mir mal was ich davon halte..).
            Auffällig ist außerdem wie viele F10 und X-Modelle sowie 7er hier herumfahren, alle nagelneu, dagegen im Vergleich zum deutschen Verkehr kaum ältere Modelle. Und die Mentalität der Chinesen ist nicht den 7er (egal welche Motorisierung, aber Langversion in allen Baureihen ist praktisch Pflicht) in der Garage zu parken und möglichst zu verstecken, sondern irgendwelche peinlichen Aufkleber überall rüberzuklatschen und das Auto möglichst unklug zu parken, sodass sich viele dran stören (-> Aufmerksamkeit). Hier fahren gelegentlich Ferraris durch die Straßen, am Steuer stets gut genährte Chinesen die chronisch nach dem zweiten Gang suchen und dabei den Wagen nur so sprotzen lassen. Den Blick dabei natürlich auf den Bürgersteig gerichtet 😉

            • Anonymous

              ..da haben wir uns etwas missverstanden, ich dachte den neuen Avant, aber wenn du meinst das noch nicht mal Avants des alten Modells rumgurken, na dann. In D fahren ein Haufen von denen rum, daher gehe ich davon aus, das der neue A6 Avant nochmal einen extra Schub für Audi geben wird, wiederum hat der F11 hier schon jede Menge Kunden abgegrast und gewonnen, wie einen Freund von mir der fuhr immer A6 Avant, ja, bis der F11 raus kam, 530i, einer der letzten R6 Sauger, nur eben noch mit der 6Gang Box, er meinte die ist auch Klasse. Die Verarbeitung ist Spitze und des Preises würdig. Und er ist schon jede Menge gefahren, auch Mercer!!

              Deine These ist interessant, zumal du ja vor Ort bist…;)

              • Anonymous

                Avant ist an sich auch ein schönes Auto (wem das Design eben gefällt).
                Ich finde die Chinageschichte auch ziemlich spannend, aber ich bin im Osten Chinas, also dem reichen Teil, und da auch noch in einer reichen Stadt. Außerdem achte ich kaum auf die ganzen Kleinwagen, von daher will ich mir auch nicht anmaßen da die absolute Ahnung zu haben. Wie gesagt: alles nur Beobachtungen 😉

        • Anonymous

          Zitat von Lennardt:

          “Ich habe hier noch keinen einzigen Avant gesehen und ich halte die Augen offen.”

          Das glaube ich dir und es geht mir ebenso. Das wahre Problem dabei ist allerdings nicht dass es keine neuen A6 Avant gäbe – nein aber diese sind, wie auch die Limousine, praktisch nicht von der alten Generation zu unterscheiden. Es sei denn, die Fahrzeuge stehen direkt nebeneinander.

          Das scheint mir doch ein Problem zu sein.

          • Anonymous

            “Das wahre Problem dabei ist allerdings nicht dass es keine neuen A6
            Avant gäbe – nein aber diese sind, wie auch die Limousine, praktisch
            nicht von der alten Generation zu unterscheiden.”

            Das doch quatsch…die haben total unterschiedliche Weihnachtsbaumbeleuchtung vorne und hinten als Scheinwerfer eingebaut…!!!

      • Anonymous

        Der Vergleich BMW Group zu Mercedes Car Group ist nicht zutreffend.

        Während BMW nur Marken und Produkte des Premiumsegments anbietet, betreibt die Mercedes Car Group einen Hersteller Smart dessen zur Zeit einziges Produkt mit Sicherheit nicht dem Premiumsegment zuzuordnen ist.

        Wir dürfen hier also nicht Äpfel mit Birnen – ich entschuldige mich für die Phrase – vergleichen.

        Noch etwas zur lustigen XYZ-Anmerkung von weiter unten – vom ‘Untergang’ von Audi und Daimler ist hier weder in noch zwischen den Zeilen etwas zu lesen. Allerdings wird auf die lfd. Ankündigungen der Verfolger, den Spitzenreiter demnächst oder auch später von Platz 1 zu verdrängen, referenziert. Und Letzteres gestaltet sich eben schwierig, wenn der Vorsprung des Leaders immer grösser statt kleiner wird ….

        • Anonymous

          Ich denke es kommt darauf an was MB mit dem vorhandenen Kapital macht. BMW steckt das Geld in Mini und RR, Mercedes eben in Smart. Dass die Gewinnspanne dabei nicht so hoch ist dürfte jedem klar sein. Dabei ist es natürlich umso beeindruckender was BMW leistet.
          Ansonsten: Zustimmung!
          btw: sehr elegant XYZ kommentiert 😉 Ich wusste es nicht zu kommentieren ohne ihn gleichzeitig zu füttern.

  • XYZ

    Die drei Wirtschftsweisen von bimmertoday die Audi und Mercedes mal wieder Untergang prophezeien. Ich lach mich tot.

    • Anonymous

      Wenn der Herr Klugsch…. mal richtig gelesen hätte, so hätte er erkannt, das ich genau das Gegenteil behauptet habe…

      • Anonymous

        Man! Lass solche Deppen doch bitte in Zukunft einfach unkommentiert. Du hast ihm praktisch ein Leckerli zugeworfen!

        • Anonymous

          ….unkommentiert?! habe ihm doch sein Ball zum spielen zurück gespielt. 😉 der freut sich nun bestimmt!!

        • Anonymous

          Bin trotzdem gespannt ob XYZ seinen vollmundigen Ankündigungen taten folgen lässt. 😉

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden