Die BMW Group im Januar 2010 – Mittlerer Osten & Asien

News | 5.02.2010 von 0

Noch immer keine weltweiten Zahlen, aber immerhin der nächste Brocken: Nach den Zahlen vom US-Markt liefert uns BMW heute die Januar-Zahlen aus Asien und dem …

Noch immer keine weltweiten Zahlen, aber immerhin der nächste Brocken: Nach den Zahlen vom US-Markt liefert uns BMW heute die Januar-Zahlen aus Asien und dem Mittleren Osten – und diese sind durchaus erfreulich. Besonders auf dem chinesischen Markt scheint die Verkaufssituation hervorragend zu sein, denn die Zahlen vom Januar 2009 konnten mehr als verdoppelt werden!

Auch das zurückliegende Gesamtjahr 2009 konnte in der Region überaus erfolgreich gestaltet werden und ist trotz der Krise das bisher erfolgreichste Jahr für die BMW Group gewesen. Für die zukünftige Entwicklung sollen sowohl die Produktionskapazitäten als auch das Händlernetz vor Ort weiter ausgebaut werden.

bmw-mini-logos

Auf dem schon angesprochenen chinesischen Markt konnten allein im Janaur 11.919 Fahrzeuge abgesetzt werden. Das entspricht einerseits einer Steigerung um knapp über 122 Prozent (!) und dürfte außerdem ein klares Indiz dafür sein, dass man in China im Jahr 2010 über 100.000 Fahrzeuge absetzen könnte. Bei den derzeitigen Wachstumsraten ist es nur noch eine Frage weniger Jahre, bis China der wichtigste Einzelmarkt der BMW Group sein wird – falls die Volkswirtschaft das Tempo des Wachstums beibehalten kann.

Wachstumspotential hat in China vor allem die Marke MINI, denn von den 11.919 Fahrzeugen waren nicht einmal 600 Einheiten mit einem MINI-Logo versehen. Besonders gut hat sich die neue 7er-Reihe verkauft, die gegenüber dem Vorjahr um 102 Prozent wachsen konnte, allein im Januar 1.705 Käufer fand und den Geschmack der Chinesen offenbar hervorragend trifft. China bleibt damit übrigens weiterhin der mit Abstand größte Einzelmarkt für die 7er-Reihe, es folgen die USA und Deutschland. Auf Platz vier dieser Liste folgt mit Korea ein weiteres asiatisches Land.

Auch der Vergleich mit den anderen Premiummarken fällt im asiatischen Raum gut für BMW aus. Während in China nach wie vor Audi eine dominierende Stellung einnimmt, ist BMW erfolgreichster Premiumhersteller in Japan, Indien und Korea. Im Gesamtjahr 2009 konnte man sich gegenüber dem Vorjahr in den Märkten Indien (3.619 Einheiten / +24,4%), Indonesien (901 / +25%), Vietnam (334 / +106,%) und Brunei (213 / +16%) besonders gut entwickeln.

Auch der mittlere Osten ist für die BMW Group ein besonderer Markt. Das wird schon allein an der Tatsache deutlich, dass die meistverkaufte Baureihe in diesen Regionen nicht etwa der 1er oder der 3er ist, sondern der BMW 7er. Von diesem konnten 2009 4.620 Einheiten abgesetzt werden, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 75 Prozent entspricht. Besonders wachstumsstarke Einzelmärkte waren dabei Syrien (878 / +53%), Libanon (1.001 / +48%) und Saudi-Arabien (2.555 / +27%).

Um ein weiteres Wachstum zu garantieren, werden auch die Produktionskapazitäten der BMW Group im asiatischen Raum erweitert. Vordergründig betrifft das das Werk in Shenyang, wo gemeinsam mit dem Partner Brilliance Fahrzeuge der 3er-Reihe sowie die Langversion der 5er-Reihe gebaut werden. Diese Langversion ist ausschließlich auf dem chinesischen Markt erhältlich und soll auch auf Basis des BMW 5er F10 wieder aufgelegt werden. Die Kapazität des Werkes Shenyang soll von derzeit 41.000 Einheiten jährlich auf 100.000 Fahrzeuge ausgebaut werden. Auch das indische Werk in Chennai soll ausgebaut werden und demnächst neben BMW 3er und 5er auch den BMW X1 produzieren. Ergänzt wird diese Maßnahme von einem Ausbau des Handelsnetzes, so sollen in zehn weiteren indischen Städten Handels- und Servicebetriebe der BMW Group eröffnet werden.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing): “Wir werden unseren Wachstumskurs auf dem chinesischen Markt im Jahr 2010 weiter fortsetzen. Trotz des bereits sehr starken Vorjahres wollen wir hier erneut im zweistelligen Prozentbereich zulegen.
Auch in den Märkten Südost-Asiens und im mittleren Osten ist die BMW Group erfolgreich unterwegs. Diesen Kurs  wollen wir auch in diesem Jahr halten.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden