M Performance in Feuerorange: BMW M4 setzt voll auf Angriff

News | 23.11.2022 von 0

Understatement? Nein Danke! Dieser BMW M4 (G82) mit Individual-Lackierung in Feuerorange und M Performance Tuning-Parts liebt den lauten Auftritt und zeigt, wie extrem sich das …

Understatement? Nein Danke! Dieser BMW M4 (G82) mit Individual-Lackierung in Feuerorange und M Performance Tuning-Parts liebt den lauten Auftritt und zeigt, wie extrem sich das Sportcoupé aus Garching gestalten lässt: Bei der im Kundenauftrag realisierten Konfiguration wurde wirklich an jede Option gedacht, die den M4 noch auffälliger machen kann – natürlich darf dabei auch die exklusive M Grafik in schwarzer Kontrastfarbe nicht fehlen, deren neuartige Lackiertechnik kürzlich mit dem Supplier Innovation Award ausgezeichnet wurde und die für 1.800 Euro Aufpreis bestellbar ist. Das aktuelle Beispiel aus dem Showroom der Autohaus Matthes Gruppe in Suhl zeigt, dass die neue Option gerade in Verbindung mit einer extrovertierten Farbe wie Feuerorange das Zeug zum absoluten Hingucker hat.

Die exklusiven Farbkontraste sind aber längst nicht alles, was der individuelle BMW M4 Competition zu bieten hat: Auch zahlreiche M Performance Parts tragen zur maximalen Differenzierung von der Serie bei. Frontsplitter, Aero-Flicks, Kiemen und Seitenschweller, erst Recht aber der mächtige Diffusor-Einsatz aus Carbon und die trapezförmig angeordneten Endrohre der Titan-Abgasanlage rücken den Mittelklasse-Sportler deutlich in Richtung Motorsport. Das serienmäßige Carbon-Dach und die schwarzen Felgen runden den Bicolor-Auftritt ab. "

Passend zum Exterieur präsentiert sich auch der Innenraum des gezeigten Fahrzeugs: Die Volllederausstattung Merino in Kyalami Orange und Schwarz greift gemeinsam mit den Carbon-Interieurleisten die Außenfarben auf und sorgt für einen harmonischen Gesamtauftritt.

Dass der Preis von der Suche nach maximaler Individualität in den deutlich sechsstelligen Bereich getrieben wird, dürfte beim Anblick des orangen Geschosses niemanden überraschen. Serienmäßig geblieben ist hier praktisch nur der Antriebsstrang: Im Angesicht von 510 PS und der Fähigkeit, den Hecktriebler in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100 und dank M Driver’s Package bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h zu beschleunigen, gibt es hier aber auch keinen relevanten Verbesserungsbedarf.

Find us on Facebook

Tipp senden