Neuer BMW-V8 S68 im Anflug: Wird der M50i zum M60i?

BMW X5, BMW X6, BMW X7 | 21.03.2022 von 1

Gerüchte zu einem neuen BMW-V8 mit dem internen Kürzel S68 halten sich seit einiger Zeit hartnäckig, nun will BMWblog.com auch von einer damit einhergehenden Namensänderung …

Gerüchte zu einem neuen BMW-V8 mit dem internen Kürzel S68 halten sich seit einiger Zeit hartnäckig, nun will BMWblog.com auch von einer damit einhergehenden Namensänderung bei den M Performance-Modellen erfahren haben: Mit dem Facelift 2023 soll aus den M50i-Modellen von X5 und X6 erstmals ein M60i werden – eine Kombination von Buchstaben und Ziffern, die bisher dem exklusiven Zwölfzylinder N74 im BMW M760i vorbehalten war. Da dieser auch im Rest der Welt kurz vor seinem endgültigen Abschied steht – zumindest wenn man von der Nutzung bei Rolls-Royce absieht – rücken nun möglicherweise die starken Achtzylinder nach und übernehmen die “60” am Ende der Modellbezeichnung.

Der S68 soll in die Fußstapfen des N63 treten und den V8-Biturbo fit für die Anforderungen neuer Abgasnormen machen. Dem neuen Namen zum Trotz ist nicht gesagt, dass die kommenden M60i-Modelle wesentlich mehr Leistung als die heutigen M50i mit ihren 530 PS bieten. Folglich werden sich auch die Fahrleistungen nicht wesentlich vom bisherigen Level unterscheiden, selbst wenn die zweite Generation des 48-Volt-Bordnetzes für ein noch etwas spontaneres Ansprechverhalten mit an Bord kommt. "

Die gleichen Hintergründe wie beim S68 machen bei den kleineren Sechszylinder-Motoren die Einführung der TÜ2-Variante des B58 erforderlich. Auch hier stehen die Emissions-Anforderungen im Vordergrund, gleichzeitig dürfte aber auch die Leistung auf ein ähnliches Niveau wie in den aktuellen B58-Trägern M340i und M440i gebracht werden: Rund 370 PS sind künftig auch für X5 und X6 xDrive40i wahrscheinlich. Diesel-Fahrer dürfen sich auf den B57 TÜ3 freuen, der in den 40d-Modellen bereits an der 300-PS-Marke kratzen dürfte.

Rein optisch werden die Maßnahmen des Facelifts für BMW X5 (G05 LCI) und X6 (G06 LCI) wohl relativ dezent ausfallen, schließlich kommen beide Modelle sehr gut bei ihren jeweiligen Zielgruppen an und sind weltweit ausgesprochen erfolgreich. Im Innenraum ist dennoch ein grundlegendes Update wahrscheinlich, denn hier setzt BMW immer flächendeckender auf das neue Curved-Display mit zwei großen Displays unter einem gemeinsamen Deckglas.

Noch abzuwarten bleibt, ob auch der X7 direkt zum Facelift von der Maßnahme profitiert: Seine Modellpflege kommt wesentlich früher auf den Markt als die von X5 und X6, dennoch könnten wir dann auch erstmals einen BMW X7 M60i zu Gesicht bekommen.

Find us on Facebook

Tipp senden