USA: Mercedes & AMG nehmen 2022 fast alle V8 vom Markt

Sonstiges | 18.08.2021 von 0

Erst war es nur ein Gerücht, nun ist es offiziell bestätigt: Mercedes wird auf dem US-Markt ab dem Modelljahr 2022 zahlreiche V8-Modelle einstellen und den …

Erst war es nur ein Gerücht, nun ist es offiziell bestätigt: Mercedes wird auf dem US-Markt ab dem Modelljahr 2022 zahlreiche V8-Modelle einstellen und den Markt kampflos BMW und anderen Wettbewerbern überlassen. Betroffen davon sind naturgemäß vor allem sehr hochmotorisierte Fahrzeuge, etwa die 63er-Modelle von Mercedes-AMG sowie die Luxus-Baureihen mit 580er- oder 600er-Motorisierung. Die Unterbrechung des Angebots betrifft nicht nur künftige Bestellungen, sondern auch bereits bestellte Fahrzeuge, denn zu den Hintergründen zählen neben Bestrebungen zur Reduzierung der Flotten-Emissionen auch die Verfügbarkeiten von Halbleiter-Chips und anderen Bauteilen.

In der vollständigen Liste betroffener Fahrzeuge, die Jalopnik vorliegt, findet sich gewissermaßen das Who is Who der besonders prestigeträchtigen Daimler-Modelle: Mercedes-AMG GT 63 und 63 S, Mercedes-Maybach GLS 600, Mercedes-AMG G 63 und G 550, Mercedes GLS 580, Mercedes-AMG E 63 S sowie die 63er-Modelle von C-Klasse, GLC, GLE und GLS werden im Modelljahr 2022 allesamt nicht erhältlich sein und das V8-Angebot der Schwaben wesentlich verkleinern. Ob die Prestige- und natürlich auch Marge bringenden Achtzylinder nach 2022 zurückkehren, bleibt abzuwarten: Im Moment spricht Mercedes von einer Angebots-Unterbrechung, aber zumindest die Umweltschutz-Themen dürften 2023 eher eine größere Rolle spielen als im Modelljahr 2022.

Für viele Kunden auf der Suche nach einem besonders starken Fahrzeug aus dem Premium-Segment entfallen damit einige wichtige Optionen. Was für Mercedes-Verkäufer in den USA sicher keine gute Nachricht ist, dürfte die Händler der deutschen Premium-Konkurrenz freuen: Nicht nur der BMW M5 und der Audi RS 6 verlieren einen ihrer wichtigsten Rivalen, auch das BMW M8 Gran Coupé, BMW X5 M und X6 M sowie der BMW X7 M50i haben auf absehbare Zeit einen V8-Konkurrenten weniger.

Auch in der Premium-Mittelklasse, die die BMW M GmbH bekanntlich mit dem Biturbo-Reihensechszylinder S58 ausstattet, wirkt sich der Entfall der Mercedes-AMG Konkurrenz aus: Die vielleicht wichtigsten Rivalen von BMW X3 M und X4 M sind plötzlich nicht mehr am Markt und könnten den Garchingern wesentlich mehr Kunden bescheren. Im Fall der M3- und M4-Rivalen aus der C 63-Familie ist der Abschied vom V8 definitiv dauerhaft, denn hier wird Mercedes-AMG in Zukunft weltweit auf einen Vierzylinder-Hybrid-Antrieb setzen.

(Fotos: Mercedes-Benz)

    Find us on Facebook

    Tipp senden