BMW X8 M: Neue Erlkönig-Fotos zeigen Urus-Gegner im Detail

BMW X8, Erlkönige | 21.05.2021 von 0

Unter dicker Tarnung dreht der BMW X8 M weiter seine Runden und wird darauf vorbereitet, eines Tages gegen die ganz großen Namen unter den Performance-SUV …

Unter dicker Tarnung dreht der BMW X8 M weiter seine Runden und wird darauf vorbereitet, eines Tages gegen die ganz großen Namen unter den Performance-SUV anzutreten. Ob er dann tatsächlich X8 oder doch eher BMW MX oder XM heißen wird, steht derzeit genau wie einige andere Details in den Sternen. Was für oder gegen die verschiedenen Namens-Varianten spricht, erklären wir weiter unten etwas ausführlicher. Unstrittig und unübersehbar ist aber, dass die Garchinger ihre Entwicklungsarbeit fortsetzen und ein Power-SUV planen, das sich deutlich von allen bekannten X-Modellen abhebt.

Aktuelle Erlkönig-Fotos von unserem Leser joelre98 zeigen das mächtige Fahrzeug auf den Straßen im Umfeld der Nürburgring Nordschleife, die schon jetzt zur zweiten Heimat des Bayern avanciert. Deutlich erkennbar sind auch die Aufkleber an den Türen und der Heckschürze, die einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb liefern: Die “Hybrid Test Vehicle”-Schriftzüge lassen keinen Zweifel daran, dass der möglicherweise als BMW X8 M auf den Asphalt geschickte Bayer über einen Hybrid-Antriebsstrang mit Verbrennungs- und Elektro-Motor verfügen wird.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von JoelRe98 (@joelre98)

Abzuwarten bleibt, ob der BMW X8 M hierbei auf die Kombination von Reihensechszylinder und E-Motor setzt oder ob der Elektroantrieb sogar mit dem mächtigen V8-Biturbo aus X5 M und X6 M kombiniert wird, der schon im Alleingang über 600 PS leistet. Schon vor den ersten Erlkönig-Fotos haben wir aus sicherer Quelle erfahren, dass der Fokus des Hybrid-Antriebs ganz klar auf den erzielbaren Performance-Vorteilen und weniger auf maximaler elektrischer Reichweite liegt: Das federführend von der M GmbH entwickelte Power-SUV soll nicht das grünste Fahrzeug seiner Klasse werden, sondern eines der schnellsten. Damit ist auch klar, dass große Namen wie der Lamborghini Urus mit im Raum stehen, wenn man über mögliche Rivalen nachdenkt.

Wer diesen Gedanken weiterdenkt, landet automatisch bei einem Rundenzeiten-Niveau von deutlich unter 8 Minuten auf der Nürburgring Nordschleife und weiß, dass dafür bei den erkennbaren Abmessungen und dem zu erwartenden Gewicht weit über 600 PS Systemleistung erforderlich sein werden. Bei der Kraftübertragung dürfte eine spezifisch angepasste Variante des Allradantriebs M xDrive helfen, bei der die Kraftverteilung zwischen den Achsen und Rädern im Sinne der Fahrdynamik permanent und extrem schnell angepasst werden kann.

Vorgestellt wird das eventuell auch als BMW MX oder XM bezeichnete Power-SUV spätestens im Jubiläums-Jahr der M GmbH, die 2022 ihren 50. Geburtstag feiert. Für den Namen MX sprechen dabei gleich zwei Aspekte: Einerseits würde der Name einen guten Gegenpol zum BMW iX darstellen, der gewissermaßen die i-Interpretation eines X-Modells verkörpert. Andererseits würde der Verzicht auf eine Ziffer im Namen für eine noch klarere Abgrenzung von den X-Modellen der BMW AG sorgen, bei denen immer andere Aspekte als die Interessen der M GmbH an erster Stelle der Entwicklung standen.

(Erlkönig-Fotos: joelre98 / Rendering: bmw43__)

Find us on Facebook

Tipp senden