CO2-Ziele der EU 2020: BMW unterbietet Ziel um 5 Gramm

BMW i, News | 22.01.2021 von 0

Für viele Autobauer ist der CO2-Grenzwert für die Flotten-Emissionen in der EU eine der großen Hürden des Jahres 2020 gewesen. Selbst mit Tricks wie der …

Für viele Autobauer ist der CO2-Grenzwert für die Flotten-Emissionen in der EU eine der großen Hürden des Jahres 2020 gewesen. Selbst mit Tricks wie der Zusammenlegung eigener Flotten mit der von anderen Autobauern, dem sogenannten Pooling, sind manche große Autobauer wie VW an ihren seit Jahren bekannten Vorgaben gescheitert oder haben sie nur haarscharf erreicht. Die Konsequenz werden je nach Einzelfall und Höhe der Überschreitung Strafzahlungen im Millionen-Bereich sein – zusätzlich zu den Kosten, für die sich saubere Autobauer zum Pooling mit weniger sauberen Autobauern überreden ließen. Bei BMW war man sich hingegen seit langer Zeit sicher, die Ziele für 2020 erreichen zu können und ist diesem Ziel nun offenbar auch gerecht geworden.

Eine offizielle Bestätigung gibt es zwar noch nicht, aber die Finanz-Experten der Deutschen Presseagentur wollen aus Unternehmensgrenzen einen Wert von 99 Gramm pro Kilometer erfahren haben. Damit hätten die Münchner den errechneten Zielwert von durchschnittlich 104 Gramm CO2 pro Kilometer deutlich unterboten. Bestätigen wollte ein BMW-Sprecher die in Erfahrung gebrachten Zahlen zwar nicht, dementiert wurden sie aber ebensowenig. Das liegt vermutlich auch daran, dass die EU-Kommission die von den Herstellern anhand der Verkaufszahlen errechneten Flotten-Emissionen erst noch bestätigen muss – und bevor diese Bestätigung schwarz auf weiß vorliegt, übt sich BMW lieber noch eine Weile in Zurückhaltung.

Schlüssel zur Reduzierung der anhand des Normverbrauchs errechneten CO2-Emissionen ist der Verkauf möglichst vieler Elektroautos und Plug-in-Hybride. Der BMW Group ist es mit Hilfe der zunehmenden Elektrifizierung und einer immer weiteren Effizienzsteigerung bei konventionell angetriebenen Modellen gelungen, die Verbrauchswerte und damit auch die CO2-Emissionen der eigenen Fahrzeugflotte seit dem Jahr 2000 zu halbieren: Lag der Schnitt zu Beginn des Jahrtausends noch bei rund 200 Gramm CO2 pro Kilometer, sind es heute nur noch 99.

Schon jetzt ist klar, dass diese Entwicklung in den nächsten Jahren weitergehen wird: Die CO2-Ziele der EU werden sukzessive weiter verschärft und noch sauberere Autos erforderlich machen. Auch deshalb hat sich die BMW Group das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2023 nicht weniger als 25 Elektroautos und Plug-in-Hybride auf dem Markt zu haben, darunter mindestens 13 reine Elektroautos.

Find us on Facebook

Tipp senden