BMW 4er Cabrio 2021: Erlkönig-Video zeigt M440i G23 am Ring

BMW 4er, Erlkönige | 11.06.2020 von 0

Nach der Vorstellung des Coupés rückt das neue BMW 4er Cabrio G23 immer stärker in den Fokus der Erlkönig-Jäger, die die offene Variante der zweiten …

Nach der Vorstellung des Coupés rückt das neue BMW 4er Cabrio G23 immer stärker in den Fokus der Erlkönig-Jäger, die die offene Variante der zweiten 4er-Generation nun bei Testfahrten auf der Nürburgring Nordschleife erwischt haben. Im aktuellen Erlkönig-Video von Automotive Mike sehen wir gleich das BMW M440i Cabrio, das sich anhand der ungetarnten Außenspiegel in Cerium Grey leicht identifizieren lässt. Der M Performance-4er kommt wie im Coupé mit 374 PS starkem Reihensechszylinder und 48-Volt-Bordnetz samt zusätzlichem 11-PS-Startergenerator für ein noch spontaneres Ansprechverhalten.

Schon im aktuellen Entwicklungsstadium zeigt das BMW M440i Cabrio seine Lust auf hohe Kurvengeschwindigkeiten, die auch bei allen schwächeren Varianten des 4er G23 erfahrbar sein soll. Den Einstieg werden die knapp unter 200 PS leistenden Vierzylinder-Modelle 420i und 420d darstellen, auch der 430i nutzt den 2,0-Liter-Benziner B48 in seiner 258 PS starken Ausbaustufe. Noch mehr Kraft und entsprechend bessere Fahrleistungen bieten die Sechszylinder 430d, M440i und M440d xDrive.

Wie bei jedem Cabrio erfordert die gewünschte Verwindungssteifigkeit der Karosserie diverse zusätzliche Versteifungselemente, wobei sich das Mehrgewicht im Fall des neuen BMW 4er Cabrio G23 in relativ engen Grenzen halten könnte: Schon beim dauerhaft geschlossenen Coupé wurden mit Blick auf die Fahrdynamik einige versteifende Streben in Vorder- und Hinterwagen integriert, was die Notwendigkeit für weitere Versteifungsmaßnahmen beim Cabriolet reduziert.

Ein weiterer Faktor für ein im Vergleich zum Vorgänger geringeres Mehrgewicht ist der Wechsel vom Metall-Klappdachdach zum mehrlagigen Stoffdach. Auch wenn der Großteil des Cabrio-Mehrgewichts aus den schon angesprochenen Versteifungen sowie der komplexen Mechanik zum Öffnen und Schließen des Verdecks herrührt und der Anteil des Dachmaterials vergleichsweise gering ist, trägt auch diese Veränderung zum gewünschten Effekt bei. Noch etwas wichtiger ist der Umstand, dass sich die Gewichtsverteilung bei einer dynamischen Fahrt mit geöffnetem Dach weniger stark in Richtung heck verschiebt und entsprechend ausgeglichener bleibt. Hauptgrund für den Wechsel vom Klapp- zum Stoffdach bleibt aber das Kofferraumvolumen, das gerade bei geöffnetem Verdeck erheblich größer ausfällt.

Der Marktstart des neuen BMW 4er Cabrio G23 ist pünktlich zur nächsten Cabrio-Saison im Frühjahr 2021 geplant. Wenige Monate später werden Rennstrecken-Freunde auch das bis zu 510 PS starke BMW M4 Cabrio G83 kaufen können. Wie der offene 4er schon heute über die Nürburgring Nordschleife gejagt wird, zeigt das folgende Video mit dem M440i in der Hauptrolle:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

(Direkt-Link zum Video / Rendering: X-Tomi.Design)

Find us on Facebook

Tipp senden