Formel E: BMW-Pilot Sims fährt in New York zu Pole und Podium

Motorsport | 15.07.2019 von 0

Mit einem starken Finale in New York hat sich das BMW i Andretti Motorsport Team einen versöhnlichen Abschluss der Formel E Saison 2019 beschert. Der …

Mit einem starken Finale in New York hat sich das BMW i Andretti Motorsport Team einen versöhnlichen Abschluss der Formel E Saison 2019 beschert. Der BMW iFE.18 zählt dabei erneut zu den schnellsten Autos im Feld, weshalb die Saison insgesamt mit gemischten Gefühlen betrachtet werden muss: Das volle Potenzial des Autos konnte nur in wenigen Rennen wirklich in Punkte umgesetzt werden. Auf den Sieg zum Saisonauftakt folgten zahlreiche ärgerliche und zum Teil vermeidbare Zwischenfälle, die immer wieder ein besseres Abschneiden verhindert haben.

Schon im ersten Rennen in der US-Metropole zeigten die BMW-Piloten da Costa und Sims auf den Plätzen 3 und 4 eine starke Performance. Beim letzten Rennen in New York holte sich Alexander Sims die Pole Position und konnte schließlich auf dem zweiten Rang viele Punkte sammeln. Sein Teamkollege António Félix da Costa fuhr im Qualifying nur auf Position 14, konnte im Rennen aber immerhin noch auf den neunten Rang nach vorn fahren.

In der Gesamtwertung kommt BMW am Ende auf 156 Punkte, was für den fünften Rang in der Teamwertung reicht. Die Meisterschaft feiert das Team DS Techeetah, das auch den Fahrer-Champion stellt: Jean-Éric Vergne steht mit 136 Punkten ganz oben in der Fahrerwertung. BMW-Pilot da Costa liegt mit 99 Punkten auf dem sechsten Rang, Alexander Sims ist durch sein starkes Ergebnis in New York noch auf den 13. Platz der Gesamtwertung gerückt. 33 seiner 57 Punkte holte Sims in den letzten beiden Rennen.

Jens Marquardt (BMW Group Motorsport Direktor): „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir zum Abschluss unserer ersten Formel-E-Saison mit BMW i Andretti Motorsport noch einmal ein Top-Ergebnis feiern konnten. Herzlichen Glückwunsch an Alexander Sims zu seiner ersten Poleposition und seinem ersten Podestplatz in dieser Serie. Alex hat sich diesen Erfolg mit einer starken Leistung verdient. Seine Rookie-Saison auf dem Treppchen abzuschließen, das ist richtig stark. Auch António Félix da Costa konnte als Neunter noch einmal Punkte sammeln. Das ist für uns ein positiver Abschluss. Im Verlauf der vergangenen 13 Rennen haben wir als Team viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. In Ad Diriyah sind wir mit einem Top-Ergebnis gestartet. Gleich bei seinem ersten Renneinsatz hat der BMW iFE.18 gewonnen. Auf Anhieb konnten wir das große Potenzial und die hohe Effizienz unseres Racing eDrive01 Antriebsstrangs voll ausnutzen. Auch beim Marrakesh E-Prix waren wir super unterwegs und hatten die Chance auf unseren ersten Doppelsieg. Wir wissen alle, warum es am Ende nicht dazu gekommen ist. In einigen der folgenden Rennen haben wir es nicht geschafft, das Maximum herauszuholen. Dafür gab es verschiedene Gründe. Einerseits sind uns Fehler unterlaufen. Andererseits führten Rennabbrüche in mehreren Fällen dazu, dass wir die großartige Effizienz unseres Antriebs nicht in die entsprechenden Resultate verwandeln konnten. Auf Basis der Erfahrungen, die wir gesammelt haben, bin ich überzeugt, dass wir für Saison 6 noch einmal einen Sprung nach vorn machen können – und das, obwohl das Wettbewerbsniveau in dieser Serie immer weiter wächst. Das erfolgreiche Wochenende in New York verleiht der Mannschaft noch einmal zusätzliche Motivation für die Vorbereitungen auf die neue Saison. Wir wissen, wie stark unser Antrieb ist. Wir wissen, dass wir das richtige Team beisammen haben, um in der Formel E erfolgreich zu sein. Glückwunsch an DS Techeetah und Jean-Éric Vergne zum Titelgewinn. Er ist ein verdienter Champion.“

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport): „Wir haben die Saison stark begonnen – und wir haben sie stark beendet. Die Poleposition und sein erster Podestplatz auf Rang zwei waren für Alexander ein tolles Ergebnis. Darauf hat er das ganze Jahr hingearbeitet. António hatte es vom 14. Startplatz im Rennen schwer, aber auch er ist ein cleveres Rennen gefahren und hat am Ende noch von Zwischenfällen vor ihm profitiert. Vor allem die Konstanz in unserer Performance an diesem Wochenende gibt uns viel Anlass zum Optimismus. Saison 6 beginnt für uns am Montag.“

Alexander Sims (#27 BMW iFE.18, Qualifying-Ergebnis: 1. Platz, Rennergebnis: 2. Platz, FANBOOST-Voting: 13. Platz, Punkte: 57): „Es fühlt sich großartig an, auf dem Podium zu stehen. Ein paar Mal hatte es vorher knapp nicht geklappt. Natürlich hätte ich von der Poleposition gerne gewonnen. Trotzdem bin natürlich mit dem Ergebnis insgesamt sehr zufrieden. Die Plätze vier und zwei beim Finale sind eine tolle Ausbeute. Ich habe in dieser Saison eine Menge gelernt, es waren Höhen und Tiefen dabei. Umso glücklicher bin ich, dass wir uns mit einem solchen Rennen in die Sommerpause verabschieden können.“

António Félix da Costa (#28 BMW iFE.18, Qualifying-Ergebnis: 14. Platz, Rennergebnis: 9. Platz, FANBOOST-Voting: 5. Platz, Punkte: 99): „Heute war es natürlich nicht einfach, aus dem Mittelfeld noch Boden gutzumachen. Trotzdem hat es noch für Platz neun gereicht. Genau wie gestern haben wir für das Team wieder mit beiden Fahrern Punkte gesammelt. Schade, dass es nicht noch ein drittes Rennen gibt, denn wir sind hier in New York sehr gut zurechtgekommen. Für mich steht am Ende Platz sechs in der Fahrerwertung zu Buche. Die gesamte Saison über lagen wir in der Spitzengruppe, das Highlight war natürlich der Sieg gleich beim Auftakt. Ich denke, wir haben insgesamt eine gute Saison erlebt.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden