Juni 2019: BMW Deutschland an der Spitze beim Premium-Absatz

News | 4.07.2019 von 0

Der Juni 2019 war nicht für alle Beteiligten am Automarkt Deutschland ein Erfolgsmonat, was mit Blick auf das Vorjahr nur bedingt überraschend kommt: Große Hitze …

Der Juni 2019 war nicht für alle Beteiligten am Automarkt Deutschland ein Erfolgsmonat, was mit Blick auf das Vorjahr nur bedingt überraschend kommt: Große Hitze und drei Arbeitstage weniger machten das Erreichen der Vorjahreszahlen zu einem schwierigen Unterfangen, das dem Gesamtmarkt nicht gelungen ist. Insgesamt gingen die Neuzulassungen um 4,7 Prozent zurück und auch viele Marken mussten zum Abschluss des ersten Halbjahres 2019 einen Rückgang in Kauf nehmen. Zu den Gewinnern zählt vor diesem Hintergrund BMW, denn die Münchner steigerten ihren Absatz um 1,1 Prozent und verkauften 25.602 Fahrzeuge auf dem deutschen Markt.

Dass dieser Wert außergewöhnlich stark ist, zeigt ein Blick auf die direkten Wettbewerber: Während BMW in Deutschland meist hinter Audi und Mercedes liegt, stehen die Münchner beim Premium-Dreikampf im Juni 2019 ganz oben. Audi verkaufte 13,2 Prozent weniger Fahrzeuge und kommt auf 24.100 Einheiten, Mercedes meldet einen Rückgang um 15,2 Prozent und verkaufte 24.069 Neuwagen. Genau wie die beiden großen Premium-Rivalen muss auch MINI ein deutliches Minus verkraften und kommt auf 4.253 Einheiten (-20,8%).

Für das gesamte erste Halbjahr 2019 ergibt sich trotz des starken Finales das gewohnte Bild: Mercedes-Benz liegt auf dem Heimatmarkt mit 161.178 Fahrzeugen klar in Front, obwohl die Stuttgarter damit 0,9 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum unterwegs sind. Audi folgt mit 148.538 Einheiten und einem Minus von 1,9 Prozent auf dem zweiten Rang. BMW holt bei einer Steigerung um 7,4 Prozent deutlich auf, liegt mit 139.826 verkauften Neuwagen aber weiter auf dem dritten Rang. Erst zusammen mit den 23.465 MINI (-7,9%) zieht die BMW Group theoretisch am Rivalen aus Ingolstadt vorbei. Noch ein paar mehr Einheiten konnte Smart im ersten Halbjahr verkaufen, 23.567 Fahrzeuge entsprechen einer Steigerung um 15,0 Prozent.

Mit dem Marktstart des neuen BMW 3er Touring sowie dem weiteren Ausbau der Motorenpalette für die 3er Limousine hat BMW Deutschland gute Karten, um im zweiten Halbjahr weiter zulegen zu können. Auch der Marktstart des neuen BMW 1er F40 und die Modellpflege für den X1 sollten beim Absatz sichtbar werden. Im Luxus-Segment sollen das 7er Facelift, die SUV-Modelle X6 und X7 sowie der weitere Ausbau der 8er-Reihe zusätzliche Impulse setzen.

(Grafiken & Infos: KBA)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden