Elektro-Kooperation: Jaguar Land Rover will BMW-Antriebe

BMW i | 5.06.2019 von 1

Die BMW Group und Jaguar Land Rover bündeln ihre Kräfte bei der Entwicklung neuer Elektro-Antriebe. Wie die beiden Unternehmen verkündeten, wird die kurz vor der …

Die BMW Group und Jaguar Land Rover bündeln ihre Kräfte bei der Entwicklung neuer Elektro-Antriebe. Wie die beiden Unternehmen verkündeten, wird die kurz vor der Serienreife stehende eDrive-Technologie der fünften Generation zur Grundlage der künftigen E-Antriebe der Marken. Ihren Marktstart feiert die hochentwickelte Antriebstechnik Ende nächsten Jahres an Bord des BMW iX3, weitere BMW-Modelle werden kurze Zeit später folgen.

Die Stärken der BMW Gen 5 überzeugen offenbar auch die Briten, die mit dem Jaguar I-Pace seit einiger Zeit ebenfalls ein Elektro-SUV anbieten. Die Weiterentwicklung des BMW-Antriebs wird von einem gemischten Team beider Konzerne in München vorangetrieben, wobei beide Seiten die Möglichkeit von Marken-spezifischen Ausprägungen erwähnen. Die Produktion der aus der Kooperation entspringenden E-Antriebe realisiert weiterhin jeder Hersteller in seinen eigenen Werken.

Ein besonders vor dem Hintergrund aktueller Handelskonflikte zentraler Vorteil der neuen BMW E-Maschine ist, dass sie keine Seltenen Erden benötigt. Außerdem profitiert die BMW Group davon, dass sie dank des frühen Einstiegs in die Elektromobilität in den letzten Jahren bereits viele wertvolle Erfahrungen in der Entwicklung und Herstellung von Elektro-Antrieben sammeln konnte.

Klaus Fröhlich (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Entwicklung): “Die Automobilindustrie durchläuft eine tiefgreifende Transformation. Wir betrachten Kooperationen als einen Schlüssel für Erfolg – auch im Bereich der Elektrifizierung. Mit Jaguar Land Rover haben wir einen Partner gefunden, dessen Ansprüche an die zukünftige Generation von Elektroantrieben in hohem Maße den unseren entsprechen. Gemeinsam haben wir die Möglichkeit, Kundenwünsche noch effektiver zu bedienen, indem wir Entwicklungszeiten verkürzen und Fahrzeuge sowie modernste Technologien noch schneller auf den Markt bringen.”

Nick Rogers (Mitglied des Vorstands von Jaguar Land Rover, zuständig für Technik): “Der Übergang zu ACES ist der größte technologische Wandel in der Automobilindustrie seit Generationen. Das Tempo des Wandels und das Interesse der Verbraucher an Elektrofahrzeugen gewinnt zunehmend an Dynamik. Wir müssen branchenweit zusammenarbeiten, um die Technologien weiterzuentwickeln, die für diese aufregende Zukunft erforderlich sind. Wir haben bewiesen, dass wir herausragende Elektroautos bauen können, aber wir müssen jetzt die Technologie skalieren, um die nächste Generation von Jaguar- und Land Rover-Modellen zu entwickeln. Aus den Gesprächen mit der BMW Group wurde ersichtlich, dass sich die Anforderungen beider Unternehmen an EDUs der nächsten Generation zur Unterstützung dieses Übergangs erheblich überschneiden, was eine für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit ermöglicht.”

(Fotos: Jaguar Land Rover)

One response to “Elektro-Kooperation: Jaguar Land Rover will BMW-Antriebe”

  1. […] This Article is originally crawled from a non-English publicly available blog site article and then it translates into English language and automatically adds [source_link] right below this message to protect and give credits to its copyright owner. however, If the copyright owner believes MechCrunch has taken credit or violated his/her copyrights please follow this procedure. Source link […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden