Formel E 2019: BMW Andretti fährt optimistisch nach Mexiko

Motorsport | 14.02.2019 von 3

Auch wenn die Punkte-Ausbeute bisher sicher nicht optimal war, hat das BMW Andretti Formel E Team allen Grund, mit einem guten Gefühl zum vierten Rennen …

Auch wenn die Punkte-Ausbeute bisher sicher nicht optimal war, hat das BMW Andretti Formel E Team allen Grund, mit einem guten Gefühl zum vierten Rennen der Saison nach Mexiko zu reisen. Der BMW iFE.180 und seine beiden Fahrer haben in den ersten drei Rennen gezeigt, das ihre Performance für einen Kampf um die Spitzenplätze geeignet ist – nun heißt es, aus schnellen Rundenzeiten weitere Erfolge zu machen.

Der unerwartete Sieg zum Auftakt wäre beinahe von einem Doppelsieg im zweiten Rennen übertrumpft worden, aber eine unnötige Kollision zwischen den beiden BMW-Piloten verhinderte den großen Triumph. Nachdem das dritte Rennen trotz phasenweise starker Ansätze wenig erfolgreich verlief, wollen António Félix da Costa und Alexander Sims in Mexiko endlich zurück in die Erfolgsspur. Wer sie dabei unterstützen will, hat mit dem Fan Boost die Möglichkeit dazu. Alle Infos zu diesem Programm gibt es direkt bei der Formel E.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „In Mexiko wollen wir die Früchte unserer Arbeit der vergangenen Wochen und Monate ernten. Nach dem Sieg beim Saisonauftakt hatten wir sowohl in Marokko als auch in Chile eindeutig das Potenzial, Podestplätze einzufahren. Aus verschiedenen Gründen ist es uns nicht gelungen, unsere starke Performance in die entsprechend guten Ergebnisse umzumünzen. Genau das ist nun das Ziel für Mexiko. Wir wollen diesmal mit beiden BMW iFE.18 in die Punkteränge fahren. Außerdem freue ich mich auf das neue Design vom BMW i8 Coupé Safety Car, das erstmals in Mexiko zu sehen sein wird. Es ist großartig zu sehen, wie eng BMW mit der Formel E ab der ersten Stunde verbunden ist. Dafür ist die BMW i Safety-Car-Flotte ein fantastisches Symbol.“

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport): „Die einzigartige Kombination aus Teilen der traditionellen Rennstrecke und der moderneren Stadion-Passage ergibt sowohl für die Fahrer als auch die Fans einen reizvollen Kurs. Unsere Fahrer kommen mit völlig unterschiedlichen Vorkenntnissen nach Mexiko. António fährt hier schon zum vierten Mal, Alexander zum ersten. Aber wir haben gesehen, dass Alexander sehr schnell lernt. Sein Wissen und seine Erfahrung in der Formel E wachsen schnell, und ich bin mir sicher, dass er in kurzer Zeit das Optimum aus dem Fahrzeug herausholen und auch die entsprechenden Erfolge in den Rennen einfahren wird. António hat seinen Speed in Rennen in Mexiko bereits bewiesen, vor allem im Qualifying.“

Alexander Sims (#27 BMW iFE.18): „Wir haben in Santiago de Chile einen guten Job gemacht. Unsere Pace ist gut, deshalb freue ich mich darauf, nach Mexiko zu reisen und dort unsere Stärken hoffentlich wieder zeigen zu können. Das Team leistet tolle Arbeit. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass unser Auto wieder richtig gut sein wird. Ich habe schon viel über die Fans in Mexiko und ihre Rennsport-Begeisterung gehört. Der Mexico City E-Prix wird sicher eine super Veranstaltung.“

António Félix da Costa (#28 BMW iFE.18): „Der Mexico City E-Prix war in den vergangenen Jahren immer ein gutes Rennen für mich. Ich habe mich 2018 für die ‚Super Pole’ qualifiziert. Auch deshalb freue ich mich sehr auf diese Strecke. Die Saison ist noch jung, und wir sind sehr gut aufgestellt, um weiter um die Meisterschaft zu kämpfen. Das Team war bisher auf allen Strecken sehr konkurrenzfähig. Daher bin ich auch für die kommenden Rennen zuversichtlich.“

3 responses to “Formel E 2019: BMW Andretti fährt optimistisch nach Mexiko”

  1. […] This Article is originally crawled from a non-English publicly available blog site article and then it translates into English language and automatically adds [source_link] right below this message to protect and give credits to its copyright owner. however, If the copyright owner believes MechCrunch has taken credit or violated his/her copyrights please follow this procedure. Source link […]

  2. Magdalena says:

    Würde mich echt interessieren, ob sich das Investment der ganzen Hersteller/Zulieferer in die Formula E lohnt. Die Quoten im TV (zumindest bei Eurosport) sind mau und liegen – auch bei der Zielgruppe – bei unter 1 Prozent. Auch die Aufrufe des Stream auf YouTube sind ziemlich niedrig. Gleiches gilt für die Interaktionen/Reichweite der Social Media-Kanäle.

    Scheint kein Produkt zu sein, das in der derzeitigen Form viele Fans anzieht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden