Formel E: BMW-Piloten stehen sich in Marrakesh selbst im Weg

Motorsport | 13.01.2019 von 0

Wie eng Erfolg und Misserfolg in der Formel E beieinander liegen, musste BMW beim E-Prix in Marrakesh besonders schmerzhaft erfahren. Nach dem Sieg beim Auftakt …

Wie eng Erfolg und Misserfolg in der Formel E beieinander liegen, musste BMW beim E-Prix in Marrakesh besonders schmerzhaft erfahren. Nach dem Sieg beim Auftakt war beim zweiten Rennen sogar ein Doppel-Sieg möglich, aber eine Kollision zwischen den beiden BMW-Piloten ließ aus dem erhofften Triumph ein Debakel werden.

Alexander Sims und António Félix da Costa waren von den Positionen 4 und 6 ins Rennen gegangen, konnten sich dann aber schnell nach vorne arbeiten und hätten das Rennen unter normalen Umständen gewonnen, doch beim Überholversuch von Sims kam es zum Crash. Während da Costa in den Reifenstapel rutschte und ausschied, konnte Sims das Rennen zumindest fortsetzen und seinen BMW iFE.18 auf dem vierten Rang ins Ziel bringen.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Beide BMW iFE.18 lagen in der Schlussphase des Rennens in aussichtsreicher Position. Leider haben wir es nicht geschafft, aus der guten Performance Kapital zu schlagen. Unsere Fahrer haben sich kurz vor Schluss berührt, António Félix da Costa ist daraufhin ausgeschieden. Alexander Sims konnte das Rennen auf Platz vier beenden. Wir haben den Zwischenfall mit beiden Fahrern analysiert und werden für den weiteren Saisonverlauf daraus lernen. Wir sind uns alle einig: So etwas wird nicht wieder passieren.“

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport): „Ein sehr viel versprechender Tag hat leider für uns ein enttäuschendes Ende gehabt. Unsere Autos haben an der Spitze des Feldes eine starke Leistung gezeigt und waren sehr konkurrenzfähig. Unsere Renn-Pace war extrem gut, ein Doppelsieg war möglich. Unglücklicherweise ist es anders gekommen. Die Enttäuschung ist natürlich groß. Wir haben als Team darüber gesprochen und blicken nun nach vorn. In Ad Diriyah haben wir gemeinsam gewonnen. Hier in Marrakesch haben wir das nicht geschafft, und wir haben zusammen verloren. Daraus ziehen wir unsere Lehren.“

Alexander Sims (#27 BMW iFE.18, Qualifying-Ergebnis: 5. Platz, Rennergebnis: 4. Platz, FANBOOST-Voting: 17. Platz, Punkte: 12): „Das ist natürlich unglaublich schade für das gesamte Team. So hätte das Rennen nicht ausgehen dürfen. Wir alle, ich selbst, António und das Team werden daraus unsere Lehren ziehen. Denn uns allen ist klar, dass solche Zwischenfälle inakzeptabel sind. Heute hat er uns einen Doppelsieg gekostet.“

António Félix da Costa (#28 BMW iFE.18, Qualifying-Ergebnis: 3. Platz, Rennergebnis: Ausfall, FANBOOST-Voting: 2. Platz, Punkte: 28): „Ich entschuldige mich beim Team. Alex hat heute einen großartigen Job gemacht. Als er neben mir war, habe ich dagegengehalten, und meine Vorderräder haben blockiert. Das war mein Fehler, unter dem leider Alex und ich gelitten haben. Ich hätte ihn ziehen lassen und mich mit Platz zwei zufriedengeben sollen.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden