BMW Werk Landshut: Berufs-Ausbildung 4.0 mit der VR-Brille

Sonstiges | 11.02.2019 von 0

Um Auszubildende in möglichst kurzer Zeit und dennoch gut auf ihre kommenden Aufgaben vorzubereiten, setzt das Bildungszentrum des BMW Werks Landshut auf modernste Technik. Das …

Um Auszubildende in möglichst kurzer Zeit und dennoch gut auf ihre kommenden Aufgaben vorzubereiten, setzt das Bildungszentrum des BMW Werks Landshut auf modernste Technik. Das in Anlehnung an das Schlagwort Industrie 4.0 als Berufs-Ausbildung 4.0 bezeichnete Konzept nutzt unter anderem digitale Trainings in virtuellen Umgebungen, um die Auszubildenden optimal auf ihre kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Mit VR-Brille und Augmented Reality auf dem Smartphone können Abläufe spielerisch erprobt und trainiert sowie Hintergründe anschaulich erklärt werden. Noch im Frühjahr 2019 werden auch Besucher des BMW Werks Landshut die Möglichkeit erhalten, sich bei speziellen Führungen unter dem Schlagwort Industrie 4.0 über die Vorteile der digitalen Welt zu informieren.

Dr. Peter Fallböhmer (Standortleiter): “Visuelle Assistenzsysteme und die Mensch-Roboter-Kollaboration sind zwei Beispiele für Industrie 4.0-Aktivitäten im BMW Group Werk Landshut. Uns ist dabei immer wichtig: Die Technik unterstützt den Mitarbeiter und nicht umgekehrt.
Die Digitalisierung der Fertigung schreitet im Dienste des Menschen voran. Ob autonome Transportroboter oder ‚Smart Maintenance’ – derartige Automatisierungslösungen machen unsere Fertigung fit für die Zukunft. Industrie 4.0 erhöht die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Landshut.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden