Familien-Vergleich: BMW 3er G20 vs. 5er G30 vs. 7er G12 LCI

BMW 3er, BMW 5er, BMW 7er | 17.01.2019 von 14

Die mitunter sehr große Ähnlichkeit zwischen den verschiedenen Baureihen eines Herstellers liefert nicht nur im Internet immer wieder Stoff für Gespräche. Egal ob BMW, Audi, …

Die mitunter sehr große Ähnlichkeit zwischen den verschiedenen Baureihen eines Herstellers liefert nicht nur im Internet immer wieder Stoff für Gespräche. Egal ob BMW, Audi, Mercedes oder diverse Volumen-Marken: Fast jeder Autobauer hatte schon Phasen, in denen manche Baureihe kaum von der anderen zu unterscheiden war.

Dass BMW gerade nicht in einer solchen Phase steckt, zeigt sich beim Blick auf die drei zentralen Limousinen der Marke: 3er, 5er und 7er sind das traditionelle Herz der Marke und verkörpern in ihren jeweiligen Segmenten seit Jahrzehnten die Freude am Fahren. Unser Bild-Vergleich zeigt den noch sehr jungen BMW 3er G20, den vor knapp zwei Jahren eingeführten BMW 5er G30 und das brandneue BMW 7er Facelift 2019 aus ähnlichen Blickwinkeln.

Dabei wird die Intension der Designer klar, allen Limousinen einen eigenständigen Auftritt mit auf den Weg zu geben. Egal ob Front oder Heck, alle drei Fahrzeuge interpretieren die typischen BMW-Designmerkmale auf ihre eigene Art und erlauben es jedem halbwegs automobilinteressierten Betrachter, die Baureihen klar auseinanderzuhalten.

Besonders deutlich wird beim Bild-Vergleich auch die angestrebte Sonderrolle für den 7er: Er trägt nicht nur die mit Abstand größte Doppel-Niere an der Front und muss sich in dieser Disziplin nur hinter dem X7 einreihen, dank seines durchgehenden Leuchten-Bands am Heck hebt er sich auch für Hinterherfahrende klar von 3er und 5er ab.

So sollen auch Laien schon von weitem erkennen, dass hier keineswegs ein 5er unterwegs ist, sondern das noch prestigeträchtigere Flaggschiff der Marke. Diese Erkennbarkeit ist vor allem für chinesische Kunden wichtig – und auf deren Meinung wird in München angesichts eines Anteils von 44 Prozent am weltweiten 7er-Absatz besonders intensiv gehört.

Weniger markant als beim Exterieur fallen die Unterschiede im Innenraum aus. Zwar gibt es auch hier durchaus baureihenspezifische Unterschiede, die grundlegende Design-Philosophie ist aber baureihenübergreifend ähnlich:

14 responses to “Familien-Vergleich: BMW 3er G20 vs. 5er G30 vs. 7er G12 LCI”

  1. Fagballs says:

    Tatsächlich haben auch halbwegs Auto-Interessierte trotz der nun deutlichen Unterschiede, Probleme die Baureihen auseinander zu halten (habe ich mal mit Kollegen getestet).

    Meine Vorhersage für den G30 LCI ist, dass die Heckleuchten auch zweifarbig und ausgeformter werden. Die Front sollte so bleiben, weil sie jetzt eigentlich gut zwischen die beiden anderen Baureihen passt, wird aber vermutlich trotzdem aggressiver, stilisierter und mit Laserlicht.

    Danke für die Vergleichsbilder, das war tatsächlich sehr erhellend. Nächstes Jahr sollte dann auch 4er und 2er um die Ecke kommen, dann wären wir komplett auf G. Ich bin gespannt, die Familie komplett zu sehen.

    • M. Power says:

      Ich hoffe NICHT das der G30 LCI auch so einen XL Grill bekommt, wäre echt schade.

      • Fagballs says:

        Also meine Vermutung wäre nicht ganz so krass XL, aber schon ein bisschen größer, indem sie ein Stück nach unten verlängert werden und der Knick oben etwas mehr ausgeformt.

  2. Till says:

    Und dann immer das ewige Gelaber von wegen „Sieht doch alles gleich aus!“. Finde das Line-up aktuell optisch exzellent und sehr einfach auseinanderzuhalten.

  3. Stefan says:

    Vom Schwinerferdesign finde ich den 3er am schönsten

  4. captainbmw says:

    Super Bildvergleich. Großes Dankeschön dafür!

  5. captainbmw says:

    Beim sichten der Bilder ist mir wieder einmal mehr klar geworden, dass die 5er Baureihe einfach die ausgewogenste und schönste Baureihe im Produktprogramm ist.

  6. Cjkologe . says:

    Weiß nicht warum sich alle über den Grill aufregen. Ich finde es sehr gelungen.

    • DanielS says:

      “Grill … sehr gelungen” –

      und darüber hinaus sehr praktisch – sofern man die SA *Picknick” für 490,00 EUR ankreuzt:
      Dafür gibt’s – neben den im Paket enthaltenen zwei, bei geöffnetem Kofferraumdeckel ausklappbaren, Picknickhockern – einen um 90 Grad nach oben aufklappbaren Kühlergrill.

      Elektrisch beheizt – beim Modell 745e mit Ökostrom.
      Zum Würstchenbraten.

      • M. Power says:

        Das wäre immerhin ein Argument für den 745e…

        • Mini-Fan says:

          Der 745e würde vermutlich – wenn die Zahlen des 730d einbrechen sollten – vermutlich der meistverkaufteste 7er werden, allein schon wegen des Entfalls des 740i. Schließlich ist er mit 101.000 EUR der billigste Benziner – und der zukunftssicherste zugleich.

          Aber halt. Snobs verhalten sich ja konträr zu den üblichen Regeln von Angebot und Nachfrage. Also dann in D und USA der 750i, in China der 760Li.

          Und für den sog. “Privatmann” ist selbst ein 730d eigentlich unerreichbar.
          Ich schätze, daß wir von den Stückzahlen, die vom E32/ E38 in Deutschland abgesetzt wurden, wir nur noch träumen können.

  7. Hüendli says:

    Der 5er sieht als Einziger noch wie ein BMW aus!
    Diese grauen Heckleuchten wie aus dem D&W-Katalog gehen gar nicht; ebenso wenig, dass man sich schleichend von der seit dem E32 prägenden L-Form der Heckleuchten mit oben platzierten Blinkern verabschiedet (begonnen beim E70, dort per LCI wieder korrigiert, dann F15 und F30 und beim G05 war das “Werk” dann vollendet, denn der sieht von hinten aus wie ein x-beliebiger Hyundai oder Skoda – kein Wunder, der Chefdesigner kam ja von dort).
    Bei den riesigen Nieren bekomme ich Brechreiz – aber ja, die Chinesen wollen es so, dann wirft man kurzum jegliche Selbstachtung und jegliches aesthetische Empfinden über Bord.
    Traurige Zeiten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden