BMW Connected: Dieter May erklärt Vorzüge und Stärken

News | 20.12.2018 von 14

Unter dem Begriff BMW Connected werden seit Jahren eine Vielzahl von Angeboten gebündelt, die auf die eine oder andere Art mit der Verbindung des Kunden …

Unter dem Begriff BMW Connected werden seit Jahren eine Vielzahl von Angeboten gebündelt, die auf die eine oder andere Art mit der Verbindung des Kunden zu seinem Fahrzeug assoziiert sind. Im Idealfall gelingt es so, den Kunden über viele digitale Touchpoints hinweg mit seinem Auto zu vernetzen und den BMW so an vielen Stellen in den Alltag zu integrieren – nicht nur dann, wenn das Fahrzeug tatsächlich gerade bewegt wird.

Mit geleitet werden die Projekte rund um das vernetzte Auto und die digitalen Services für den Kunden von Dieter May, der 2014 von Nokia zur BMW Group wechselte und zuvor auch für Infineon tätig war. Unter seiner Leitung haben die Kunden immer mehr Möglichkeiten erhalten, die sie mit ihrem Fahrzeug verbinden – mit der Funktion “My Car is Born” inzwischen sogar schon während der Produktion. May erklärt: “Wir bekommen so die Chance ihn schon in diesem frühen Stadium emotional an das Fahrzeug zu binden.”

Welche Gedanken sich Dieter May sonst noch zum Connected Car macht und wo er den BMW Intelligent Personal Assistant im Vergleich zu Amazon Alexa, Siri & Co. sieht, führt er am besten selbst aus. Worum es beim digitalen Wandel aus Sicht eines Autobauers geht – und worum nicht – erklärt Dieter May, Senior Vice President Digital Products and Services BMW Group:

“Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung und Integration neuer Technologien oder Dienste für das Fahrzeug. Im Mittelpunkt stehen der Kunde und seine Ansprüche an zeitgemäße Mobilität. Der digitale Lifestyle, den er gewohnt ist, soll nahtlos und ohne Einschränkungen sowohl im als auch außerhalb des Fahrzeugs zur Verfügung stehen. BMW und MINI werden zu einem zusätzlichen Touchpoint des Kunden, so wie er es durch das Smartphone gewohnt ist.

BMW ConnectedDrive ist aktuell in 45 Ländern verfügbar und bereits jetzt sind weltweit mehr als 11 Millionen vernetzte Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Dazu kommt, dass bereits jetzt weltweit mehr als 4 Millionen Kunden BMW Connected nutzen.

Mit dem digitalen Ökosystem rund um BMW Connected, zu dem auch die Anbindung an BMWs Open Mobility Cloud gehört, sind wir in der Lage, unsere Kunden nicht nur besser zu verstehen, sondern sie auch mit personalisierten und kontextbasierten Informationen im Fahrzeug zu unterstützen.

Das BMW Connected Ökosystem ist vor allem für ein nahtloses Kundenerlebnis von unschätzbarem Wert. Es bietet die Möglichkeit, den Kunden mit der BMW ID über alle digitalen Kanäle innerhalb der BMW Group zu vernetzten und ihn so zu jederzeit zu unterstützen. Basierend auf den Vorlieben des Kunden haben wir so die Möglichkeit, ihm das passende Angebot inklusive digitalen Diensten zusammenzustellen.

All das unterstreicht, dass wir unsere Kunden verstehen und im Rahmen des BMW-Kontextes auch ihre Wünsche und Bedürfnisse kennen. Wir befinden uns im Zeitalter der digitalen Assistenten, angefangen bei Amazon Alexa oder Google Assistant. Schon seit einiger Zeit bieten wir den Kunden die Integration dieser Assistenten von zu Hause aus an.

Mit den Möglichkeiten des autonomen Fahrens, der Elektrifizierung und der fortschreitenden Vernetzung entstehen zukünftig völlig neue Erlebnisse und Gelegenheiten, die Fahrt zu gestalten. Gleichzeitig verändern sie aber auch die Wünsche und den Lebensstil der Menschen. Genau das unterstützt die intelligente Plattform, die es ermöglichen wird, mit nur einem Kundenprofil, der BMW ID, nahtlos und ohne Einschränkungen von einem BMW zum nächsten zu wechseln, über alle Lebenszyklen des jeweiligen Fahrzeugs hinweg. Darüber hinaus werden wir in Zukunft für unsere Kunden alle Produkte und Services rund um die individuelle Mobilität bündeln und schrittweise zu einem gesamthaften BMW Ökosystem ausbauen.”

14 responses to “BMW Connected: Dieter May erklärt Vorzüge und Stärken”

  1. Axel says:

    BMW ID? Ist das schon in Betrieb? Bislang braucht man zig Accounts bei BMW…

    • timbo76 says:

      Funktioniert allerdings nur mit dem neuen ID7 System, welches in BMW 8er und X5 eingeführt wurde.

    • Der_Dödel says:

      Das ist ja so nicht korrekt, bei allen Anmeldungen brauchst du deine Mailadresse, das Login ist überall gleich. Egal ob Connected Drive, MyBMW oder die Connected App.
      Es ist also keine ID im Sinne von Zahlenkombination, sondern einfach deine Mail.
      Diese kann dann auch in den Fahrzeugen mit LiveCockpitProf. benutzt werden um die Profile anzulegen.

      • Axel says:

        Echt? Ich musste genau für diese Portale immer extra Accounts anlegen, da ging nie die gleiche Email und Passwort.

        • Der_Dödel says:

          Ja, selbst ChargeNow verwendet dieselben Login Daten. Das wurde irgendwann mal umgestellt.

          • Axel says:

            Stimmt, sehe e gerade, das ist ja mal ein Fortschritt.

            • Der_Dödel says:

              Jubb. Ist nicht alles immer nur schlecht 😉

              • Moo says:

                Jetzt nur noch eine funktionierende Android Anbindung… Und schon könnten 75% der Handybesitzer in den Genuß von Spotify und Co kommen…

                • Der_Dödel says:

                  Falls du die Möglichkeit meinst deine Streaming App auf dem BMW zu benutzten. Das wird früher oder später eh aussterben, bereits im X5 und 8er ist das nicht mehr möglich. Sprich bei Fahrzeuge mit ID7 wird es nicht mehr angeboten.

                • Pro_Four says:

                  ….das ist ein riesen Thema, die App besteht, aber BMW besteht eben nicht darauf dies anzubinden, und das im Jahr 2018/19.

                  • Der_Dödel says:

                    Sagt wer? In ID7 kannst du es problemlos mit BMW Music benutzen.
                    Ich würde mal behaupten das Spotify & Co. ihre Dienste auch nicht so ohne weiteres für die Autohersteller programmieren…aber immer erst mal schreien, typisch deutsch 😉

                  • Pro_Four says:

                    ….was soll da deutsch sein? Du behauptest ja auch nur Behauptungen.

                    Und wer hat denn alles schon ID7. Fakt ist doch, dass reichlich Hersteller die Android App Spotify nutzen und dies auch komplett spiegeln, nur eben BMW nicht, da geht nur der Titel vor und zurück, das war’s.

                  • Der_Dödel says:

                    Was du meinst ist Android Auto, du hast aber ausschließlich Spotify geschrieben. Das sind mal 2 unterschiedliche Sachen.
                    Warum BMW noch kein Android Auto hat weiß ich nicht, scheint wohl so als ob mehr Apple Nutzer BMW fahren.
                    Früher oder später wird es aber sicherlich folgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden