Kartell-Vorwürfe: EU fehlt Wille zur Kooperation bei BMW

Sonstiges | 31.10.2018 von 4

Im Streit um möglicherweise illegale Absprachen zwischen den Autobauern VW, Mercedes und BMW kritisiert die EU offenbar mangelnde Kooperationsbereitschaft der BMW Group. Wie das Handelsblatt …

Im Streit um möglicherweise illegale Absprachen zwischen den Autobauern VW, Mercedes und BMW kritisiert die EU offenbar mangelnde Kooperationsbereitschaft der BMW Group. Wie das Handelsblatt berichtet, hat sich die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager erstaunlich deutlich zur aktuellen Situation geäußert: “Unternehmen reagieren unterschiedlich – manche kooperieren, andere nicht. Das ist die Natur eines Kartells.”

Da sowohl der Volkswagen-Konzern mit seinen an den Absprachen beteiligten Marken VW, Audi und Porsche als auch Daimler mit der Premium-Tochter Mercedes zu den Kronzeugen des Kartells zählen, kann sich die Kritik nur um BMW drehen. Dass die Autobauer in ihrem sogenannten Fünferkreis verschiedene technische Details besprochen haben, steht außer Frage – offen ist, inwiefern die getroffenen Absprachen illegal oder im Interesse des Kunden waren.

Die BMW Group vertritt den Standpunkt, dass die Gespräche im Fünferkreis nicht illegal waren. Die Untersuchungen hierzu laufen, gestalten sich aus Sicht der EU aber offenbar schwierig. Besonders im Fokus stehen mögliche Absprachen im Bereich der Abgasreinigung von Otto- und Dieselmotoren, hier gibt es Vorwürfe illegaler Absprachen zu Lasten von Kunden und Umwelt.

Während die anderen beiden Autobauer als Kronzeugen auftreten und deshalb im Fall einer Verurteilung auf hohe Strafmilderungen hoffen dürfen, muss BMW als einziger beteiligter Konzern mit der vollen Strafe rechnen. Dabei könnte es im Fall einer Verurteilung um mehrere Milliarden Euro gehen, da je nach Auslegung der Situation mehrere Millionen Fahrzeuge von den möglicherweise illegalen Absprachen betroffen sind.

Bis es so weit ist, müsste die EU den Autobauern allerdings strafbares Handeln nachweisen. Ob das gelingt, steht derzeit in den Sternen – und bei BMW scheint man davon überzeugt zu sein, nicht illegal gehandelt zu haben. Sicher ist hingegen schon, dass durch die Selbstanzeigen der Kronzeugen VW und Daimler viel Porzellan zerschlagen wurde. BMW sieht sich seither dem Vorwurf der Kartellbildung ausgesetzt und ist dementsprechend begeistert vom Vorgehen der Wettbewerber.

4 responses to “Kartell-Vorwürfe: EU fehlt Wille zur Kooperation bei BMW”

  1. DanielS says:

    VW und Daimler haben noch mehr gemeinsam als “Schweine” zu sein – wenn auch nicht beide “aus Wolfsburg” stammen.
    Mal sehen, wie Dieselgate bei Mercedes ausgeht…

  2. Quer says:

    Ist klar beim Abgasbetrug konnte BMW niemand etwas anhaben, jetzt versucht man es auf dieser Weiße BMW in irgendetwas hineinzuziehen.

  3. Volksdorfer says:

    Einigt man sich auf eine gemeinsame Technik, verstösst man man gegen das Kartellrecht, weil der Wettbewerb um das beste System quasi fehlt, tut man es nicht, ist man in den Augen der Medien und der EU halt unfähig zu Gunsten der Kunden einen gemeinsamen Nenner zu finden. Man stelle sich vor, jeder würde eine eigene Ladetechnik mit eigenen Stecker anbieten. Die EU würde zur Zusammenarbeit verdonnern, siehe auch die Forderung der EU sich bei Handys auf einen gemeinsamen Stecker zu einigen.
    Man kann nur noch den Kopf schütteln.

  4. driv3r says:

    Merkwürdige Kommentare hier.
    1.) Noch ist überhaupt nicht sicher, dass es überhaupt ein Kartell war. Daher sind bislang alle Unternehmen unschuldig.
    2.) Die Natur eines Kartells ist es, dass es irgendwann entdeckt wird oder sich jemand aus dem Kartell zurückzieht. Wenn das DAI oder VW eben zum Schutze des eigenen Unternehmens früher gemeldet haben als BMW, dann ist das nicht Foul-Play aus Stuttgart oder Wolfsburg, sondern eher eine Aussage über die Moral in München.
    3.) Es lässt sich wohl die Wahrung eines verbrauchernützlichen Standards für Ladevorrichtungen mit der hochkomplexen und innovationsgetriebenen Entwicklung von Abgasreinigungssystemen oder Antriebstechnologien vergleichen.
    4.) Verschwörungstheorien, dass man BMW jetzt nur was Anhängen will bitte im Land der Märchen lassen. Danke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden