1. Halbjahr und Juni 2018: BMW feiert neue Absatz-Rekorde

News | 12.07.2018 von 0

Trotz eines starken Vorjahres konnte die BMW Group ihren Absatz im Juni 2018 erneut steigern und damit einen neuen Rekord-Wert aufstellen: Niemals zuvor wurden in …

Trotz eines starken Vorjahres konnte die BMW Group ihren Absatz im Juni 2018 erneut steigern und damit einen neuen Rekord-Wert aufstellen: Niemals zuvor wurden in einem Juni so viele Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft wie 2018. Allein die Kernmarke BMW fand im Juni 200.610 Kunden und steigerte sich um 4,0 Prozent, hinzu kommen 37.955 MINI (-3,8%) und 355 Rolls-Royce (+16,8%). Für die BMW Group insgesamt steht bei einer Steigerung um 2,7 Prozent ein weltweiter Absatz von 238.920 Einheiten zu Buche.

Für das erste Halbjahr 2018 ergibt sich ebenfalls ein neuer Rekord-Wert von 1.059.296 Einheiten der Kernmarke BMW, der Rekord aus dem Vorjahr wurde damit um 2,0 Prozent übertroffen. Der weltweite Absatz von MINI bewegt sich mit 181.430 Einheiten (+0,1%) auf dem Niveau des Vorjahres, Rolls-Royce meldet eine Steigerung um 13,1 Prozent auf 1.781 Einheiten. Gemeinsam kommt die BMW Group auf einen weltweiten Absatz von 1.242.507 Fahrzeugen, was einer Steigerung um 1,8 Prozent entspricht. Auch auf lange Sicht stimmt die Tendenz des Unternehmens: Die BMW Group konnte sich in den letzten 35 Quartalen ausnahmslos verbessern, das zweite Quartal 2018 stellt hierbei keine Ausnahme dar.

Bei einem etwas genaueren Blick auf die Absatz-Treiber fallen erneut die Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb ins Auge. Allein im Juni 2018 wurden weltweit 13.806 Elektroautos und Plug-in-Hybride verkauft, das sind 47,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Für das erste Halbjahr 2018 kommt die BMW Group bereits auf 60.660 elektrifizierte Einheiten und übertrifft den Vorjahreszeitraum dabei um 42,5 Prozent. Das Ziel für 2018 lautet unverändert 140.000 Fahrzeuge von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric zu verkaufen.

Bei einer Gesamt-Betrachtung der Baureihen fällt vor allem die BMW 5er-Reihe ins Auge. Mit 191.185 Einheiten wurde das erste Halbjahr des Vorjahres um beachtliche 14,9 Prozent übertroffen. Starke Zahlen liefern auch der BMW X1 (152.866 / +11,8%) und der BMW 1er (98.396 / +7,2%).

Weltweit betrachtet stützt sich das Wachstum der BMW Group weiterhin auf alle drei wichtigen Regionen. Im ersten Halbjahr 2018 konnten die Verkaufszahlen sowohl in Europa als auch in Asien und Amerika gesteigert werden. Wichtigste Region bleibt Europa vor Asien, bei den Einzelmärkten dominiert China mit großem Vorsprung auf die USA und Deutschland. Abzuwarten bleibt, inwiefern sich die aktuell aufziehenden Handelskonflikte zwischen den USA und einigen anderen Ländern auf den Absatz auswirken.

Pieter Nota (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW): “Mit unserer starken Absatzentwicklung im Juni haben wir 35 Wachstumsquartale in Folge erreicht und sind zuversichtlich, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. Durch die hochlaufende Produktion des BMW X3 in China und Südafrika werden wir in der Lage sein, die starke Kundennachfrage für unsere begehrten X Modelle zu bedienen. Damit sollte sich das zweite Halbjahr zunehmend positiv entwickeln. Ich freue mich über die anhaltende Beliebtheit unserer elektrifizierten Fahrzeuge, die im Juni ihren besten Monat aller Zeiten verzeichneten. Damit sind wir gut im Plan, um bis zum Jahresende einen Absatz von über 140.000 elektrifizierten Fahrzeugen zu erreichen.
Wir beobachten, wie gut Kunden in den Märkten reagieren, die Elektromobilität durch eine Reihe von Maßnahmen fördern. So sind beispielsweise drei Viertel aller Fahrzeuge, die wir in Norwegen verkaufen, elektrifiziert. Und einer von drei in Kalifornien ausgelieferten BMW 5er ist inzwischen ein Plug-in-Hybrid.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden