Genf 2018: Offizielle Bilder zum BMW M8 Gran Coupé Concept

Bevor im kommenden Jahr das Serienfahrzeug gezeigt wird, glänzt das neue BMW M8 Gran Coupé F93 als Design-Concept Car auf dem Genfer Autosalon 2018.

Mit dem viertürigen BMW M8 Gran Coupé Concept feiert auf dem Genfer Autosalon 2018 nicht nur ein Vorbote des stärksten 8er Gran Coupés seine Weltpremiere, auch das Design der zweitürigen M8-Modelle Coupé und Cabrio lässt sich in Teilen erkennen. Die offizielle Vorschau auf den BMW M8 F93 beeindruckt auf den ersten Blick mit enormer Präsenz, die vor allem von der Frontpartie mit ihren riesigen Lufteinlässen, der markanten Niere und den schmal gezeichneten Scheinwerfern ausgeht.

Und was an der Front begonnen wird, setzt sich an der Seite fort: Das BMW M8 Gran Coupé Concept ist kein Understatement-Wolf im brav gezähmten Schafspelz, sondern unübersehbar enorm selbstbewusst. Ein langer Radstand, kurze Überhänge und eine elegante Dachlinie prägen die Seitenansicht, große Air Breather hinter den Vorderrädern und muskulös ausgeformte Flächen in den Türen sprechen die gleiche Sprache wie die markante Frontpartie. Der auch von der Seite klar erkennbare Heckspoiler, der als Entenbürzel in die Kofferraum-Haube integriert ist, ist dabei gewissermaßen das Tüpfelchen auf dem i.

BMW M8 Gran Coupé: Seriennahes Concept für Genf 2018

Wuchtig präsentiert sich auch das Heck des BMW M8 Gran Coupé Concept. Der mächtigerDiffusor auf voller Fahrzeugbreite und die Abgasanlage mit vier beinahe armdicken Endrohren stehen dabei optisch noch im Schatten der großen Luftauslässe, die für eine effiziente Entlüftung der hinteren Radhäuser sorgen und in ähnlicher Form auch im Motorsport zum Einsatz kommen könnten.

Wer die Studie etwas genauer betrachtet, wird schnell ausgesprochen seriennah wirkende Elemente entdecken – angefangen von den Scheinwerfern und Rückleuchten bis hin zur in der Mitte verbundenen Doppelniere. Andere Komponenten, vor allem die Front- und Heckschürze sowie die Außenspiegel, dürften hingegen auf dem Weg in die Serie noch ein wenig entschärft werden. Ein klares Indiz auf die Seitenansicht des BMW 8er Gran Coupé liefern Dachlinie und Fenstergrafik, hier sind auf dem Weg zur Serie keine größeren Veränderungen mehr zu erwarten.

Zur Technik des in Salève Vert lackierten Design-Konzepts äußert sich BMW erwartungsgemäß nicht, stattdessen beinhaltet die Pressemitteilung einen unerwartet präzisen Zeithorizont: Sowohl das 8er Gran Coupé als auch die Serienversion des in Genf projizierten M8 F93 sollen noch 2019 gezeigt werden. Ein Hinweis auf den Termin des Marktstarts findet sich zwar noch nicht, aber spätestens Anfang 2020 werden die viertürigen Flaggschaffe der neuen BMW 8er-Reihe mit Sicherheit bei den Händlern stehen.

Adrian van Hooydonk (Leiter BMW Group Design): “Der BMW 8er wird die neue Spitze in der BMW Palette darstellen und somit das höchste Maß an Sportlichkeit und Eleganz in sich vereinen. Das BMW Concept M8 Gran Coupé gibt einen Ausblick auf die exotischste und faszinierendste Variante des neuen BMW 8er.”

Domagoj Dukec (Leiter Design BMW M und BMW i): “Das BMW Concept M8 Gran Coupé soll aufwühlen, es soll polarisieren – es soll emotional bewegen. Mit dem Fahrzeug wollen wir Menschen erreichen, die auf der Suche nach etwas Besonderem sind und sich von der Masse abheben wollen. Mit diesem Fahrzeug holt BMW M den Luxus unverkennbar aus der ‚Komfortzone’.”

16 responses to “Genf 2018: Offizielle Bilder zum BMW M8 Gran Coupé Concept”

  1. Dailybimmer says:

    Da ist er der Bayern Bomber namens 8er GC, von dem noch letztes Jahr viele dachten, dass er nicht erscheinen wird.

    • Daniela Wolf says:

      bestimmt 100 000 Stück im Jahr.

    • Mini-Fan says:

      Google ‘mal unter epochtimes.de nach “Das Rückgrat der deutschen Wirtschaft”.
      Also ich bin gewiss nicht “blau” – aber es gibt anscheinend auch unter AfD-lern offensichtlich sehr vernünftige Menschen, das muß man denen langsam zugestehen. Die “Etablierten” müssen aufpassen: Wenn die AfD (wie die Grünen irgendeairin der Vergangenheit auch) erwachsen und regierungsfähig werden.
      In dem Bericht geht es um Diesel, BMW, DUH und Toyota.
      Krüger sagt, BMW werde sich gegen die DUH wehren. Und setzt auch zukünftig auf Diesel. BMW baue die saubersten Diesel der Welt.

      Weiterer sehr interessanter, wissenschaftlich fundierter Bericht über die Zukunftsfähigkeit der Diesel-Pkw in SportAuto, Heft 3/2018.

      Schließlich wird ja sogar das 8er GranCoupé auch als Diesel, als 840d kommen.

  2. DVE3431 says:

    Und wird dann vermutlich wieder so nicht gebaut. Habt mal Mut BMW. Genauso würde ich ihn kaufen. Tolle Linien und endlich hebt sich ein M mal deutlich von der Serie ab. Hoffentlich kommt er genau so.

  3. Torsten says:

    Ein echter Hingucker!
    Aber die C-Säule erinnert doch arg an Maserati…

    • B3ernd says:

      Die gesamte Siluette erinnert an das AM Rapide.

      Ansonsten wiedermal was richtig tolles aus München. Bleibt nur zu hoffen, dass davon auch was in der Serie überbleibt

  4. Oliver says:

    Und noch eine Panamera-Buckelwal-Kopie.
    Mercedes bringt seinen recht ähnlichen 4-Türer GT ziemlich zeitgleich auf den Markt.

    Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, was an diesen 2 Tonnen schweren Fließheck-Kombis begehrenswert sein soll.

    • GrimE34 says:

      Also dieses Auto hat meiner Meinung nach nicht viel mit einem Panamera zu tun.
      Die Dachlinie sind doch sehr verschieden und haben bei BMW auch nicht wirklich eine Ähnlichkeit mit einem “Fließheck-Kombi”.

  5. Kommentator says:

    DAS ist genau DAS, was BMW braucht. Und keinen Supersportwagen (dieser Trend ist und war läääängst vorbei).

    DA darf dann auch der nächste 7er nochmal wuchtiger – und höher – werden.

    Aber Mercedes ist (wieder mal) schneller – und vielleicht auch „billiger“
    – mit dem AMG GT4 (und wenn die Angaben stimmen, dann mit 585 bzw. 639 PS-V8
    und 800 bzw. 900 Nm)
    … mit CO2-Werten von 252-256 g/km.

    >> Vielleicht gibt es ja (wenigstens) DORT, im 4-Türer, bei BMW den V12. Oder zeigt uns BMW auch hier nur eine / die besonders „Lange Nase“ des 8er GC ???

    Aber hoffentlich ohne jeglichen Auspuffkrawall wie bei den AMG´s. Das ist nur noch abstoßend! Und eine Zumutung für alle Außenstehenden obendrein … mit zu Recht unterirdischem Image.

    P.S.
    Bemerkenswert bei den neuen Mercedes GT 63 und GT 53-Modellen:

    > die ´neuen´ CO2-Werte liegen (etwa) 20-30 % über denen vergleichbarer motorisierter Mercedes-Modelle von vor 2 Jahren.
    Und selbst der 6-Zylinder mit E-Boost liegt mit 209-216 g CO2/km fast 10 % sogar über früheren V8-Modellen der Marke …
    …. die ´neue´ Verbrauchs-Norm eben … und die Angst, sonst wieder nur Ärger zu bekommen …

  6. Fagballs says:

    Ich mag die Farbe, ich mag auch die Kupfer-farbenen Highlights und das Heck ist ja irre. Eigentlich sind es nur zwei Dinge, die mir aus manchen Perspektiven nicht passen: Die Nieren sind mir etwas zu groß und die Abrisskante hat einen Schwung, der mir nicht aus jedem Blickwinkel zusagt. Und wenn ich ganz penibel sein will, sollte etwas mit Coupé im Namen so etwas wie ein Stufenheck in der Form haben, aber hier sehe ich gar nichts stufiges mehr, das ist ein Fließheck mit ner fiesen Abrisskante.

    In der Tat ein würdiger Nachfolger für den M6 GC. Ein Traumauto.

  7. Dude says:

    Braucht eine größere Frontschürze 😉

  8. tobi 80 says:

    Die Frontschürze geht ja mal gar nicht!!! Irgendwie prollig

  9. Pio says:

    der brutalste, genialste schönste wildeste aussergewöhnlichste BMW seit langer Zeit…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden