BMW X4 2018: Alle Bilder und Infos zum SUV-Coupé G02

BMW X4 | 14.02.2018 von 20

Mit eigenständigem Design und hochwertiger Technik will der neue BMW X4 2018 (G02) Maßstäbe unter den SUV-Coupés setzen. Erste Fotos zeigen den X4 M40d.

Dass der Trend zum SUV-Coupé in München deutlich früher als andernorts erkannt wurde, unterstreicht der neue BMW X4 2018 mehr als eindeutig. Das kompakte Coupé mit SUV-Technik geht nach über 200.000 verkauften Einheiten des Vorgängers bereits in seiner zweiten Generation an den Start, während die Wettbewerber gerade erst ihre Erstlingswerke auf den Markt gebracht haben oder noch immer im Ankündigungs-Stadium hängen. Dass es sich beim neuen BMW X4 G02 bereits um eine völlige Neuauflage und keineswegs um ein Facelift handelt, wollten die Designer vor diesem Hintergrund offenbar aus jedem Blickwinkel deutlich machen.

Orientiert sich die Formensprache an der Front noch am Technikspender X3, präsentieren sich die Seitenansicht und vor allem das Heck in einem für BMW völlig neuen Look. Auf den ersten offiziellen Fotos sehen wir den G02 als BMW X4 M40d, aber die schmalen Rückleuchten und die weit nach unten gezogene Heckklappe erhalten natürlich auch die übrigen Varianten des kompakten SUV-Coupés. Auch wenn BMW derzeit auf Fotos mit dem braveren Look ohne M Sportpaket verzichtet, dürfen wir uns auf einen eigenständigen und klar von den übrigen Modellen abgegrenzten Look freuen.

BMW X4 2018 (G02): SUV-Coupé in zweiter Generation

Als Alternative zum M Performance Auftritt, der sich wie immer eng am M Sportpaket orientiert, stehen die Kunden auch die Einstiegsmodelle mit Advantage-Paket, die rustikale xLine und die erstmals beim trendigen X2 eingeführte Ausstattungslinie M Sport X zur Wahl. Letztere kombiniert die Dynamik des M Sportpakets mit einigen Offroad-Elementen, die den SUV-Charakter betonen und den BMW X4 2018 dennoch sehr sportlich auftreten lassen.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue BMW X4 8,1 Zentimeter länger, 3,7 Zentimeter breiter und 3 Millimeter flacher. Der Radstand ist um 5,4 Zentimeter gewachsen. In Summe sorgen die neuen Abmessungen für einen noch stämmigeren und zugleich eleganteren Auftritt. Trotz der insgesamt größeren Dimensionen konnte das Gewicht je nach Motorisierung um rund 50 Kilogramm reduziert werden, der cW-Wert wurde im gleichen Atemzug um 10 Prozent auf im Wettbewerbsumfeld sehr gute 0,30 verbessert. Zur verbesserten Aerodynamik tragen unter anderem eine aktive Luftklappensteuerung, ein weitgehend verkleideter Unterboden sowie die Air Curtains und Air Breather im Bereich der Vorderräder bei.

Die Motorenpalette für den BMW X4 2018 umfasst zum Marktstart zwei Benziner und drei Diesel, ab Produktion August werden das vorläufige Topmodell X4 M40i mit 360 PS sowie der Reihensechszylinder-Diesel X4 xDrive30d mit 265 PS nachgereicht. Bis dahin dürfen die Kunden zwischen den Vierzylinder-Benzinern X4 xDrive20i mit 184 PS und xDrive30i mit 252 PS sowie den Vierzylinder-Dieseln X4 xDrive20d mit 190 PS und xDrive25d mit 231 PS wählen. Topmodell ist zunächst der X4 M40d mit 326 PS starkem Biturbo-Sechszylinder-Diesel. Alle Motoren werden serienmäßig mit Achtgang-Automatik und Allradantrieb xDrive ausgerüstet, das Angebot von Handschaltern oder Hecktrieblern ist nicht geplant.

Um die zum neuen Auftritt passende Fahrdynamik bieten zu können, haben sich die Ingenieure intensiv mit dem Fahrwerk des BMW X4 G02 befasst. Die Doppelgelenk-Zugstreben-Vorderachse und die Fünflenker-Hinterachse wurden mit vielen Aluminium-Bauteilen aufgewertet, was die ungefederten Massen deutlich reduziert. Serienmäßig kommen alle BMW X4 2018 mit M Sportfahrwerk, variabler Sportlenkung, einer Leichtbau-Bremsanlage und einer auf Dynamik getrimmten DSC-Abstimmung. Optional wird ein Adaptives Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern und zwei Kennfeldern für Komfort oder Dynamik verbaut.

Auch der Allradantrieb xDrive mit vollvariabler Kraftverteilung wurde für den Einsatz im neuen X4 nochmals überarbeitet: Ein optimierter innerer Wirkungsgrad und eine besonders heckbetonte Kraftverteilung sollen Effizienz und Agilität weiter steigern. Die Performance Control zur situationsgerechten Kraftverteilung zwischen innerem und äußerem Hinterrad ist ebenfalls serienmäßig an Bord und unterstützt den Fahrer bei schnellen Spurwechseln und dynamischer Kurvenfahrt.

In nochmals verschärfter Form präsentiert sich die Fahrwerkstechnik der beiden BMW M Performance Automobile X4 M40i und X4 M40d. Beide kommen mit spezifischer Fahrwerksabstimmung, M Sportbremsanlage und M Sportabgasanlage mit Klappensteuerung. Optional ist für beide Modelle ein Adaptives M Fahrwerk erhältlich. 20 Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung gehören zur Serienausstattung, auf Wunsch gibt es auch 21 Zoll-Felgen und High-Performance-Bereifung. Die Kraft der über 300 PS starken Reihensechszylinder-Motoren wird per xDrive noch hecklastiger verteilt, außerdem kann das M Sportdifferenzial mit gezielter Sperrwirkung an der Hinterachse das Herausbeschleunigen aus engen Kurven verbessern.

Interieur und Infotainment des neuen BMW X4 entsprechen genau wie die elektronischen Assistenzsysteme zum größten Teil dem Angebot des aktuellen X3. Genau wie der brave Bruder bietet auch das SUV-Coupé einen deutlich hochwertigeren Innenraum mit feineren Materialien, schicken Details und besserer Verarbeitung. Das Infotainment-System iDrive kommt serienmäßig mit 6,5-Zoll-Display, auf Wunsch wird ein 10,25 Zoll großer Touchscreen verbaut. Direkt hinter dem Lenkrad arbeiten gegen Aufpreis ein Multifunktionales Instrumenten-Display mit 12,3 Zoll Bildschirmdiagonale und das Head-Up-Display mit einer im Vergleich zum Vorgänger um 70 Prozent vergrößerten Anzeigefläche.

Hightech-Freunde können außerdem zum BMW Display-Schlüssel greifen, ihr Fahrzeug per Remote 3D View aus der Ferne beobachten und sich vom BMW Personal CoPilot des Driving Assistant Plus-Pakets über die Autobahn oder durch den Stadtverkehr chauffieren lassen. Die elektronischen Assistenzsysteme übernehmen auf Knopfdruck nicht nur Geschwindigkeitsregelung sowie Lenk- und Spurführung, sondern wechseln im Auftrag des Fahrers auch die Fahrspur. Der X4 bietet somit die gleichen Umfänge im Bereich des teilautonomen Fahrens wie 5er, 6er GT, 7er und X3.

Die Preise für den neuen BMW X4 2018 beginnen bei 49.700 Euro für den Basis-Benziner xDrive20i. Der Einstiegs-Diesel X4 xDrive20d kostet mindestens 52.500 Euro. Für die Topmodelle X4 M40i und X4 M40d muss selbstredend tiefer in die Tasche gegriffen werden: Der X4 mit 326 PS starkem Reihensechszylinder-Diesel kostet ab 70.900 Euro, der X4 M40i mit 360 PS dürfte zu einem ähnlichen Preis erhältlich sein, steht aber derzeit noch nicht in der Preisliste.

BMW X4 2018: G02-Motoren in der Übersicht

BMW X4 xDrive20i:  R4 | 184 PS | 290 Nm | 8,3 s | 215 km/h
BMW X4 xDrive30i:  R4 | 252 PS | 350 Nm | 6,3 s | 240 km/h
BMW X4 xDrive20d: R4 | 190 PS | 400 Nm | 8,0 s | 213 km/h
BMW X4 xDrive25d: R4 | 231 PS | 500 Nm | 6,8 s | 230 km/h
BMW X4 xDrive30d: R6 | 265 PS | 620 Nm | 5,8 s | 240 km/h

BMW X4 M40i:  R6 | 360 PS | 500 Nm | 4,8 s | 250 km/h
BMW X4 M40d: R6 | 326 PS | 680 Nm | 4,9 s | 250 km/h

20 responses to “BMW X4 2018: Alle Bilder und Infos zum SUV-Coupé G02”

  1. M. Power says:

    Das Heck vom neuen X4 erinnert mich stark an Mercedes. Das hat BMW noch nicht nötig, die Mitbewerber zu kopieren.
    Abgesehen vom Heck finde ich den neuen X4 gelungen.

    • Sniickers says:

      Das gleiche habe ich mir auch gedacht

    • Till says:

      Die Linienführung des X4 ist auch im Heckbereich eine komplett andere. Und mit den (zuletzt tendenziell etwas schmaler werdenden) Rückleuchten im L-Design bleibt man sich in München treu. Während man in Stuttgart seit Jahren fleißig am – na ja, sagen wir – nacheifern ist, was SUV-Coupès angeht… Ich denke nun wirklich nicht, dass es BMW nötig hat, ausgerechnet von Mercedes Designanleihen in eigene Produkte zu implementieren.

    • MINIMALISM says:

      Das GLE Coupe wurde im Januar 2015 vorgestellt. Ein Entwicklungszyklus in der Automobilindustrie ist nicht 2 Jahre. Sprich zum Zeitpunkt der Markteinführung GLE Coupe stand das Design des X4 vermutlich schon fest. Das Konzept eines SUV Coupe hingegen wurde perfekt von Mercedes kopiert. Ist aber doch auch ok… Konkurrenz belebt das Geschäft – da können wir als Kunde doch nur profitieren ….

  2. DerOssi says:

    Ich finde ihn très chic… vorallem der Innenraum wesentlich besser gelungen und hochwertiger als beim X2, okay, muss wahrscheinlich auch so sein zum Abgrenzen des Klassenunterschieds… und die Rückleuchten machen Lust auf den G20… hoffentlich werden die da auch so schön schmal…

  3. Till says:

    Richtig sexy geworden. Gefällt mir, vor allem auch in dieser Farbe.

  4. Oliver Beyer says:

    Die Silhouette erinnert mich im hinteren Bereich an einen Buckelwahl. Schaut so seltsam gewölbt aus. Das gefällt mir leider gar nicht.

  5. Meo says:

    Der sieht wirklich nice aus, nur hätte ich mir ein bisschen Differenzierung zum X3 über die Stoßfänger gewünscht – so sind sie (bis auf den Diffusor hinten unten) glaube ich 1:1 übernommen. Ich verstehe leider nicht ganz, was dieses dunkle Glas bei den Heckleuchten über dem “roten L” soll. Bemerkenswert ist auch, dass der cw-Wert minimal schlechter als beim X3 ausfällt…

  6. Fagballs says:

    Uff, nee, gar nicht meins. Die Front ist bekannt und gefällt, das Heck ist von Mercedes bekannt und gefällt mir gar nicht. Je nach Lichteinfall wirkt es wie eine große Fläche oder halt das Gezacker wie wir es von GLC und GLE Coupé kennen. Aber vielleicht ist SUV Coupé einfach ein Konzept, das visuell in meinen Augen nicht aufgeht.

    Und was zum Henker ist Ikonenlicht? Hat da jemand Iconic Light zu wörtlich ins Deutsche übersetzt?

    • M. Power says:

      Ist ja schon lustig, BMW war der Vorreiter mit dem X6 als SUV Coupé. Viele habe darüber gelacht und sehe da, Mercedes und andere Marken haben die Idee einige Jahre später kopiert.
      Nun kopiert BMW beim X4 das Heck vom GLE…., ist ja schon merkwürdig.

      • Quer says:

        Wenigstens hat BMW nicht den ganzen GLE kopiert.

      • Fagballs says:

        Wo gibt es denn noch diese Dachlinie außer bei BMW und Mercedes?
        Aber grundsätzlich ist ja so, dass es mit der gegenseitigen Inspiration hin und her geht. Nur mag ich eigentlich die Hundeköpfe auf den BMWs so, wie sie sind. Es muss doch eine andere Möglichkeit der visuellen Evolution geben als diese.

  7. Fabi says:

    Weiß jemand was mit “klang-optimierte M-Abgasanlage” gemeint ist? Zum X4 Vorgänger oder zum aktuellen X3?
    Der X4 M40i (G01) hört sich schon mega geil an! Allerdings wurde das teilweise von der Presse etwas bemängelt (was ich nicht nachvollziehen kann – wenn ich mich für einen M40i entscheide, dann möchte ich auch was “hören”).

    Fände es schade wenn sie den gerade den X4 da etwas entschärfen! :/

    https://uploads.disquscdn.com/images/20b4adc94db9ce7daefb9d95c35639dd1ac03f85f63642993311825b9513b4a8.png

  8. der_medicus says:

    Der M40d muss ein Hammer sein. Allerdings ist mir der X3 lieber, da ich einen großen Kofferraum benötige.

  9. brad says:

    Die hätten ruhig die Rückfahrkamera in das BMW Logo integrieren können

  10. captainbmw says:

    Sieht sehr gut aus.

  11. Stefan says:

    Wenn man sich die Spypics nochmal ansieht, hat sich ja doch noch etwas verändert. Die Schriftzüge am Heck sind beim finalen Modell nach unten gewandert…

    https://www.bimmertoday.de/2017/08/28/bmw-x4-2018-fotos-zeigen-suv-coupe-g02-voller-pracht/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden