Bild-Vergleich: BMW X4 2018 trifft Mercedes GLC Coupé

BMW X4 | 14.02.2018 von 9

Im ersten Bild-Vergleich stehen sich BMW X4 und Mercedes GLC Coupé in ihren Einstiegs-Performance-Varianten gegenüber: M40i / M40d trifft GLC 43 AMG!

Der härteste und auf absehbare Zeit auch einzige direkte Konkurrent des neuen BMW X4 2018 ist das Mercedes GLC Coupé. Unser Bild-Vergleich stellt die beiden SUV-Coupés der Mittelklasse direkt gegenüber und macht es leicht, die verschiedenen Designs zu bewerten. Da die ersten Fotos aus München die zweite X4-Generation als M Performance Modell zeigen, haben wir uns auch beim Wettbewerber aus Stuttgart für Bilder des Mercedes-AMG GLC 43 Coupé entschieden. Da sich BMW X4 M40i und der in den Bildern zu sehende M40d optisch nicht unterscheiden, passt dieser Vergleich ohnehin sehr gut.

Relativ nah beieinander liegen Mercedes GLC Coupé und BMW X4 G02 auch bei den Abmessungen: Beide Fahrzeuge sind rund 4,75 Meter lang, rund 1,60 Meter hoch, etwa 1,90 Meter breit und auch der Radstand unterscheidet sich nur um einige Millimeter. Dass sich die beiden Kontrahenten auch beim Platzangebot im Innenraum nicht wesentlich unterscheiden werden, liegt auf der Hand. Erste Vergleichstests werden in den nächsten Monaten klären, wer bei Wertanmutung und Raumgefühl die Nase vorn hat.

Beim Antrieb gehen das Mercedes-AMG GLC 43 Coupé und der BMW X4 M40i hingegen ihre eigenen Wege: Während das GLC Coupé aus Affalterbach auf einen V6-Biturbo und einen Allradantrieb mit starrer Kraftverteilung im Verhältnis 31:69 setzt, geht der X4 M40i mit Reihensechszylinder und vollvariabler Kraftverteilung an den Start. Mit 367 PS auf der einen und 360 PS auf der anderen Seite ergeben sich prinzipiell ähnliche Fahrleistungen, wobei die Werksangabe des AMG mit 4,9 Sekunden eine Zehntelsekunde langsamer als die des BMW X4 ausfällt. Eine Alternative zum leistungsstarken BMW X4 M40d hat Mercedes derzeit nicht im Programm.

Wer ein Mercedes GLC Coupé mit vollvariabler Kraftverteilung wünscht, muss zu den Topmodellen von AMG greifen. GLC 63 und 63 S nutzen den bekannten AMG V8-Biturbo mit bis zu 510 PS und bieten derzeit konkurrenzlose Fahrleistungen. Der direkte Rivale aus Garching, der erste BMW X4 M, lässt noch ein paar Monate auf sich warten.

Unabhängig von der Motorisierung sind die elektronischen Assistenzsysteme an Bord von Mercedes GLC Coupé und BMW X4. Beide Modelle bieten ein umfangreiches Angebot von nützlichen Helfern, die den Fahrer in vielen Alltagssituationen entlasten können. Den etwas moderneren Stand hat dabei der BMW X4 G02 an Bord, denn der Personal CoPilot beherrscht neben der Abstandsregelung sowie der Lenk- und Spurführung auch die Durchführung von Spurwechseln, wenn es der Fahrer wünscht.

(Fotos: Mercedes / BMW)

9 responses to “Bild-Vergleich: BMW X4 2018 trifft Mercedes GLC Coupé”

  1. DropsInc. says:

    Sehr gut, der Vergleich der Vergleiche… nur weil der X4 nen langes schmales L als Heckleuchte trägt, sieht er noch lange nicht aus wie der GLC (Heck) mmn….da kommen die einst schmalen Rückleuchten beim GLC im Vergleich schon fast globig rüber. Man stelle sich den x4 in Schwarz vor, dann nimmt man nur noch das L war.

    • Bricko says:

      Genau , da regen sich einige hier umsonst auf , die Heckleuchten sind keine Mercedes Kopie , nur die neue BMW Design-Sprache.
      Und daran soll man sich schnell anfreunden , in dem Stille wird es nämlich heuer weiter gehen … X5/7 , 3er , 8er , Z4 …
      Ändert aber nichts daran , dass die Front misslungen ist(wie beim X3) , mMn.

    • Till says:

      Genauso sehe ich das auch. Zumal mir das Heck des X4 in sämtlichen Elementen filigraner erscheint, ohne dabei Sportlichkeit vermissen zu lassen.

  2. Dariama says:

    Front: Mercedes
    Seitenansicht: BMW
    Heck: BMW
    Interieur: BMW
    BMW vs Mercedes: 3-1
    Bin zwar kein Fan von SACs (wie BMW die Dinger nennt), aber davon abgesehen ist der X4 echt gelungen.

    • Bricko says:

      Habe vor ein paar Tagen den neuen X3(identische Front wie beim X4) zum ersten Mal live in Natura gesehen.Sehr schön , die Heckleuchten nicht zu groß , und sogar die Front sah ganz passabel aus…
      Alte Weisheit , Autos sehen auf der Straße immer besser aus ,als auf Fotos.

  3. Mini-Fan says:

    “AMG GLC 63 und 63 S nutzen den bekannten AMG V8-Biturbo mit bis
    zu 510 PS …
    Der direkte
    Rivale aus Garching, der erste BMW X4 M, lässt noch ein paar Monate auf
    sich warten.”

    Also wird es ein stärkeres Model über dem (bisher lediglich) avisierten X4 M40i mit 360 PS (oder 380 PS? – vgl. G20) geben!?
    Ich tippe dann mal auf eine mild-hybridisierte Maschine aus dem M4. Standfeste 510 PS sollte er dann ja vermutlich schon haben

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden