BMW 3er G20: Zeigt dieser Leak die komplette Motoren-Liste?

BMW 3er, Gerüchte | 13.02.2018 von 81

Noch ist die Premiere des neuen BMW 3er G20 einige Monate entfernt, aber die siebte Generation rückt immer näher. Möglicherweise gibt es nun bereits eine …

Noch ist die Premiere des neuen BMW 3er G20 einige Monate entfernt, aber die siebte Generation rückt immer näher. Möglicherweise gibt es nun bereits eine komplette Aufstellung der Motoren für die Limousine, die noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll. Motor.es will die Liste mit allen Benzinern, Dieseln und Plug-in-Hybriden von einer Quelle erhalten haben. Wir können die Korrektheit der Liste derzeit nicht garantieren, sie wirkt aber durchaus stimmig und dürfte sich auf jeden Fall sehr nah am tatsächlichen Motoren-Portfolio bewegen.

Im Vergleich zu den aktuellen Motoren erhalten fast alle BMW 3er G20 zusätzliche Leistung, was keine größere Überraschung darstellt: Derzeit erfolgt die Umstellung der Baukasten-Motoren auf den Stand TÜ1, sie erhalten also ihre erste Technische Überarbeitung. Auch wenn damit nicht zwingend eine Leistungssteigerung verbunden ist, liegt sie definitiv im Bereich des Möglichen. Stimmt die Liste, gehen BMW 320d und 320i künftig mit 204 PS an den Start, auch viele weitere Modelle erhalten Leistungssteigerungen im Bereich von 5 bis 10 kW.

Spannend sind auch die Angaben zu den verfügbaren Getrieben und Antriebsvarianten, denn der Trend zu Automatikgetriebe und Allradantrieb setzt sich auch im neuen BMW 3er G20 fort. Für alle Liebhaber von manuellen Getrieben und Hinterradantrieb wird die Auswahl ab dem G20-Marktstart noch etwas kleiner, vor allem größere Motorisierungen werden mangels entsprechender Nachfrage nicht mehr als Handschalter mit nur zwei angetriebenen Rädern angeboten.

Diese Entscheidung betrifft auch die beiden M Performance Modelle BMW M340i xDrive und M340d xDrive. Sowohl der vorläufige Top-Benziner als auch der Top-Diesel sind ausschließlich mit Achtgang-Automatik und Allradantrieb erhältlich. Mit 380 PS wird der BMW M340i erstaunlich stark, wodurch er einerseits den Leistungs-Abstand zum nächsten M3 nicht zu groß werden lässt, wodurch andererseits aber auch eine über 100 PS große Lücke zwischen 330i und M340i entsteht – in die durchaus noch ein 335i mit einer über 300 PS starken Ausbaustufe des Vierzylinders B48 passen würde. Der neue BMW M340d xDrive tritt erwartungsgemäß in die Fußstapfen des aktuellen 335d und geht mit 320 bis 340 PS an den Start.

Auf zwei Varianten ausgebaut wird das Angebot der Plug-in-Hybride von BMW iPerformance. An die Seite des weiterentwickelten BMW 330e G20 tritt ein neuer BMW 325e, der mit 230 PS Systemleistung und vermutlich weniger elektrischer Reichweite ausgerüstet wird. Ob wir es bei den Plug-in-Hybriden mit klassischem xDrive oder mit einem zusätzlichen Antrieb der Vorderräder durch einen oder mehrere Elektromotoren zu tun haben, bleibt abzuwarten. Mit weiteren Details zur Technik des BMW 3er G20 ist von offizieller Seite nicht vor dem Spätsommer zu rechnen.

BMW 3er 2018: Benzin-Motoren für den G20:
BMW 318i | 136 PS | Manuell / Automatik | RWD
BMW 320i | 204 PS | Manuell / Automatik | RWD / xDrive
BMW 320i ED | 170 PS | Manuell / Automatik | RWD
BMW 330i | 265 PS | Automatik | RWD / xDrive
BMW M340i | 380 PS | Automatik | xDrive

BMW 3er 2018: Diesel-Motoren für den G20:
BMW 316d | 136 PS | Manuell / Automatik | RWD
BMW 318d | 163 PS | Manuell / Automatik | RWD
BMW 320d | 204 PS | Manuell / Automatik | RWD / xDrive
BMW 325d | 238 PS | Automatik | RWD / xDrive
BMW 330d | 265 PS | Automatik | RWD / xDrive
BMW M340d | 320-340 PS | Automatik | xDrive

BMW 3er 2018: Plug-in-Hybride für den G20:
BMW 325e | 230 PS | Automatik | xDrive
BMW 330e | 265 PS | Automatik | xDrive

81 responses to “BMW 3er G20: Zeigt dieser Leak die komplette Motoren-Liste?”

  1. Till says:

    Gut, dass es nicht so viele Diesel sind. Oh wait… Na ja, kann man mal machen. Sind ja nicht bei Audi hier. 🙂

    Interessant auch, dass hier zwei PHEVs gelistet sind. Wenn die tatsächlich beide kommen, bin ich gespannt, wie sie sich – abgesehen von den Leistungsangaben, die hier recht nahe beieinander liegen – sonst noch unterscheiden.

    BTW: Das Leistungsloch zwischen $18i und $20i wird irgendwie immer größer. Da fehlt mir eine Zwischenstufe.

    • Daniela Wolf says:

      joa lass mal den Autismus kicken 🙂

    • M54B25 says:

      Ja ist schon peinlich, wenn der kommende 318i weniger Leistung als ein 2001 vorgestellter E46 318i mit 143PS hat – und ob der G20 nun leichter wird…. Das einzige was sich verdoppeln wird, ist der Preis – schon leicht pervertiert die Entwicklung der Premiummarken 🙁

  2. Dariama says:

    Servus (;
    Ist der Render offiziell (also von BMW designt) oder selbst gestaltet?

    • Meo says:

      Ich vermute nicht, die Seitenansicht ist ja 1:1 vom G30. Der 3er bekommt lt. Spyshots keine Airbreather.

      • Daniel Förderer says:

        Ich vermute, dass der neue 3er ein kleiner 5er wird. Designtechnisch werden die nur wenig Unterschiede haben. Aber lassen wir uns mal überraschen.
        Beim wichtigsten Modell des Konzerns sollte man es jedenfalls nicht verkacken :-D.

        • Moo says:

          Das denke ich nicht. Der Dreier wird vor allem was die seitlichen Konturen angeht deutlich anders als Exx,Fxx und G30, die ja doch relativ identische Sicken und Kanten hatten. Auf bimmerpost gibt es schon Erlkönigbilder mit verringerter Tarnung. Dort sieht man, dass es die obligatorische Kante durch die Türgriffe nicht mehr in bekannter Form gibt:

          http://bimmerpost.imgix.net/goodiesforyou/3/g20/spyshots/2-5-18/SB2_6382.jpg

          P.S. Vorstände und Designer haben ja bereits bestätigt, dass man die Kritik am ‘langweiligen, monotonem’ Design erhört hat und das mit 8er, Z4 und Co ändern will

        • B3ernd says:

          “Verkacken” wird man es nicht, es wird halt einfach nur ein eher langweiliger 5er Ableger werden – massentauglich halt. Eine Designrevolution sehe ich beim besten Willen nicht – Sicke hin oder her

        • Pro_Four says:

          …beim Pre 1er hatte das auch keiner gedacht und für mich der hässlichste BMW ever…

  3. Daniel Förderer says:

    Damals war alles ab 320i ein solider 6-Zylinder.
    Heute bekommt möglicherweise sogar ein potentieller 335i einen 4-Zylinder. Willkommen in 2018.

    • Dailybimmer says:

      Da hilft leider nur der Griff zum Gebrauchtwagenmarkt. Leider sind gebrauchte und gut erhaltene 6 Zylinder Modelle nachwievor viel zu teuer.

      • Daniel Förderer says:

        Das ist eine Frage der Definition von “teuer”. Ich habe einen TOP 6-Zylinder 25.000 € gebraucht bei unter 100.000 km in nem 3er Coupé mit nahezu Vollausstattung bekommen.

      • Tigerfox says:

        Ich wage zu behaupten, dass der Anteil der verkauften R6-Benziner im 3er heutzutage im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegt und auch der der R6 insgesamt nicht auf 10% kommt.
        Es ist ja schön, dass man aus einem R6-Turbo mittlerweile locker 360PS und mehr alltagstauglich rauskitzelt, ohne ein M-Modell draus machen zu müssen und ebensotoll ist ein R4-Turbo mit ~260PS – im Golf, aber nicht im 3er.

        • Mini-Fan says:

          “Anteil am R6-Benziner”

          im niedrigen einstelligen Prozentbereich.
          Ist das ein Wunder, bei den Einstiegspreisen für einen R6?

          • Tigerfox says:

            Der Preis ist ja (zumindest einigermaßen) dadurch begründet, dass der einzige R6 diesseits des M3 mittlerweile auch ein Monster mit 326PS (und Potential für 360PS), dicken Bremsen etc. ist
            Andererseits, wer würde heute noch einen 325i oder 330i mit dem N52/53 kaufen, wenn es den B48 parallel gäbe? Doch wohl noch weniger als die offenbar ohnehin schon zu kleine Gruppe von Leuten, die auf Handschalter ohne AWD stehen. Und ein R6-Turbo mit weniger Leistung wäre nicht attraktiver und käme BMW auch nicht billiger. Ist schon erstaunlich, dass Mercedes nebem C43 und E43 noch Platz für den C400 und E400 sieht, Audi hat neben S4/S5 keinen Platz mehr für einen schwächeren 3.0TFSI gesehen.
            Der Einstiegspreis wird übrigens beim M340i dank Zwangs-M-Paket, AWD und Automatic nicht sinken.

    • Pro_Four says:

      …na wenigstens bietet noch ein Hersteller in Perfomancemodellen einen schicken Reihensechser an. A-Class und S3 lassen da zu wünschen übrig.

      • Daniel Förderer says:

        Das stimmt auch wieder.
        Leider wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis BMW da nachziehen wird bzw. muss.

        • Mini-Fan says:

          von “müssen” kann keine Rede sein!
          Wer soll sie dazu “zwingen”?
          Aber sie werden es “freiwillig” tun!

          • Daniel Förderer says:

            Ich denke schon, dass von “müssen” eine Rede sein kann.
            Die Antwort auf deine Frage “Wer soll sie dazu ‘zwingen’?” ist ziemlich einfach:
            Der Staat bzw. die EU mit ihren Abgasnormen und immer strengeren Grenzen bezüglich der Flotten-Klimabilanz.
            Freiwillig betreibt BMW sicher kein Downsizing. Dass im M5 kein V10 mehr steckt und im M4 kein V8 liegt unter Garantie nicht daran, dass man sich gedacht hat “och… zwei Zylinder mehr tun es doch auch.”.

            • Mini-Fan says:

              Es gibt KEINEN physikalischen Grund, warum ein R6 signifikant mehr verbraucht als ein R4, im “real drive” (alle user hier sind aufgerufen, welche zu nennen!) – der R6-Diesel ist der “lebendige” Beweis dafür.

              Downsizing betreibt BMW heutzutage doch eher deshalb, weil der “Trend” folgender sein wird:
              Der Anteil der vom “Verbrenner” erzeugten Motorleistung an der gesamten Systemleistung des Fahrzeugs wird immer weiter abnehmen – zugunsten immer stärker werdender e-Motoren. Man braucht also auch für hohe PS/ kW-Zahlen keine großen Motoren mehr, geschweige denn, V8 oder V12. Der Anteil der Wertschöpfung des herkömmlichen Anstriebsstrangs am gesamten Fahrzeugpreis wird daher stark sinken. Also ist hoher Entwicklungsaufwand bei der Weiterentwicklung der Verbrenner (den Aktionären, aber auch dem Endverbraucher) nicht mehr vermittelbar.
              “Wenig”-zylindrische Motoren sind aber auch (angeblich?) günstiger herzustellen als vielzylindige – zumindest wenn sie in riesigen Stückzahlen produziert werden (also: R4 vom Mini bis zum 7er, bald vielleicht auch im Rolls-Royce, als REx?)

              PS.
              Der V10 im M5/ M6 oder der V8 im M3: das waren ja wohl nur “Scheiß”-Motoren. Also kein so gutes Paradebeispiel…

              • Tigerfox says:

                Es wird interessant, ob die Downsizing-Turbos im WLTP immernoch sogut dastehen. Wobei wir wahrscheinlich kaum erfahren werden, wie die alten Sauger dabei wegkämen, oder sollen auch alte Farzeuge getestet werden?

                • Mini-Fan says:

                  Ich bin zwar kein Toyota-Fan (vom Design her schon mal gar nicht)
                  Aber eines machen die absolut richtig, bei ihren herkömmlichen Hybriden:
                  1. Basismotor = nicht-direkteinspritzender Sauger
                  2. kleiner, leichter Akku, kein Plug-in
                  3. zur Hybrid-Technik ideal passendes Automatikgetriebe

                  Ergebnis:
                  Kein Otto-Partikelfilter notwendig
                  absolut bezahlbarer technischer Aufwand, bei Anschaffung und Wartung/Reparaturen
                  haltbare Technik
                  relativ geringes Fahrzeuggewicht
                  volle Rekuperationsfähigkeit
                  CO2-Ausstoß weit unter Grenzwert – auch ohne den “Trick” beim Plug-in.

                  Ein BMW R6-Sauger (wie z.B. der frühere 325e mit 2.7 ltr), als normaler Hybrid, mit einem starken e-Motor – das wäre ein Traum.

                  PS.
                  Hätte es den WLTP schon vor 10, 15 Jahren gegeben: dann hätte sich das Downsizing vermutlich nicht so entwickelt…

                  • BMW-Deluxe says:

                    Das ist wohl korrekt, ich bin gespannt wie es mit den ganzen PHEVs läuft die ja nach NEFZ immer nur 2 Liter oder so angeblich verbraucht haben…

              • Daniel Förderer says:

                Wenn wir mal von den Hersteller-Angaben ausgehen, dann liegen beim noch aktuellen F30 3er die Verbrauchswerte der 3- und 4-Zylinder bei zwischen 5,0 und 6,5 l/100 km. Bei den 6-Zylinder Motoren fangen die Verbrauchswerte bei 6,5 l/100 km an und hören bei 9,3 l/100 km auf.
                Ich würde das schon definitiv als signifikanter Mehrverbrauch werten. Und ja, die Real-Verbräuche sind natürlich davon abweichend und höher, aber die Relation bleibt die Gleiche.

                Einen Rolls Royce als 4 Zylinder wird es niemals geben, zumal es bereits das Statement von RR gab, dass sie Hybrid-Fahrzeuge herstellen wollen, sondern entweder komplett elektrisch oder rein Verbrenner.

                Bezüglich deiner Aussage zu den “Scheiß” V10 und V8 Motoren in M5/6 und M3:
                – Der S85 V10 im M5/6 hat sechs Auszeichnungen als Engine of the Year bekommen, darunter 1x beste Neuentwicklung, 3x bester Hochleistungsmotor und 2x internationaler Motor des Jahres
                – Der S65 V8 im M3 hat fünf Auszeichnungen als Engine of the Year gewonnen und wurde auch im Z4 GT3 eingesetzt, mit dem übrigens diverse Erfolge eingefahren wurden, darunter zwei mal 1. Platz bei 24h Rennen.
                Ich weiß also nicht, woher du die Info hast, dass das Scheiß Motoren seien?!

                • Mini-Fan says:

                  Haltbarkeit = 0
                  Wartungs-/ Kostenaufwand = unendlich

                  Dann doch lieber ein großvolumigerer “normaler” Motor mit gleicher Leistung…

          • DropsInc. says:

            Meine Theorie, um den Verbrenner aufrecht zu erhalten, könnte man da schon von einem Zwang reden. Klar gibt’s noch die Zylinderabschaltung, P i H, 48 V, elektronische Verdichter oder gar eine Wassereinspritzung für die Ladeluft. Aber rein an der Freude am Kastrieren kann ich mir die Beweggründe nicht erklären.

      • Tigerfox says:

        A-Klasse und A3/S3 kann man nur mit 1er/2er vergleichen und ja, da ist BMW mit M140i und M240i (leider ohne Handschalter) und M2 momentan noch König, das wird sich aber mit der nächsten Generation auf UKL-Basis ändern.

        Der M340i wird mit dem S4 und C43 konkurrieren und da ist BMW nur leicht sportlicher und hängt dann in anderen Kategorien wie Innenraum hinterher.

      • Mini-Fan says:

        richtig: “noch” – in 2018, im 1er.

        Ab 2019 nur noch Hausmannskost à la Golf im 1er und X2.

    • Quer says:

      Du bist ja ein toller BMW Fan, noch nicht mitbekommen das es einen 335i seit zwei Jahren nicht mehr gibt und ja der 340i wird ein 6 Zylinder bleiben.

      • Tigerfox says:

        Du bist ja ein toller Leser. nocht mitbekommen, dass Daniel Förderer den im Text erwähnten, möglicherweise später kommenden 335i mit R4-Turbo meint, der für die UKL-Modellek X1/X2 und den nächsten 1er schon seit Jahren als Topmotorisierung im Gespräch ist.

        • Daniel Förderer says:

          Danke Tigerfox. Du hast meine Aussage verstanden :-).

        • Quer says:

          Komisch das Daniel Förster von einem 335i von 2018 schrieb.
          Oder ist der 335i ein X1 oder X2

          • Tigerfox says:

            Im Text wir VERMUTET, dass die VERMUTETE neue Leistungsstufe des B48, die angeblich beim nächsten 1er als M135i und beim X1/X2 als M35i erscheinen soll, auch beim G30 als 335i die Lücke von über 100PS zwischen 330i und M340i schließen könnte.
            Dass so ein Motor in so einem Modell erscheint ist möglich, aber evtl. auch erst 2019, bzw. erst nachdem er als M135 und X1/X2 M35i erschienen ist.
            Kann aber auch sein, dass er nicht kommt und wie früher der 123d/ xDrive23d nur da zum Einsatz kommt, wo kein R6 passt.
            Wirklich eine Notwendigkeit, diese Lücke zu stopfen, hat BMW ja bisher auch nicht gesehen (zwischen x28i und x35i waren auch 61PS, zwischen x30i und x40i sind es jetzt 68PS und zwischen 125i und M140i sogar 112PS) und auch bei Audi lässt man vom S4/S5 zum nächts kleineren Motor 102PS. Nur Mercedes stopft seine Motoren noch dicht an dicht, was aber auch an den unterschiedlichen Modellgenerationen liegt (C/E300 zu 400 sind auch 97PS, wie die Modelpalette mit den Komplett neuen Motoren aussieht weiss man noch nicht, bekannt sind x250 mit 224PS, x350 mit 299PS, x450 mit 367PS und x53 mit 435PS, vermutet wird x300 mit 258PS, was es aber kaum gleichzeitig mit dem 250er geben dürfte).

      • Mini-Fan says:

        Und ein neuer 335i – das WIRD ein 4-Zyl.!

    • Mini-Fan says:

      nicht: “möglicherweise”

      – sondern: sicher!

      vgl. neuer M135i xDrive und X2 35i xDrive.

  4. DerOssi says:

    Da isser, der 320d mit 204PS! Oh yes… ich bin nur gespannt, ob die Mehrleistung “nur” durch eine Vergrößerung/Verlängerung des Bandes mit dem höchsten Drehmoment, und somit einfach nur bei höherer Drehzahl erreicht wurde, oder ob wirklich paar mehr NM dazugekommen sind, was ich mehr begrüßen würde….

  5. Thomas says:

    Damit geht für mich wahrscheinlich eine Ära zu Ende. Mein Vater hatte mich als Kind damals mit unserem ersten BMW, einem e30 320i mit Reihensechszylinder, infiziert. Nun wird es sowas nur noch in Verbindung mit AWD und Automatik geben. Ich habe mich damit arrangieren können, die Topmotorisierung nehmen zu müssen. Dass bei Topmotorisierungen die Automatik zum Standard wird. Aber den Allradantrieb werde ich zukünftig nicht hinnehmen. Ich kaufe meine Autos Bar, fahre sie min. 7 Jahre und mache alles selber an meinen Fahrzeugen. Beim F10 535i wurden mir schon genug Steine in den Weg gelegt. Ich will mich nicht zusätzlich noch um unnötige Antriebswellen und VTG kümmern müssen. Damit fällt der zukünftige 3er wohl aus dem Rennen. Obwohl ein Downgrade geplant war, wird der G30 also der Letzte. Zukünftig gibt es dann was günstiges von einem anderen Hersteller + ein Spaßmobil ala Caterham, da BMW in den unteren Kategorien seine Alleinstellungsmerkmale aufgibt. Wozu also den “Premium” Aufpreis zahlen.

    • M. Power says:

      Ich kann dich absolut verstehen, für mich geht das auch in die falsche Richtung. Immer weiter weg vom echten “Freude am Fahren”.
      BMW müsste den neuen M340i auch als RWD und Schalter anbieten, werden sie aber leider nicht.
      Für echte BMW Fans wird es immer schwieriger ein passendes Modell zu finden, was wirklich noch BMW Tradition hat. Somit bleibt uns wohl nicht anderes über, die “älteren” Modelle zu hegen und pflegen damit sie möglichst lange halten.
      Als “daily driver” wird uns wohl eh früher oder später eine Ökokiste aufgezwungen.

    • Tigerfox says:

      Ich stimme dir zu. Bei mir ist es allerdings nicht wegen des selber Machens, sondern wegen der “Freude am Fahren”.
      Ich habe zwar nicht viel Erfahrung mit modernen Automaten, aber ich kaufe mir ein sportliches Auto nicht wegen der Leistung, denn davon hätte ein 320i, spätestens ein 330i genug. Ich will puristischen Fahrspaß und den habe ich mit xDrive und Automat nicht mehr. Da man auch den 330i nicht mehr mit Handschalter kriegen wird, wie bald auch den 430i und jetzt schon den 230i und 125i nicht mehr, interessiert mich BMW bald nicht mehr. Ein klein bischen hoffe ich noch auf den Z4, aber an dem hab ich jetzt auch schon was auszusetzen. Aber da mir ein M340i mit 380PS oder auch ein Z4 M40i viel zu teuer und viel zu dick aufgetragen wäre, nur um an einen R6 zu kommen, ist das auch fast schon egal.
      Ich freue mich also schon auf den Gebrauchtkauf, erstmal denke ich an einen 130i E81 oder 330i E92.

      @Topic: Ich sage Fake, die meisten Daten lesen wie gut geraten, dass kann man alles aus den aktuellen Motoren vom G30 und der Gerüchteküche zusammensetzen. 163PS für den 318d hört sich für mich einfach nach Rückschluss vom damaligen x20d M47 auf M47TÜ an, an einen neuen 320i ED mit 170PS glaube ich nicht.

  6. Mini-Fan says:

    Schon heute liegen die (System-) Leistungen der Plug-in-Modelle 225xe (Dreizylinder, 224 PS) und 330e (Vierzylinder, 252 PS) relativ nah beisammen – beim G20 sollen es 230/ 265 PS sein. Also wird der 325e wohl ein R3 mit RWD (und e-Motor statt des Wandlers im Automatikgetriebe – wie beim 330e) sein. Und ich denke, eher kein “umgedrehter” 225xe – mit dann elektrischem FWD. Denn das bedeutete ja 2 ganz verschiedene Plug-in-Konzepte in einer einzigen Baureihe, bei absehbar noch überschaubaren Stückzahlen.

    Am spannendsten finde ich allerdings die Frage, ob es beim 330d (auch mit RWD – lt. o.g. Liste!) beim 3.0 ltr-R6-Diesel bleibt – und nicht ein weiter getunter 4-Zyl.-325d.
    Hoffentlich hat Audi hier mit seinem “kleinen” V6-Diesel damit BMW unter Zugzwang gesetzt – und der R6 bleibt: Es gab nämlich hier auf BT bereits Meldungen/ Posts, daß M340i/d die beiden einzigen R6 des G20 sein werden.
    Und kürzlich wurden in einer Autozeitschrift zwei Vergleichstests abgedruckt: die 3.0 ltr Luxusklasse mit 730d etc. und die 2.0 ltr SUV-Klasse mit dem X3 20d: Die Verbräuche aller Modelle, auch bei Audi und Mercedes, lagen bei den 3.0 ltr-6 Zyl.-Motoren unter denen der 2.0 ltr-4-Zyl.-Motoren.
    Der 4-Zyl. ist also nur für den Norm-Verbrauch gut. Fraglich, ob das auch noch beim WLTP zutrifft.

    • Tigerfox says:

      Also dass halte ich für abwegig, den R6 im 330d durch eien R4-Bi/Tri/QuadTurbo zu ersetzen, wenn es im 5er und 7er schon einen topaktuellen R6 in dieser Leistungsklasse gibt.
      Da man im 4er den 425d gestrichen hat, aber weiterhin am 430d/435d festhält und eine Weile später im G30 wieder einen 525d eingeführt hat, nehme ich an, dass sich in dieser Klasse der starke R4 nicht so lohnt, beim 5er aber schon. Wobei ich das gerade da nicht verstehe, da hier der 530d doch nicht so ungewöhnlich ist und die Kundschaft, die für das bischen Mehrleistung den Aufpreis des 525d zum 520d zu zahlen bereit ist, statt gleich zum 530d zu greifen, sehr klein sein sollte.

      Jedenfalls kann BMW nicht anfangen, auch in dieser Leistungsklasse auf R4 zu setzen, solange Audi und Mercedes hier noch Konkurrenz bieten. Das hat auch garnichts mit dem “kleinen” V6 mit 218PS zu tun, bei dem man gespannt sein kann, ob es ihn im A6/A7 wieder geben wird, die Konkurrenz für BMWs x30d mit 265Ps ist der 3.0TDI mit 272/286PS und der MB x350d mit ebenfalls 286PS.

      BMW sollte allerdings vielleicht für die B47/B57-Motoren mal wieder an PPKs arbeiten oder eine TÜ-Generation rausbringen (obwohl die B57-Motoren bisher auf G10 und G30 beschränkt sind und sonst noch überall der N57 zum Einsatz kommt), zumindes Mercedes steht hier neuerdings besser da.

      • Mini-Fan says:

        “abwegig”

        ich habe ja nicht gesagt, daß es so kommt!
        Ausschließen würde ich es jedoch nicht. Momentan ist alles Tun der Vermeidung von CO2-Strafzahlungen an die EU geschuldet.
        Die NICHT-Akzeptanz von 4-Zylindern in der Klasse von X5 40e, 740e aber auch 530e ist nicht zu übersehen. Im 330e noch akzeptabel.
        Und in der Klasse darunter spielt es gar keine Rolle mehr: der 225xe verkauft sich (relativ) blendend.

        Ich habe z.B. nie verstanden, warum man den ehemals 3.0 ltr-R6-Diesel mit 218 PS aus dem 525d (ja richtig gelesen: 525d! – das Gegenteil von downsizing) vor vielen Jahren nunmehr durch einen R4 ersetzt hat.
        Und warum nicht wieder ein “kleiner” (also: verbrauchstoptimierter) R6-Diesel mit 3.0 ltr und 218 PS? Als Pendant zum Audi.

        • Tigerfox says:

          Der N57 hatte im 325d E9x und 525d F1x zuletzt 204PS (wie der 123d/ X1 xDrive23d mit N47TOP), der Nachfolger hatte erst die 218PS.

          Du hast es doch selbst gesagt: Einen N47 kann man leichter auf dem Papier zurechtlügen als einen N57, auch wenn sich der Realverbrauch bei gleichem Fahrprofil nicht soviel nehmen dürfte.
          Zurückkommen dürfte der R6 hier nicht. Der Trend geht eher dahin, dass weniger Leistungsstufen angeboten werden und es nurnoch eine bis maximal zwei Leistungsstufen pro Motor gibt. Eher fällt also noch der 530d weg als dass der 525d wieder ein R6 wird.

  7. Pro_Four says:

    …schön hier mal wieder eine nette Grundsatzdiskussion führen zu können, ohne das es abdriftet.

  8. Mini-Fan says:

    Bin mal gespannt, was für ein “Motörchen” sie dem 320i ED mit 170 PS einpflanzen werden. Ob das ein 2.0 ltr-R4 ist?

  9. Fagballs says:

    Uff, ich hab’s ja befürchtet, dass es so kommen wird und tatsächlich der 330d der letzte Non-M Reihensechser in der Mittelklasse ist (und letzter Reihensechser mit RWD anscheinend auch). Demnächst dann auch in Ihrem 4er. Dafür mit extra Krachbrummspratzel.

    Ob es bei dem bahnbrechenden Erfolg der PHEV in den anderen Klassen tatsächlich zwei Modelle geben wird, die auch noch so nah beieinander sind, halte ich für fragwürdig. Aber wenn es aber nicht mal einen 540e gibt, wie sollte es einen 340e neben einem 330e geben?

    Bleibt zu hoffen, dass das so nicht stimmt.

    • Mini-Fan says:

      330e, 530e, 740e und X5 40e haben ja im Prinzip alle den gleichen Antrieb – 2.0 ltr-4 Zyl.-Plug-in.

      • Fagballs says:

        Klar, nach derselben Logik, nach der der 330i den gleichen Antrieb hat wie der 320i – 2.0 ltr R4 Otto Motor. Nimmste halt den 113PS Elektrobaustein dazu für +10 und nem e statt dem i.
        Wäre ein Reihensechser mit Elektrobaustein die geeignetere Variante für den 7er oder mit 2 Elektromotoren, um den Koloss X7 zu bewegen? Wir werden es wohl nie erfahren.

  10. Kommentator says:

    BMW 320iED

    – JETZT mit dem Motor des ehemals geplanten 120i-3-(!)-Zyl. (Prototyp von 2012 mit 177 PS / 270 Nm)

    >> das könnte eines der interessantesten Modelle der Baureihe werden, da zudem auch mit Handschaltung erhältlich
    – und (endlich) mal drehzahlschonender langer Gesamtübersetzung im 6. Gang; so lang wie bei der 8-Gang-Automatic

    ICH glaube, dass auch damit – Hinterradantrieb / Schaltgetriebe / 170-PS-3-Zylinder – „Freude am Fahren“ noch möglich sein wird
    – und nicht nur, @dropsinc:disqus die „Freude am Kastrieren“ zum Ausdruck kommt

    > Im Übrigen würde dadurch die Lücke zwischen einem 136-bis-143-PS-3-Zyl.-318i
    und einem 204-PS-4-Zyl.-320i perfekt geschlossen:

    • Kommentator says:

      > ein Modell mit der Modellbezeichnung 320i EDE hatte BMW ja schon mal im Programm,
      … ab 2013, wenn auch nur für 1-2 Jahre …
      … und mit ebenfalls 170 PS / 250 Nm (statt 184 PS beim 320i 2.0)

      … auf Basis des damals noch 4-zylindrigen 316i 1.6 (Koop. mit Peugeot)
      … mit nach damaliger Norm 124 g CO2/km bzw. 5,3 l / 100 km EU-Verbrauch
      … und brauchbaren Fahrleistungen (0-100 km/h: in 7,6 s – vmax: 230 km/h)

      siehe:
      https://www.autozeitung.de/bmw-320i-efficientdynamics-edition-2013-bilder-technische-daten-messwerte-gn-399819-57446.html#
      bmw-320i-efficientdynamics-edition-2013-bilder-technische-daten-messwerte-gn-399819-57446

      JETZT ist also dasselbe als 3-!!-Zylinder dran, und DAS IST GUT SO !

      Meiner Erinnerung nach waren die Journalisten damals begeistert, was die Leistungsentfaltung des 120i-Prototyps anging.

      siehe:
      http://www.t-online.de/auto/tests/id_59597788/bmws-neuer-dreizylindermotor-sparmotor-auf-bayerisch.html
      bmws-neuer-dreizylindermotor-sparmotor-auf-bayerisch

      Leider wurde nichts draus; stattdessen gabs ein 125i, auch noch mit Automatic …
      … mit sehr sehr mäßigem Verkaufserfolg

      >> warum also nicht das „Motörchen“ aus dem i8
      – von 231 PS auf 170 PS gedrosselt …?

      Mercedes geht einen anderen Weg – und bietet in dieser leistungsklasse ganz neu beim „A“ einen 163-PS-1.3-Liter-4-Zylinder an / Koop. mit Renault

    • DropsInc. says:

      Eben glaube ich NICHT das die Autobauer Freude am Kastrieren haben, ferner werden Zwänge der ausschlaggebende Punkt sein.

      • Kommentator says:

        Du hattest in einem anderen Post geschrieben:

        „Aber rein an der Freude am Kastrieren kann ich mir die Beweggründe nicht erklären.“

        > ich muss Dich also rehabilitieren; … ich dachte, es wäre (auch) etwas Ironie dabei …

        >> ich denke trotzdem, dass speziell dieses Modell „320i ED“ als 3-Zylinder (ohne allzu aufwendige Technik) einiges doch noch retten kann
        – „hinüberretten“ in die neue Welt der EU
        … und der Fahrer noch Fahrer – mit allem was dazugehört
        incl. dem Selbstbestimmungsrecht, selbst schalten zu dürfen – bleiben darf

        Die mit 170 PS und ca. 250-270 Nm zu erwartenden Fahrleistungen – bei bescheidenem Gewicht dieses Modells – dürften genügen.

        Und am Klang, der ja bei einem 3-Zylinder einem 6-Zylinder nicht prinzipiell unähnlich ist, kann man ja noch arbeiten … bei BMW.

        (oder macht ´uns´ demnächst Ford mit dem künftigen Focus RS mit 200 PS und 1.5-l-3-Zylinder da wieder mal was vor?? – incl. sehr & bekannt gutem Ford-Frontantriebsfahrwerk)

  11. Oliver Beyer says:

    Also @Moo ist ja sehr optimistisch in Bezug auf BMWs “Designrevolution”. Leider wird sich das nicht bestätigen. BMW scheint momentan einfach zu vorsichtig und/oder einfallslos zu sein. Schaut man sich die neuesten Spyshots an, dann darf man auch beim kommenden 3er von einer Enttäuschung ausgehen.
    https://youtu.be/pcdYWLtGUUg

    Schmalere Rücklichter, eine noch größere Niere und eine Sicke weniger macht noch keinen Designsprung!

    • Moo says:

      1:1 die Antwort, die ich auch weiter unten gegeben habe. Der Sprung von F30 auf den G20 wird definitiv um einiges größer als zwischen E9x/F3x/(G30).

      Und vor allem der Innenraum samt Infotainment wird komplett neu, der 8er zeigt ja wo dort die Reise hingeht.

      Ist halt die Frage, was man unter Revolution versteht? Ein BMW ist und bleibt ein BMW. Einige Dinge wie die Doppelniere, ‘Angel eyes’, Hofmeisterknick und L-Rückleuchten wird man in irgendeiner Form immer wiederfinden.
      Aber gerade die Ausgestaltung der seitlichen Konturen, die sich jetzt schon seit den E8x und E9x Modellen bis zum G3x durchgezogen hat (also gute 15 Jahre), da erwarte ich durchaus größere Änderungen.

      Wenn du übrigens einen Ausblick aufs neue Infotainment haben willst:

      https://disq.us/url?url=https%3A%2F%2Fyoutu.be%2FUNGkIa4QXSY%3A6Pt6d_7-KeT5evJPgDQhwCcX4CE&cuid=718870

      Und das 8ter Interieur zeigt auch schon stark wohin die Reise geht (ab ca Mitte des Videos):

      https://disq.us/url?url=https%3A%2F%2Fyoutu.be%2FWetJL39wZLc%3AIOLiQXUvrdPmVd5UiwIrr1q5bIM&cuid=718870

      • Oliver Beyer says:

        Nur, weil du dein Posting wiederholst, wird es nicht richtiger.

        • Moo says:

          Doch. Enttäuschung entsteht nämlich ausschließlich durch die eigene Erwartungshaltung 😉 wer erwartet, dass ein BMW plötzlich wie ein Mustang aussieht, der wird enttäuscht sein. Wer erwartet, dass ich nicht 10s hinsehen muss um zu erkennen ob es der aktuelle 3er oder einer einer Vorgänger ist, sondern dass auf einen Blick sieht, der wird nicht enttäuscht sein.

          Und was man überhaupt nicht wegdiskutieren kann, ist, dass der Innenraum samt Infotainment komplett anders als F30&G30 wird. Oder bereitest du das auch?

  12. simons700 says:

    BMW 320i | 204 PS | Manuell | RWD
    Hört sich doch super an!

  13. Acky says:

    Dass die beiden M Performance Modelle nur noch mal Allrad kommen, ist eine Enttäuschung.
    Beim M340d war es zu erwarten, da der starke Diesel schon F30 nur Allrad erhältlich war, aber nun auch der 340i nur noch als x. Ob das final wirklich so bleibt, hoffentlich nicht.
    Wer 6 Zylinder und Heckantrieb will, muss nun zum 330d greifen. Das finde ich komisch. Toller Motor und ich fahre den im Moment auch, wollte aber eigentlich zum 40i wechseln, weil der 30d zwar toll ist, aber irgendwie der Spaßfaktor fehlt. Allrad brauch ich aber nicht.

    • Kommentator says:

      „Wer 6 Zylinder und Heckantrieb will, muss nun zum 330d greifen. Das finde ich komisch.“

      >> … hoffentlich finden nicht die Marketingleute (bzw. die CO2-Rechner) auch genau DAS komisch …

      … nämlich, dass ein 330d NOCH 6 Zylinder hat
      … ist dies nur eine Frage der Zeit, wann es SO weit ist? (bei den niederen Baureihen)
      > nämlich SO, wie auch der 3-Zylinder – bei bekanntermaßen möglichen leistungsmäßigen Überlappungen mit dem 4-Zylinder – NOCH nicht überall eingesetzt wird …

      > und wer einen 6-Zylinder-Benziner noch im Bereich des Vernünftigen will, der muss schon lange in die Röhre gucken …

      zudem: nur MIT Automatic und auch NUR als Allrad …

      …. also bitte nicht beschweren!

      (Es lebe der Z4 40i – der hoffentlich mind. 10 Jahre lang gebaut werden wird. Es wird der letzte überhaupt sein, als Handschalter sowieso, neben dem M2.)

  14. Jan2x says:

    R6 nur noch mit xDrive, außer 330d? Schade, der 340i wäre interessant gewesen.

    • Acky says:

      Nach Zwangsautomatik nun Zwangsallrad 🙁

      Werde ich aber nicht mit machen. Dann behalte ich meinen oder kaufe was anderes.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden