BMW M550i: Mehrere Monate Produktions-Pause durch WLTP

BMW 5er | 30.01.2018 von 41

Die Umstellung auf WLTP erfordert den Einsatz eines Otto-Partikelfilters, das führt im Fall des BMW M550i zu mehreren Monaten Produktions-Unterbrechung.

Er zählt zu den Bestsellern unter den M Performance Automobilen, aber zumindest in Europa wird in der zweiten Jahreshälfte 2018 kaum ein einziger BMW M550i xDrive verkauft werden. Die Produktion des 5er G30 mit V8-Biturbo und 462 PS wird Ende Mai für mehrere Monate unterbrochen, denn die Achtzylinder-Limousine scheitert ohne einige Veränderungen am Antriebsstrang an den strengeren Grenzwerten des WLTP-Zyklus.

Wenn die Produktion im Jahr 2019 fortgesetzt wird, werden alle BMW M550i mit Otto-Partikelfilter ausgerüstet – doch diese Lösung steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Auf Anfrage teilt BMW mit, dass man die komplexe Umstellung aller Benziner nicht zum Stichtag 1. Juni schaffen werde und sich deshalb gezwungen sieht, die Produktion einiger in absoluten Zahlen weniger relevanter Modelle vorübergehend zu unterbrechen. Zwar seien 97 Prozent der Flotte pünktlich zum Stichtag entsprechend umgerüstet, bei anderen Modellen ist jedoch eine längere Produktionsunterbrechung unvermeidlich.

Was für Laien zunächst einfach klingt, ist in der Praxis durchaus nicht unproblematisch: Um bestehende Fahrzeuge mit einem Otto-Partikelfilter ausrüsten zu können, sind häufig tiefgreifende Änderungen erforderlich. Das betrifft neben dem Motor-Management auch das Packaging des Fahrzeugs, denn nicht immer war genügend ungenutzter Bauraum zur nachträglichen Installation eines zusätzlichen Partikelfilters vorhanden. Auch die Kapazitäten von Lieferanten kommen mitunter an ihre Grenzen, weil zahlreiche Autobauer plötzlich erheblich mehr Otto-Partikelfilter bestellen als noch vor wenigen Monaten.

Wann genau der BMW M550i für den europäischen Markt wieder gebaut werden kann, steht laut offiziellen Aussagen noch nicht fest. Doch auch wenn Kunden in Europa dank WLTP auf neue BMW M550i mit eigener Konfiguration verzichten müssen, wird es sicherlich die eine oder andere Möglichkeit zum Erwerb von bereits angemeldeten Fahrzeugen mit Tageszulassung geben. Im M550i-Hauptmarkt USA kann man das Thema hingegen komplett ignorieren, denn mangels WLTP kann die V8-Limousine in anderen Märkten auch künftig ohne Otto-Partikelfilter verkauft werden.

Ebenfalls nicht betroffen ist der große Bruder des M550i, denn der BMW M5 mit 600 PS erfüllt bereits alle Anforderungen und steht als noch stärkere Alternative uneingeschränkt zur Verfügung – allerdings verlangt die momentan weltweit sehr große Nachfrage auch in diesem Fall etwas Geduld von den Kunden, die Rede ist derzeit von über einem halben Jahr Wartezeit ab dem Zeitpunkt der Bestellung.

Find us on Facebook

Tipp senden