Bild-Vergleich: Lamborghini Urus gegen BMW X6 M F86

Das SUV-Segment erhält neuen Zuwachs am obersten Ende der Performance-Fahnenstange: Mit dem Lamborghini Urus kommt 2018 ein Fahrzeug auf den Markt, das nicht weniger als …

Das SUV-Segment erhält neuen Zuwachs am obersten Ende der Performance-Fahnenstange: Mit dem Lamborghini Urus kommt 2018 ein Fahrzeug auf den Markt, das nicht weniger als das bisher dynamischste SUV aller Zeiten sein möchte. Die Italiener haben dafür weder Kosten noch Mühen gescheut und mit vielen Zutaten aus den prall gefüllten Regalen des VW-Konzerns ein beeindruckendes Gesamtpaket auf die Räder gestellt. Direkt Konkurrenz für den Lamborghini Urus gibt es zum Marktstart im Frühjahr 2018 eigentlich nicht, dennoch wird er sich mit anderen Power-SUV wie dem BMW X6 M vergleichen lassen müssen – wobei man in Italien alles dafür getan hat, um in jeder denkbaren Disziplin vor den bisherigen Platzhirschen zu landen.

Besonders kompakte Abmessungen spielen dabei offenbar keine Rolle, denn mit einer Länge von 5,11 Meter überragt der Lamborghini Urus das SUV-Coupé aus Garching um rund 21 Zentimeter. Er ist dabei nur drei Zentimeter kürzer als ein Bentley Bentayga, mit dem er sich viele Technik-Komponenten teilt. Wie ernst es den Italienern dennoch mit der Dynamik ist, wird bei den weiteren Abmessungen deutlich: Das Lambo-SUV ist nur knapp 1,64 Meter hoch und bleibt damit fünf Zentimeter flacher als ein BMW X6 M. Außerdem ist der Urus etwas breiter – was in Summe für eine extrem auffällige Statur sorgt, die den Urus zu einem absoluten Hingucker machen dürfte.

Keine Überraschung ist, dass sich der Lamborghini Urus die Krone des derzeit stärksten Serien-SUV aufsetzt. Sein 4,0 Liter großer V8-Biturbo leistet 650 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment und genügt, um das 2,2 Tonnen schwere SUV in nur 3,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 305 km/h beschränkt. Der aktuelle BMW X6 M F86 kann bei diesen Zahlenspielen nicht mithalten, muss sich aber ebenfalls nicht verstecken: Auch 575 PS, 750 Newtonmeter Drehmoment und die Fähigkeit zum Sprint auf 100 in 4,2 Sekunden dürften in den meisten Alltagssituationen ausreichen, um nicht auf jeder Fahrt zum Verkehrshindernis zu werden.

Dass Lamborghini sich auch jenseits der reinen Performance-Eckdaten nicht lumpen lässt, darf man angesichts eines Preises von 171.429 Euro erwarten. Der voll auf Fahrdynamik getrimmte Allradantrieb mit aktivem Torque Vectoring und Allradlenkung gehört ebenso wie adaptive Luftfederung, Wankstabilisierung und eine Carbon-Keramik-Bremsanlage dazu, um den Urus zum Lamborghini unter den SUV zu machen. Auf ein modernes Angebot in Sachen Infotainment und Assistenzsysteme muss das neue Über-SUV ebenfalls nicht verzichten, schließlich darf sich Lamborghini auch in dieser Hinsicht an den Konzern-Regalen bedienen.

Der bereits im Frühjahr 2015 eingeführte und seitdem nur behutsam gepflegte BMW X6 M kann den Altersunterschied von drei Jahren in dieser Hinsicht nicht ganz verbergen. Immerhin: Mit einem Grundpreis von 124.200 Euro ist er im Vergleich mit dem Lamborghini Urus beinahe ein Schnäppchen.

Stefano Domenicali (Chairman und Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini): “Der Lamborghini Urus ist ein visionärer Ansatz, bei dem die Lamborghini DNA im vielseitigsten Fahrzeugkonzept, dem SUV, zum Tragen kommt. Der Urus hebt den SUV auf eine bisher unbekannte Ebene, die des Super SUV. Es handelt sich um einen waschechten Lamborghini in Bezug auf Design, Leistung, Fahrdynamik und Emotionen und ist gleichzeitig alltagstauglich in jeder Situation.
Der Urus passt als Hochleistungsfahrzeug perfekt in die Lamborghini Familie. Er ist das Ergebnis intensiver Entwicklung und hoher technischer Kompetenz, um eine neue Fahrzeugklasse zu schaffen: ein Super SUV, das neue Möglichkeiten eröffnet, für unsere Marke und für unsere Kunden.”

[Fotos: BMW / Lamborghini]

Find us on Facebook

Tipp senden