Formel E: Safety Car und andere Fahrzeuge weiterhin von BMW i

BMW i | 1.12.2017 von 55

Die Formel E und BMW i haben ihren Vertrag verlängert und werden auch in den nächsten Jahren zusammenarbeiten. Beim offiziellen Safety Car der Formel E …

Die Formel E und BMW i haben ihren Vertrag verlängert und werden auch in den nächsten Jahren zusammenarbeiten. Beim offiziellen Safety Car der Formel E handelt es sich bereits seit 2014 um den BMW i8. Der Plug-in-Hybrid-Sportwagen wird auch bei den 14 Rennen der nächsten Saison für Sicherheit sorgen und dabei erstmals auch vom BMW i3s unterstützt. Die Sport-Version des i3 wird unter anderem vom Renndirektor bewegt – genau wie die Rennwagen der Formel E praktisch lautlos und ohne lokale Emissionen.

Die neue Saison der Formel E beginnt an diesem Wochenende in Hongkong. Ab der kommenden Saison wird BMW offiziell als Werksteam an den Start gehen und sein Engagement in der Elektro-Rennserie damit weiter intensivieren. In den nächsten Monaten ist BMW lediglich Partner und Unterstützer des Andretti-Teams, der finanzielle und technische Support dürfte im Anschluss aber noch deutlich ausgebaut werden. Dann sollen auch die Ressourcen von BMW Motorsport voll zum Tragen kommen und das Team zu einem regelmäßigen Sieganwärter machen.

Jörg Reimann (Leiter BMW International Brand Experience): “Es war für uns schon 2014 ein beinahe logischer Schritt, uns mit BMW i in der Formel E zu engagieren – und genauso logisch ist es, die Partnerschaft auch in den kommenden Jahren fortzusetzen.
Die Formel E beschreitet im Motorsport in vielerlei Hinsicht neue Wege. Genauso tut es BMW i, wenn es um die Mobilität der Zukunft geht. Deshalb passt diese Kombination einfach sehr gut. Besonders freuen wir uns darauf, in dieser Saison den BMW i3s auf der Strecke zu sehen. Es ist der sportlichste BMW i3, den es je gegeben hat. Dieses Modell demonstriert deutlich, wie BMW i Fahrfreude mit einem Premium-Charakter kombiniert und dabei vollständig auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist.”

Alejandro Agag (Gründer und CEO der Formel E): “Es ist eine fantastische Nachricht, dass BMW i sein Engagement als Official Vehicle Partner fortsetzt. Schon als die Formel E nur als Idee existierte, war BMW als Partner mit an Bord und hat immer an dieses Projekt geglaubt. Es ist eine legendäre Marke in der Welt des Sports und in der Automobilindustrie. Schon bald werden sie auch bei uns in der Boxengasse sein und versuchen, Siege zu feiern. Das ist großartig. Ich kann nur sagen: Willkommen in der Boxengasse – und weiterhin willkommen als starker Partner der Formel E.”

55 responses to “Formel E: Safety Car und andere Fahrzeuge weiterhin von BMW i”

  1. DropsInc. says:

    Nach einem bislang schwachen Verkaufsjahr gelang auch BMW mal wieder ein deutliches Absatzplus in den USA. Die Münchener wurden mit 32.087 Fahrzeugen ihrer Marken BMW und Mini 4,5 Prozent mehr Autos los als im Vorjahreszeitraum…

  2. V6 TDI says:

    Die VW-Tochter Audi hat in den USA
    dank großer Nachfrage nach SUV-Stadtgeländewagen den Absatz im November
    kräftig gesteigert. Vor allem weil die Ingolstädter bei Modellen wie Q5
    und Q7 einen Anstieg von jeweils mehr als einem Viertel gegenüber dem
    Vorjahresmonat verzeichneten, verkaufte Audi insgesamt im November
    12,1 Prozent mehr Fahrzeuge.

    Das teilte das
    Unternehmen am Freitag am US-Sitz in Herndon mit. Im Gesamtjahr
    steigerte Audi die Verkäufe damit bislang um 6,7 Prozent . AZ, dpa .

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden